BMWi-Geschäftsanbahnungsreise ‚Restaurierung historischer Gebäude‘ nach Dänemark vom 5. – 8. März 2018

Im Rahmen des BMWi-Markterschließungsprogramms findet vom 5. bis 8. März 2018 eine Geschäftsanbahnungsreise nach Dänemark statt, die sich an deutsche Handwerksbetriebe mit dem Fokus auf Denkmalpflege richtet.

In Dänemark sind rund 9.000 Gebäude denkmalgeschützt und somit der Schloss- und Kulturbehörde unterstellt. Weitere 300.000 Gebäude gelten als erhaltenswert und werden von den Kommunen verwaltet.

Das zur Restaurierung dieser Gebäude erforderliche Fachwissen sowie die richtigen Materialien sind vor Ort nicht immer vorhanden. Hier bestehen für deutsche Handwerksunternehmen und Hersteller sehr gute Möglichkeiten, ihre Leistungen und Produkte in Dänemark anzubieten. Besonders gefragt sind u. a. das Knowhow von Stuckateuren und Steinmetzen sowie Materialien wie Farbe, Glas, Ziegel und Beschläge. Eine Geschäftsanbahnungsreise nach Kopenhagen vom 5. bis 8. März 2018 soll deutschen Unternehmen aus dem Bereich der Denkmalpflege und Restaurierung den Markteinstieg in Dänemark erleichtern und den Aufbau von Geschäftskontakten gezielt unterstützen. Das Vorhaben wird vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) im Rahmen des Markterschließungsprogramms gefördert und von der Deutsch-Dänischen Handelskammer (AHK) organisiert.


Die Teilnehmer erhalten vor der Reise eine Zielmarktanalyse zur Vorbereitung auf den Markteinstieg. In Kopenhagen wird in einer Präsentationsveranstaltung mit ausgewähltem Fachpublikum der Markt für Denkmalpflege und Restaurierung vorgestellt. Die Teilnehmer haben im Anschluss Gelegenheit, ihre Produkte und Dienstleistungen zu präsentieren und sich mit dänischen Auftraggebern und Behörden auszutauschen. An den beiden folgenden Tagen führen die Teilnehmer individuelle, von der AHK vorbereitete und begleitete Geschäftsgespräche mit potenziellen Geschäftspartnern. Der Teilnehmerbeitrag beträgt in Abhängigkeit von der Größe des Unternehmens zwischen 500 und 1000 Euro. Darüber hinaus tragen die Unternehmen ihre individuellen Reise-, Unterbringungs- und Verpflegungskosten selbst.

Die Teilnehmerzahl ist auf 12 Unternehmen begrenzt.

Anmeldungen sind bis spätestens 20. Dezember 2017 möglich. Anmeldeformular sowie weitere Auskünfte können bei Thomas Dressler, Handwerkskammer Mannheim Rhein-Neckar-Odenwald erfragt werden, Telefon 0621 18002-154 bzw. E-Mail: dressler@hwk-mannheim.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Handwerkskammer Mannheim Rhein-Neckar-Odenwald
B 1 1-2
68159 Mannheim
Telefon: +49 (621) 18002-0
Telefax: +49 (621) 18002-199
http://www.hwk-mannheim.de

Ansprechpartner:
Detlev Michalke
Pressesprecher
Telefon: +49 (621) 18002-104
Fax: +49 (621) 18002-152
E-Mail: michalke@hwk-mannheim.de
Rolf Wagenblaß
Kommunikation, Medien, Marketing
Telefon: +49 (621) 18002-106
Fax: +49 (621) 18002-152
E-Mail: wagenblass@hwk-mannheim.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.