The European Balcony Project

Am 09.11.1918 wurde vom Balkon des Reichstags in Berlin die Republik ausgerufen, am 11.11. endete vor 100 Jahren der Erste Weltkrieg. Diese beiden, für die Geschichte Europas entscheidenden Ereignisse erinnernd und verbindend, senden zahlreiche Künstlerinnen und Künstler sowie 120 Kulturinstitutionen am 10. November 2018 mit dem „The European Balcony Project“ ein neues Signal für ein friedliches Europa. Ulrike Guérot und Robert Menasse haben hierfür, unterstützt von Milo Rau, ein Manifest zur Ausrufung der Europäischen Republik verfasst, das am 10. November gegen 16 Uhr von Balkonen, öffentlichen Plätzen und Theatern in ganz Europa verlesen wird.

Neben dem Burgtheater Wien, dem Thalia Theater in Hamburg oder dem Staatstheater Mainz, wird auch das Staatstheater Darmstadt am European Balcony Project teilnehmen und um 15.45 Uhr von seinem Balkon symbolisch die Europäische Republik ausrufen. Karoline Hoefer, Dramaturgin am Theater, begründet: „Wir wollen in Zeiten eines wiederkehrenden Nationalismus ein Zeichen für Frieden, Demokratie und transnationale Visionen setzen. In dieser Spielzeit stellen wir uns in unserer künstlerischen Arbeit Fragen nach Grenzziehung und Grenzüberschreitung; Nationalismus kann uns in diesem Zuge nur als Rückschritt, Beschränkung von Freiheit und Gefahr für ein solidarisches Miteinander erscheinen.“

Treffpunkt für alle Interessierten ist am 10. November 2018 um 15.30 Uhr auf dem Georg-Büchner-Platz vor dem Staatstheater Darmstadt. Anschließend wird im Foyer des Theaters gemeinsam über die Gestaltung einer europäischen Zukunft diskutiert.


THE EUROPEAN BALCONY PROJECT
Staatstheater Darmstadt
10. November 2018 | 15:30 Uhr | Georg-Büchner-Platz
Anschließende Diskussion im Foyer Kleines Haus

Mit Victor Tahal, Karoline Hoefer, Roman Schmitz u.a.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Staatstheater Darmstadt
Georg-Büchner-Platz 1
64283 Darmstadt
Telefon: +49 (6151) 2811-1
https://www.staatstheater-darmstadt.de

Ansprechpartner:
Judith Kissel
Marketing
Telefon: +49 (6151) 2811-7367
E-Mail: kissel@staatstheater-darmstadt.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.