Abschied nach 4,5 Jahren: Felix Kroos schließt sich Eintracht Braunschweig an

Felix Kroos, der viereinhalb Jahre das Trikot des 1. FC Union Berlin trug, schließt sich ab sofort dem Zweitligisten Eintracht Braunschweig an. Der Vertrag des 29-Jährigen, der die Köpenicker zwei Jahre als Kapitän aufs Feld führte, war zum Ende der Saison 2019/20 ausgelaufen.

Der gebürtige Greifswalder, der 2010 von Hansa Rostock zu Werder Bremen wechselte, kam im Januar 2016 auf Leihbasis von den Werderanern nach Berlin-Köpenick und entwickelte sich sofort zum wichtigen Bestandteil der Eisernen. Im Sommer 2016 sicherte sich Union die Dienste des Mittelfeldspielers langfristig. In drei Jahren in der 2. Bundesliga absolvierte Felix Kroos 95 Spiele für den 1. FC Union Berlin und feierte am 27.05.2019 den erstmaligen Aufstieg der Eisernen in Deutschlands höchste Spielklasse. In der vergangenen Saison kam Felix Kroos 15 Mal in der Bundesliga zum Einsatz, insgesamt absolvierte er 116 Pflichtspiele für die Köpenicker. Dabei gelangen ihm acht Tore und 13 Vorlagen.

“Viereinhalb Jahre durfte ich in Rot und Weiß auflaufen. Wir haben schwierige Phasen überstanden, aber vor allem haben wir Geschichte geschrieben und gerade in den letzten zwei Jahren Riesenerfolge zusammen gefeiert. Das werde ich nie vergessen und es wird für mich der größte Erfolg meiner Karriere bleiben! Ich habe mich von der ersten bis zur letzten Sekunde zu 100% mit dem Verein identifiziert und ihn gelebt – nach innen, wie nach außen. Auf diesem Wege will ich mich auch bei all meinen Mitspielern, Trainern, Betreuern und auch allen anderen Mitarbeitern des Vereins für die gemeinsame Reise bedanken und freue mich jetzt schon auf jedes einzelne Wiedersehen”, so Felix Kroos zu seinem Abschied von Union.


„Felix hat in den vergangenen Jahren sowohl auf, als auch neben dem Platz einen großen Beitrag zur positiven Entwicklung unserer Mannschaft geleistet, dafür sind wir ihm sehr dankbar. Nach dem Ende der letzten Saison haben wir uns offen ausgetauscht, ob und wie es für ihn beim 1. FC Union Berlin weitergehen könnte, da Felix ein Typ ist, der grundsätzlich jeder Mannschaft guttut. Zum jetzigen Zeitpunkt sehen wir uns im Mittelfeld allerdings so besetzt, dass wir ihm kein Angebot unterbreiten konnten. Wir bedanken uns bei Felix für seinen Einsatz und wünschen ihm nur das Beste bei seiner Station in Braunschweig“, kommentiert Oliver Ruhnert, Geschäftsführer Profifußball, den Abschied des Mittelfeldspieler.

Felix Kroos wird in der Halbzeitpause des Spiels gegen den 1. FC Nürnberg am morgigen Sonnabend offiziell verabschiedet.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

1. FC Union Berlin e.V.
An der Wuhlheide 263
12555 Berlin
Telefon: +49 (30) 656688-0
Telefax: +49 (30) 656688-99
http://www.fc-union-berlin.de

Ansprechpartner:
Hannes Hahn
Presse / Kommunikation
Telefon: +49 (30) 656688-58
Fax: +49 (30) 656688-99
E-Mail: hannes.hahn@fc-union-berlin.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel