Stabile Netze in Tansania dank Sonnenenergie

.
  • ABO Wind präsentiert auf der Messe Intersolar unter anderem Hybride Energiesysteme
  • Lösungen für Mikronetze in der Industrie 

In Tansania ist die ländliche Stromversorgung instabil, der Strom fällt häufig aus. ABO Wind hat in einem Projekt gezeigt, wie „Hybride Energiesysteme“ ländliche Leitungsnetze stabilisieren, Stromausfälle deutlich vermindern und das Klima schützen. Auf der Messe Intersolar in München präsentiert der Projektentwickler vom 15. bis 17. Mai 2019 an Stand B3.180 unter anderem diese kombinierten Modelle aus Batterie-Speichern und erneuerbaren Energien.

Wie in Tansania sind weltweit viele Regionen abhängig von instabilen und ineffizienten Leitungsnetzen. Ein erheblicher Teil des Stroms geht auf dem Weg zum Verbraucher verloren. In diesen herkömmlichen Netzen versorgen zentrale Großkraftwerke Haushalte und Betriebe, die weiträumig verteilt sind. Das mindert die Leistung des Netzes. Das Hybrid-System von ABO Wind stabilisiert das Netz und verringert Leitungsverluste, Kosten sowie den Ausstoß von Treibhausgasen. Die Kombination aus Photovoltaik und Speicher positioniert der Projektentwickler an einem strategisch günstigen Punkt im Netz. Das Einspeisen zusätzlichen Stroms an neuralgischen Netzpunkten vermindert Spannungsabweichungen. Diese Unterstützung ist umweltfreundlich und kostengünstig und hilft zudem, das Netz zu stärken und mehr Verbraucher mit Strom zu versorgen.


Neben diesem Anwendungsbeispiel setzt ABO Wind Hybride Energiesysteme insbesondere für Insellösungen (Off-Grid oder remote) ein. Vor Ort mittels PV- und Windenergieanlagen produzierter Strom ersetzt aufwendig in entlegene Gegenden transportierten Diesel. Dank der Speicher ist Strom auch verfügbar, wenn die Sonne nicht scheint und kein Wind weht. Solche Systeme eignen sich besonders gut für Mikronetze in der Industrie.  Maßgeschneiderte Lösungen präsentiert Julia Badeda, Teamleiterin Hybrid Energy Systems, bei einer geführten Tour auf der Intersolar (deutsche Touren: Mittwoch und Donnerstag um 13.45 Uhr, Freitag um 10.45 Uhr) am ABO Wind-Stand.

Um Hybride Energiesysteme optimal auf lokale Bedürfnisse abzustimmen, hat sich ABO Wind auf die Modellierung mit erneuerbaren Energien spezialisiert. ABO Wind simuliert den Ertrag der Windenergie- und/oder PV-Anlage, analysiert das Verhalten und die Eigenschaften von Generatoren und Speichersystemen, prognostiziert die Nachfrage der Verbraucher und findet so das wirtschaftlichste System. Auch im Finanzierungsmodell gibt es mehrere Parameter, die angepasst werden, um die beste Lösung zu finden.

ABO Wind arbeitet aktuell in 16 Ländern auf vier Kontinenten an der Entwicklung neuer Solar- und Windprojekte mit einer Gesamtleistung von 6.500 Megawatt und präsentiert auf der Intersolar in München die Leistungen der Solar- und Hybrid-Abteilung.

Über die ABO Wind AG

ABO Wind ist ein erfolgreicher Projektentwickler für Erneuerbare Energien. Seit 1996 hat das Unternehmen mit Sitz in Wiesbaden europaweit gut 650 Wind- und Solarenergieanlagen mit rund 1.400 Megawatt Leistung ans Netz gebracht. Jährlich errichten wir Anlagen mit einem Investitionsvolumen von 300 Millionen Euro. Rund 500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter arbeiten weltweit mit Elan an der Projektierung, Finanzierung, Errichtung, Betriebsführung und am Service von Anlagen für eine zukunftsfähige Energieversorgung.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

ABO Wind AG
Unter den Eichen 7
65195 Wiesbaden
Telefon: +49 (611) 267650
Telefax: +49 (611) 2676599
http://www.abo-wind.de

Ansprechpartner:
Judith Michler
Referentin Kommunikation
Telefon: +49 (611) 26765-814
Fax: +49 (611) 26765-599
E-Mail: presse@abo-wind.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.