Kundenbefragung: Schnäppchenportale 2019

Warum mehr zahlen, wenn es auch günstiger geht? Schnäppchenjäger halten ständig Ausschau nach attraktiven Angeboten. Inzwischen eine wichtige Anlaufstelle für viele preisbewusste Verbraucher: Schnäppchenportale im Internet, die auf die Veröffentlichung aktueller Angebote, Rabatte und Gratisartikel spezialisiert sind. Diese kostenlosen Dienste stoßen bei den Nutzern auf große Resonanz – die Zufriedenheit mit den Portalen ist hoch. Das zeigt die Befragung des Deutschen Instituts für Service-Qualität im Auftrag des Nachrichtensenders n-tv (Sendehinweis: n-tv Ratgeber – Geld, Mittwoch, 04.12.2019, 18:35 Uhr).

Gefragte Schnäppchen in den Bereichen Elektronik und Mode

Die Schnäppchenportale erzielen insgesamt ein gutes Kundenurteil (73,0 Punkte). Sechs Anbieter schneiden mit „gut“, ein weiterer mit „befriedigend“ ab. Fast zwei Drittel der Teilnehmer suchen jede Woche nach Deals auf einem Schnäppchenportal und annähernd jeder Vierte schlägt jede Woche ein- oder mehrmals zu und kauft mindestens eines der Angebote, das er dort gefunden hat. Am häufigsten nutzen die Befragten die Portale in den Bereichen Elektronik (rund 39 Prozent) und Fashion (31 Prozent).


Durchweg gute Urteile sichern sich die Portale für die Attraktivität der vorgestellten Schnäppchen. Knapp jeder vierte Befragte zeigt sich zudem mit der Angebotsvielfalt sehr zufrieden; der Anteil an insgesamt positiven Bewertungen liegt hier sogar bei über 74 Prozent. Auch mit der Funktionalität der Schnäppchenportale, etwa hinsichtlich der Qualität der Internetauftritte, der Community-Features und weiterer Services, zeigen sich gut 73 Prozent der Befragungsteilnehmer zufrieden.

Lohnenswerte Deals und Rabatte

In puncto Transparenz, was beispielsweise die Hinweise zu den Deal-Konditionen und die Qualität bzw. Glaubwürdigkeit der Nutzerkommentare umfasst, fällt der Anteil an zufriedenen Nutzern mit über 78 Prozent am höchsten aus, allerdings wählen hierbei relativ wenige Befragte die bestmögliche Antwortoption „sehr zufrieden“.

Markus Hamer, Geschäftsführer des Deutschen Instituts für Service-Qualität, bemerkt: „Die hohe Zufriedenheit mit den Schnäppchenportalen lässt sich in den Einzelurteilen ablesen. Ein weiteres, plakatives Ergebnis bringt es aber auf den Punkt: Fast drei Viertel der befragten Nutzer sind davon überzeugt, dass sich die Nutzung eines Portals für sie lohnt.“

Die beliebtesten Schnäppchenportale

Mydealz erreicht mit dem Qualitätsurteil „gut“ die höchste Kundenzufriedenheit unter den bewerteten Schnäppchenportalen. Führend ist der Anbieter bei der Attraktivität der Deals, die sich etwa aus Sparfaktor, Rabatthöhe sowie Aktualität und Gültigkeit der Deals ergibt. Mydealz überzeugt auch mehr als die Konkurrenz bei der Funktionalität, etwa in puncto Bedienungsfreundlichkeit der Website, Community-Features, App und Kontaktmöglichkeiten; hiermit zeigen sich insgesamt 86 Prozent der befragten Nutzer zufrieden. Darüber hinaus geben nur zwei Prozent der Befragungsteilnehmer an, sich schon einmal über den Anbieter geärgert zu haben. Zudem fällt die Bereitschaft zur Weiterempfehlung bei Mydealz-Nutzern am höchsten aus.

Auf dem zweiten Rang positioniert sich Dealdoktor (Qualitätsurteil: „gut“). Zufrieden sind die Befragungsteilnehmer insbesondere mit der Angebotsvielfalt und der Transparenz, wo sich das Portal im Mitbewerbervergleich an die Spitze setzt. Hinsichtlich der Transparenz fallen sogar sämtliche Nutzerbewertungen positiv aus. In den weiteren Bereichen erzielt Dealdoktor jeweils den zweiten Rang.

Rang drei belegt Dealbunny.de (Qualitätsurteil: „gut“). Eine Stärke des Anbieters bildet die Transparenz, beispielsweise hinsichtlich der Konditionen der Deals und der Glaubwürdigkeit der Kommentare. Zudem zeigen sich auch 83 Prozent der Befragten mit der Angebotsvielfalt eher oder sehr zufrieden und die Weiterempfehlungsbereitschaft ist vergleichsweise hoch.

In die Online-Befragung flossen 715 Bewertungen von Verbrauchern ein, die in den letzten sechs Monaten ein Schnäppchenportal genutzt hatten. Im Mittelpunkt der Panel-Befragung standen die Kundenmeinungen zu den Aspekten Funktionalität, Attraktivität der Deals, Angebotsvielfalt und Transparenz. Zudem flossen die Weiterempfehlungsbereitschaft und Kundenärgernisse in das Gesamturteil ein. In der Einzelauswertung wurden alle Anbieter berücksichtigt, zu denen sich 100 Kunden geäußert hatten. Dies traf auf sieben Schnäppchenportale zu.

Veröffentlichung unter Nennung der Quelle:
Deutsches Institut für Service-Qualität im Auftrag von n-tv

Über die DISQ Deutsches Institut für Service-Qualität GmbH & Co. KG

Das Deutsche Institut für Service-Qualität (DISQ) verfolgt das Ziel, die Servicequalität in Deutschland zu verbessern. Das Marktforschungsinstitut mit Sitz in Hamburg führt zu diesem Zweck unabhängige Wettbewerbsanalysen und Kundenbefragungen durch. Über 2.000 geschulte Tester sind in ganz Deutschland im Einsatz. Die Leitung der Forschungsprojekte, bei denen wissenschaftlich anerkannte Methoden und Service-Messverfahren zum Einsatz kommen, obliegt einem Team aus Soziologen, Ökonomen und Psychologen. Dem Verbraucher liefert das Institut wichtige Anhaltspunkte für seine Kaufentscheidungen. Unternehmen gewinnen wertvolle Informationen für das eigene Qualitätsmanagement. Das Deutsche Institut für Service-Qualität arbeitet im Auftrag von renommierten Print-Medien und TV-Sendern; Studien für Unternehmen gehören nicht zum Leistungsspektrum des DISQ.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

DISQ Deutsches Institut für Service-Qualität GmbH & Co. KG
Dorotheenstraße 48
22301 Hamburg
Telefon: +49 (40) 27889148-0
Telefax: +49 (40) 27889148-91
http://www.disq.de

Ansprechpartner:
Martin Schechtel
Leiter Presse und PR
Telefon: +49 (40) 27889148-20
Fax: +49 (40) 27889148-91
E-Mail: m.schechtel@disq.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel