Russland: Adventisten trauern um Opfer der Gasexplosion in Magnitogorsk

Pastor Mikhail Kaminsky, Präsident der Siebenten-Tags-Adventisten in Russland und weiterer GUS-Staaten (Euro-Asia Division), hat am 10. Januar im Namen der Kirche die Trauer der Adventisten über die tragischen Ereignisse vom 31. Dezember in Magnitogorsk zum Ausdruck gebracht. Bei einer Explosion stürzte ein Mehrfamilienhaus in Magnitogorsk, Oblast Tscheljabinsk, 1.700 Kilometer östlich von Moskau, ein. Laut Kaminsky wurde inzwischen der Tod von 31 Personen bestätigt, zehn seien noch als vermisst gemeldet.

Im Namen der Siebenten-Tags-Adventisten im Gebiet von Russland und weiterer GUS-Staaten „drücken wir den Angehörigen und Verwandten derjenigen, die bei der Gasexplosion und dem anschließenden Einsturz der Fassade des Wohnhauses in Magnitogorsk getötet und verletzt worden sind, unser tiefes Beileid aus“, schrieb Pastor Kaminsky.

„In tief empfundenem Gebet bitten wir Gott für die Gesundheit all derer, die unter dieser Tragödie leiden. Wir beten auch, dass der Herr Trost und Kraft schenkt, um die Last des unersetzlichen Verlustes derjenigen tragen zu helfen, die ihre Lieben und Verwandten verloren haben“, so Mikhail Kaminsky.


Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Adventistischer Pressedienst Deutschland APD
Sendefelderstr. 15
73760 Ostfildern
Telefon: +49 (711) 44819-14
Telefax: +49 (711) 44819-60
http://www.apd.info

Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.