Bauteilrückverfolgung beim Automobilzulieferer

In der Fertigung bedeutet eine Kombination aus Automatisierung und Software immer höhere Qualitätsstandards und steigernde Fertigungseffizienz. Besonders wichtig ist diese Symbiose für Automobilzulieferer. Kundenforderungen, wie Dokumentation, Rückverfolgbarkeit oder Qualitätssicherung entlang der Produktion entgegen zu kommen wären ohne das richtige System schier unmöglich. Auch andere Faktoren wie kleinere Losgrößen, kürzere Abrufzeiten oder zunehmende Variantenvielfalt wären ohne softwareunterstützte Fertigungsprozesse nicht handlebar. Im Zuge dieser Herausforderungen reicht einfaches Sammeln und Bewerten von Produktionsdaten nicht mehr aus, vielmehr bedarf es ein intelligentes Production Management, das den harten Ansprüchen am Automobilzulieferermarkt entspricht. So bieten sich vielen Fertigungsbetrieben durch die Einführung eines Production Systems nicht denkbare Wettbewerbsvorteile. Eine sich bei einem großen deutschen Automobilzulieferer befindende Lösung ist das Production Management mit integrierter Bauteilrückverfolgung der COSYS Ident GmbH.

Schon seit vielen Jahren setzt der Automobilzulieferer auf COSYS Software, um während der Fertigung wichtige Betriebsdaten zu erfassen und Produktionskennzahlen zu ermitteln. Mit der Einführung der Bauteilrückverfolgung hat das Unternehmen die entsprechenden Maßnahmen für eine Null-Fehler-Toleranz getroffen, um weiterhin die Konkurrenz hinter sich zu lassen. Um dieses Ziel zu gewährleisten, setzt COSYS auf Datenerfassung, die jeden Herstellungsprozess eines Bauteils  begleitet und dafür sorgt, dass alle Arbeitsschritte in entsprechender Qualität erfolgen. Um fehlerhafte Teile frühzeitig zu erkennen und entsprechend zu handeln, werden jedes Mal alle erfassten Bauteile von der Qualitätssicherung bewertet („i.O.“  und „n.i.O.“). Die daraus resultierende Bewertung entscheiden dann letztendlich darüber, welche Schritte das Bauteil zu gehen hat. Damit die Qualitätsbewertung auch möglichst genau ist, wird neben erfasste Daten auch auf Kriterien, wie die Erkennbarkeit der gescannten Bauteil-ID zurückgegriffen.

Ist ein Teil fehlerhaft, also als „n.i.O.“ gekennzeichnet, schickt die COSYS Software das Bauteil zur Nacharbeit und sperrt dieses für die weitere Bearbeitung. Verbessern die Nacharbeiten die Qualität des Bauteils nicht, ist sogar eine Ausschleusung und Sperrung der Einheit mithilfe der Software machbar. Teile, die die Bewertung „i.O.“ haben, werden ohne Probleme weiter verarbeitet.


Alle während der Qualitätsprüfung erfassten Daten, egal ob Teile qualitätsmäßig in Ordnung sind, nachbearbeitet werden müssen oder für weitere Prozesse ausgeschlossen sind, werden diese durch vordefinierten Regeln schnell und unverzüglich an das ERP-System gesendet. Im Falle des Automobilzulieferers wird jedes Bauteil nach jedem Bearbeitungsschritt automatisch an das ERP gesendet. Damit soll der Artikelbestand stets aktuell sein und zusätzlich eine hohe Produktionstransparenz erzielt werden. Neben der Datenerfassung kann COSYS Produktionslösung auch Labels, Etiketten oder Begleitschiene drucken, sofern dies gefordert ist. So stellt das System sicher, dass alle benötigten Informationen vorhanden sind und alle Arbeitsschritte korrekt abgearbeitet wurden, ehe der nächste Schritt für das Bauteil eingeleitet wird. Durch dieses Vorgehen wird jedes Bauteil während des Herstellungsprozesses von Fertigungsstufe zu Fertigungsstufe weitergeführt und weitergebucht. Reklamationen gehören seitdem der Vergangenheit an.

Doch neben der Qualitätssicherung bietet COSYS Production Management für den Automobilzulieferer einen weiteren Vorteil. Durch die implementierte Bauteilrückverfolgung ist das genaue Tracking einzelner Bauteile und Komponenten für das Unternehmen kein Thema mehr. Eine Identifizierung des Bauteils an jeder Bearbeitungsstation sorgt für eine konstante und lückenlose Historie, die für einen rückverfolgbaren Weg des Teils durch die Herstellungsprozesse ermöglicht. Dazu werden während des Fertigungsprozesses alle Einheiten, Maschinenzeiten, Maschinenzustände sowie Qualitätskontrollergebnisse erfasst und je einem individuellen Bauteil zugeordnet. Im Datenverwaltungs-Tool COSYS WebDesk werden alle während der Produktion erfassten Daten und Kennzahlen wo OEE und PPM angezeigt, analysiert und in übersichtlichen Dashboards ausgegeben. Wichtige Daten wie die Maschinenzustände oder die Fehlerquote werden außerdem im WebDesk angezeigt.

Damit die Rückverfolgung auch problemlos erfolgt, werden alle Einheiten mit einer eindeutigen Identifikationsnummer in Form eines Bar- oder Datamatrix-Codes oder aber per Direct-Part-Marking (DPM) versehen. Jedes Bauteil erhält so eine eigene ID-Nummer, zu dieser stets ein Datensatz angelegt wird und anhand dessen das Bauteil einem Herstellungsprozess zugeordnet werden kann. Trifft das Bauteil an einem Fertigungsschritt ein, wird der Code per Scan erfasst. Dazu werden automatisierte Prozesse mit stationären Scananlagen und manuelle Arbeitsplätze mit einfachen Handscanner ausgestattet. Selbst schwer beschädigte oder schwer zu lesende Codes stellen kein Problem dar, da die von COSYS verwendeten Codelesegeräte alle Codes, egal in welchem Zustand lesen können.

Durch COSYS Bauteilrückverfolgung ist stets eine zeitnahe und automatisierte Kommunikation mit anderen Systemen in der Fabrik unterstützt. Per Echtzeit-Datenübertragung sind wichtige Informationen, darunter Maschinen- und Fertigungsauftragsstatus, an allen Anlagen einsehbar. So können bei fehlerhafte Teile bei der Qualitätsprüfung schnell erfasst werden. Anhand verschiedener Bauteilansichten kann der Prüfer die genaue Lage des Fehlers markieren und in der Software aus einer Liste die Art des Fehlers auswählen. So wird schlechte Qualität im Prozess erkannt, um das Risiko einer Rückrufaktion vorzubeugen.

COSYS liefert das Komplettsystem aus erster Hand, bestehend aus Produktionssoftware und Hardware (egal ob MDE-Gerät, Smartphone oder professioneller Barcodescanner). Auf Wunsch ist eine Individualisierung der Software an Ihre Unternehmensprozesse möglich. Sorgen um die Anbindung an Ihrem ERP- oder Warenwirtschaft-System müssen Sie sich nicht machen, denn COSYS hat Schnittstellen zu allen ERPs.

Erfahren Sie mehr über COSYS Bauteilrückverfolgung: https://www.cosys.de/loesungen/mobile-softwareloesung-produktion/bauteilrueckverfolgung

Erfahren Sie mehr über COSYS Production Management: https://www.cosys.de/production-management-manager

Besuchen Sie doch unsere Social Media Kanäle:

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Cosys Ident GmbH
Am Kronsberg 1
31188 Holle – Grasdorf
Telefon: +49 (5062) 900-0
Telefax: +49 (5062) 900-30
http://www.cosys.de

Ansprechpartner:
Vertrieb
Telefon: +49 (5062) 900-0
E-Mail: vertrieb@cosys.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.