Schüco ZIP Design Screen

Für Wohn- und Objektbauten bietet Schüco mit Groß- und Rolllamellensystemen, Jalousie- und Foliensystemen sowie mit schaltbarem Glas bereits ein umfangreiches Sonnenschutzprogramm für unterschiedlichste Ansprüche und Anwendungsbereiche. Zur BAU 2019 erweitert das Unternehmen sein Angebot durch einen flexiblen textilen Sonnenschutz. Schüco ZIP Design Screen heißt die außen liegende Verschattungslösung, die Windgeschwindigkeiten bis zu 25 m/s trotzt und in ausgewählte Schüco Fenster- und Fassadensysteme integrierbar ist. Die Markteinführung ist für das dritte Quartal 2019 geplant.

Mit dem neuen Schüco ZIP Design Screen lässt sich an sonnenreichen Tagen der Wärmeeintrag in das Gebäude stark reduzieren. Aus witterungsbeständigen Textilien in unterschiedlichen Dessins oder aus schwer entflammbarem Gewebe (B1) können „in einem Stück“ 18 qm Sonnenschutz gefertigt werden. Je nach Gewebeauswahl ist eine Transparenz von 0 bis 14 Prozent möglich, so dass entweder eine vollständige Verdunkelung oder ein Bezug zur Außenwelt selbst bei vollständig heruntergefahrenem Sonnenschutz realisierbar ist. Dies gilt auch für Tage mit starker Windbelastung, da der Sonnenschutz Windstärken von 9 – 10 (Beaufortskala) standhält. Dafür sorgt die seitliche, profilintegrierte Schienenführung des Behanges. Sie verhindert, dass der Behang aus der Führung gezogen wird. Darüber hinaus zeichnet sich der Sonnenschutz mit ZIP-Führung durch homogene Optik bei glattem Tuchbild und durch Hinderniserkennung in Auf- und Abfahrrichtung aus. Der Schüco ZIP Design Screen lässt sich vollständig in das neue Schüco Aluminium Elementfassadensystem UDC 80 (Unitized Dynamic Construction, 80 mm Profilansichtsbreite), das neue Fenstersystem AWS 75 PD.SI (Aluminium Window System, 75 mm Bautiefe, Panorama Design, Super Insulated) und das bewährte Fenstersystem AWS 75.SI integrieren.

Montagevorteile


Der Sonnenschutz Schüco ZIP Design Screen wird vorkonfektioniert, bereits aufgewickelt und somit einbaubereit in einem geschlossenen Behangkasten geliefert. Für die Fenstersysteme AWS wird dieser bereits mit einer zusätzlichen Wärmedämmung ausgeliefert. Das Behanggewicht ist gering, die Montage ist leicht, schnell und einfach. Einfach und schnell ist auch die Revision: Sie kann in der Aluminium Elementfassade UDC 80 ohne Demontage des kompletten Behangkastens über eine nach unten gerichtete Revisionsöffnung stattfinden.

Informationen zum Schüco Messeauftritt auf der BAU unter

www.schueco.de/bau

Über die SCHÜCO International KG

Schüco – Systemlösungen für Fenster, Türen und Fassaden

Die Schüco Gruppe mit Hauptsitz in Bielefeld entwickelt und vertreibt Systemlösungen für Fenster, Türen und Fassaden. Mit weltweit über 4.900 Mitarbeitern arbeitet das Unternehmen daran, heute und in Zukunft Technologie- und Serviceführer der Branche zu sein. Neben innovativen Produkten für Wohn- und Arbeitsgebäude bietet der Gebäudehüllenspezialist Beratung und digitale Lösungen für alle Phasen eines Bauprojektes – von der initialen Idee über die Planung und Fertigung bis hin zur Montage. 12.000 Verarbeiter, Planer, Architekten und Investoren arbeiten weltweit mit Schüco zusammen. Das Unternehmen ist in mehr als 80 Ländern aktiv und hat in 2017 einen Jahresumsatz von 1,575 Milliarden Euro erwirtschaftet. Weitere Informationen unter www.schueco.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

SCHÜCO International KG
Karolinenstraße 1-15
33609 Bielefeld
Telefon: +49 (521) 78-30
Telefax: +49 (521) 7834-51
http://www.schueco.de

Ansprechpartner:
Ulrike Krüger
Referentin Public Relations
Telefon: +49 (521) 783-803
Fax: +49 (521) 783-950803
E-Mail: ukrueger@schueco.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.