Mit Thermalwasser: Einfach den Stress „wegbaden“

Neueste Studien zeigen: Das Wasser aus schwefelhaltigen Thermalquellen ist hochwirksame Medizin gegen den Stress und die Hektik unserer Zeit. Bereits 12 Tage regelmäßiges Thermalbaden in Kurorten wie Bad Füssing in Bayern bringen spürbare Verbesserung bei Stressbelastung und ist Schutz vor Burnout, bestätigte eine Untersuchung der Universität Würzburg mit Gästen und Patienten im Bayerischen Thermenland.

Bereits die  alten Römer kannten und schätzten vor 2.000 Jahren die heilende Wirkung des Thermalwassers. Regelmäßiges Baden in schwefelhaltigem Thermalwasser ist zudem eine belebende "Altersbremse", haben überdies österreichische Mediziner in aufwendigen Studien nachgewiesen. Demnach führt bereits ein 25-minütiges Bad im Thermalwasser zu einer signifikanten Senkung des Kortisol-Gehalts im Speichel. Kortisol gilt als negativ wirkendes "Stresshormon" im Körper.

Schwefelwasser stärkt auch die Schutzmechanismen des Körpers gegen die freien Radikale und senkt das gesundheitsschädliche LDL-Cholesterin Homocystein im Blut. Warum das gut ist: Homocystein kann ein mit auslösender Faktor für Herzinfarkt und Schlaganfall, Depressionen und Demenzerkrankungen im Alter sein.


Mehr Informationen, Broschüren und Angebote im Internet unter www.badfuessing.de.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Kur- & GästeService Bad Füssing
Rathausstraße 8
94072 Bad Füssing
Telefon: +49 (8531) 975580
Telefax: +49 (8531) 21367
http://www.badfuessing.de

Ansprechpartner:
Kurverwaltung Bad Füssing
Telefon: +49 (8531) 9755-80
Fax: +49 (8531) 213-67
E-Mail: tourismus@badfuessing.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.