Neuerscheinung – Coronaverschwörung

Coronaverschwörung, dieses Wort ist stark nachgefragt zur Zeit – die Autorin Carola Käpernick, hat sich den Titel allerdings schon Mitte März schützen lassen und kurz vor ihrer Veröffentlichung auch einige Medienvertreter darauf hingewiesen, dass sie den Titel zwischenzeitlich widerrechtlich benutzt haben. Mit Wirkung – denn noch nicht erschienene Bücher, die bereits in der Ankündigung waren, wurden tatsächlich umbenannt.

Im Gegensatz zu den typischen Büchern, die hinter Corona eine politische Verschwörung wittern und voraussagen, dass Neugeborene bald wie Hundewelpen gechipt und diese Chips dann auch noch mit GPS ausgestattet sein werden, dient dieses Buch weder der Information noch der Desinformation. Es ist einfach nur unterhaltsam und baut auf die skurrile Vorstellung auf, dass sich sämtliche Krankheitskeime dieser Welt zusammengerottet haben, um den Menschen zu zeigen, dass selbst hochmoderne und fortschrittliche Wirtschaftssysteme ein Nichts sind, wenn eine Pandemie ausbricht.

Ironie schadet nie – sagt sich die Autorin und erfindet eine Welt für Viren und Krankheitskeime, in einem künstlichen Wirtesystem. Der Prinzipal der Keime kann wie ein Diktator gesehen werden. Von sehr langer Hand (die Mission 2020 beginnt bereits kurz nach Kriegsende im Spätsommer 1945) plant er das, was die Menschen aktuell erleben. Nicht ahnend, dass sich die Kommunikations- und Entertainmentwege der Menschen so krass verändern in der Zwischenzeit, was aber enormes Potential für die Unterhaltung und Motivation der Keime in sich birgt. Mit seinem kleinen Beraterstab heckt er Pläne aus und macht einen Deal mit dem Tod.


Die Mission läuft besser als erhofft und der Prinzipal gibt sich zwischenzeitlich seinen politphilosophischen Gedanken zu den Menschen hin, während sich der Rest der Krankheitserreger die Realität der Menschen, wie eine Big Brother Show reinzieht und mehr lacht, als er sollte. Sind die Menschen wirklich so dumm, dass sie sich selbst zugrunde richten?

Selbst dem Knochenmann wird zu viel gestorben in dieser Zeit und so sucht er nach 75 Jahren erneut das Gespräch mit dem Prinzipal, der jedoch lässt nicht mit sich reden.

Das Buch ist am 20.08.2020 erschienen. Es gibt eine digitale und eine Printausgabe.

ISBN Nummer eBook 9783752987416 – Printausgabe 9783752987409 Herausgegeben im Selfpublishing über epubli.

Klappentext: Die Coronaverschwörung ist entgegen aller Vermutungen, kein Zufall und auch keine Idee von Politikern, die auf Kosten dieser Pandemie, die wirklichen Ursachen einer Weltwirtschaftskrise vertuschen wollen. Corona oder Covid 19 ist der Aufstand der Viren und von langer Hand geplant. Das Infektionsministerium, hatte diese Idee schon vor der SARS Pandemie Anfang der 2000er Jahre und hat in akribischer Planungsarbeit, die Mutationsschritte umgesetzt.

Abgeschottet von jeglicher Sauerstoffzufuhr, wurde der Plan für die verheerende Pandemie bereits 2005 auf einem Symposium, für beteiligte Erreger öffentlich gemacht. Ein Geheimstab um den Infektionsminister, hatte diese Konferenz von langer Hand geplant und mit manipulativen Einlagen, sämtliche Erreger für diese Idee gewinnen können. Nicht nur das, sie profitierten von der Motivation und der Kreativität der Symposiumsbesucher und erweiterten den Plan, um einige erfolgversprechende oder unterhaltsame Aspekte.

Besonders begrüßt wurde der Vorschlag, die Reaktionen der Menschheit medial aufzubereiten und einen Unterhaltungskanal für die Erreger einzurichten. Während Politiker bereits Erkrankten noch die Hände schütteln, sitzen die Viren in einem künstlichen Wirtesystem und schauen sich schenkelklopfend das an, was die Menschen, das reale Leben nennen.

Und während der Prinzipal der Krankheitserreger sich seinen philosophisch-politrealen Gedanken hingibt, tobt die Pandemie und mit ihr der Irrsinn. Die Reaktionen und Aktionen der Menschen, werden den Keimen zur Unterhaltung aufbereitet und sie sitzen schenkelklopfend, so sie denn welche haben und staunen über die verrückte Welt.

Über Wortkultour – Textgemeinschaft

Carola Käpernick ist Autorin und betreibt in ihrer Freizeit das Projekt Textgemeinschaft. Die Künstleragentur Wortkultour ist aufgrund der Coronapandemie nahezu zum erliegen gekommen. So hatte die Autorin aber auch Zeit, ihr Buch zu schreiben.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Wortkultour – Textgemeinschaft
Feldbergstraße
79336 Herbolzheim
Telefon: +49 (7643) 2440139
http://www.wortkultour.de

Ansprechpartner:
Carola Käpernick
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel