Nachhaltige Kiezkultur 2.0: Neue Ideen, neue Wege, neue Städte

Die Deutsche Umweltstiftung veranstaltet ihre jährliche EcoCrowd-Convention dieses Jahr am 23. November von 18-22 Uhr im Haus der Demokratie und Menschenrechte (Greifswalder Str. 4, 10405 Berlin). Unter dem Thema „Kiezkultur der Zukunft – Wie können nachhaltige Projekte in Deiner Nachbarschaft realisiert werden?“ sollen Ideen und Ansätze der nachhaltigen Stadtteilentwicklung praxisbezogen diskutiert werden.

Gentrifizierung und soziokulturelle Segregation sind ernst zunehmende Probleme in deutschen Großstädten. Umso wichtiger ist es, die sozial und ökologisch nachhaltige Entwicklung urbaner Nachbarschaften zu fördern und Beteiligungsräume zu schaffen. Im Rahmen von Fachvorträgen und einer Fishbowl-Diskussion werden Expert*innen die Bedeutung dieser Prozesse aufzeigen und individuelle Beteiligungsmöglichkeiten vorstellen.

Das Programm richtet sich an die Crowdfunding-Community, an Projektstarter*innen, und Expert*innen sowie all jene Interessierte, die mehr über nachbarschaftliches Wirken erfahren und sich aktiv in die nachhaltige Gestaltung ihrer Nachbarschaft einbringen wollen.


Speaker*innen sind u. a. Norbert Rost, Wirtschaftsinformatiker, der seit 2015 das Vorhaben Zukunftsstadt Dresden 2030+ leitete, Evelyn Gülzow, Geschäftsführerin vom Diakonischen Werk Berlin-Mitte, Andreas Sallam, Vorstandsmitglied im green net project und Mitglied der Transition Initiative Deutschland, Klaus-Ekkehard Gahlbeck, Geschäftsführer vom Ev. Friedhofsverband Berlin-Stadtmitte und ehem. Vorstandsvorsitzender des Umweltbeirats der ev. Landeskirche.

Weitere Informationen und Tickets gibt es auf: www.ecocrowd.de/convention18/

Über Deutsche Umweltstiftung

Die Deutsche Umweltstiftung wurde 1982 u.a. von Udo Simonis, Ernst Ulrich von Weizäcker, Günter Grass und Bernhard Grzimek gegründet. Getreu ihrem Motto "Hoffnung durch Handeln" setzt sie sich für den Erhalt der natürlichen Lebensräume der Menschen, Tiere und Pflanzen ein. Die Deutsche Umweltstiftung ist politisch und wirtschaftlich unabhängig und die größte deutsche Bürgerstiftung für den Umweltschutz.

Die Crowdfunding-Plattform EcoCrowd für sozial und ökologisch nachhaltige Projekte ist ein Community-Projekt der Deutschen Umweltstiftung, an dem sich viele der mehr als 2.800 Stifterinnen und Stifter der Deutschen Umweltstiftung und aktuell mehr als 50.000 Online-Nutzer beteiligen. EcoCrowd wurde gefördert durch das Umweltbundesamt und das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Deutsche Umweltstiftung
Greifswalder Straße 4
10405 Berlin
Telefon: +49 (30) 202384-280
Telefax: +49 (30) 202384-289
http://www.deutscheumweltstiftung.de

Ansprechpartner:
Michael Golze
Pressekontakt
Telefon: +49 (30) 202384-281
E-Mail: kommunikation@deutscheumweltstiftung.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.