Dr. Jibin Chi erneut mit dem „Art of Air Award“ ausgezeichnet

Airnergy-Preisverleihung am „Tag der Luft“ mit Bezug zum Nobelpreis 2019:

Die von Airnergy gegründete „Art of Air“-Initiative hat den vor einem Jahr ins Leben gerufenen „Art of Air Award“ (AoAA) auch 2019 Dr. Jibin Chi, Präsident der Channel Biomedical Group und Direktor der CHI Awakening Academy, verliehen. Chi hat weltweit mit der ganzheitlichen Medizin bzw. präziser, mit der Translationalen Medizin zu tun, einem interdisziplinären Zweig der Biomedizin, die die drei Hauptsäulen „Forschung, Behandlung und Wissenschaft“ zusammenbringt, um eine Weiterentwicklung und Verbesserung der Prävention, Diagnose und Therapie zu fördern. Dr. Chi erhielt den Preis in der Kategorie „Science“ zum wiederholten Mal für seine außerordentlichen Leistungen auf dem Gebiet der Atematmosphäre.

Mit der erneuten Auszeichnung honoriert die „Art of Air“-Jury ganz bewusst die herausragende Forschungsarbeit des renommierten Wissenschaftlers und setzt ein deutliches Zeichen für die Wahrnehmung seiner neuen bahnbrechenden Erkenntnisse.


Dabei geht es auch um eine Behandlungsmethode, die ganz nach dem Vorbild der Natur arbeitet. Die so genannten Airnergy-Vitalisatoren bringen mithilfe des Luftsauerstoffs (21%) im Zusammenspiel mit dem Sonnenlicht, der relativen Luftfeuchtigkeit der Umgebungsluft und einer der natürlichen Fotosynthese nachempfundenen Methode die Atematmosphäre in einen aktiven, energiereichen Zustand; diesen kann die menschliche Zelle besser verstoffwechseln und damit in Energie und Vitalität umwandeln. Dadurch können insbesondere Leistungsmängel ausgeglichen und Reparatur- sowie Regenerationsprozesse auf natürliche Weise aufrechterhalten und optimiert werden.

Anlässlich seiner Ehrung sagte Chi: „Dass ich zum zweiten Mal diese so wertvolle Auszeichnung erhalte, erfüllt mich mit besonderer Freude. Es liegt mir sehr am Herzen, den kaum zu überschätzenden Nutzen der Spirovitalisierung im Sinne der verbesserten Sauerstoffversorgung einer breiten Öffentlichkeit bekannt zu machen – und das überall auf der Welt. Die Erkenntnisse, die ich aus dieser Behandlungsmethode gewonnen habe, haben meine Forschungsarbeit in der Physiologie, Energiemedizin und Quantenbiologie wesentlich beeinflusst. Wie stark die Airnergy-Technologie die Theorien der beiden Nobelpreisträger Dr. Otto Warburg und Dr. Albert Szent-Györgyi zusammengebracht hat, habe ich in meinen Vorträgen immer wieder herausgestellt. Damit ist Airnergy sozusagen ein Waldluft-Produzent, der er ermöglicht, die Energie der gesunden Waldluft auch in geschlossenen Räumen aufzunehmen, was auch bezeichnet wird als ´Waldbaden`. Wo findet man heute Vergleichbares?“

2019 ging der Nobelpreis für Physiologie und Medizin an die US-Forscher Dr. William Kaelin Jr., Sir Peter Ratcliffe und Dr. Grepp Semenza für deren gemeinsame Untersuchung und Forschung im Bereich der zellulären Sauerstoffversorgung und Sauerstoffverwertung (med. O² Utilisation).

Die Verleihung des aktuellen Medizin-Nobelpreises unterstützt und bestätigt damit erneut die Bedeutung sowie die Wirkweise der Spirovitaltherapie und deren ganzheitliche Wirkung auf zelluläres Leben.

Über diese Würdigung freute sich insbesondere Guido Bierther, „Art of Air“-Initiator: „Mit der Vergabe des aktuellen Nobelpreises werden indirekt auch unsere Leistungen anerkannt, denn die Forschungsergebnisse der drei Preisträger sind ja nahezu deckungsgleich mit den Resultaten unserer eigenen Arbeit. Damit wird nun auch international stärkere Aufmerksamkeit auf unser wichtigstes Lebensmittel gelenkt. Denn eine unserer wichtigsten Ziele ist es, in der Öffentlichkeit ein Bewusstsein zu schaffen für unser so wertvolles Lebens- und unverzichtbares Heilmittel: die ´Atematmosphäre`. Unsere kürzlich erstellte Aufklärungsbroschüre „Der kleine Atmos“ trägt hierzu erfolgreich bei und erfreut sich auch bei Kindern enormer Beliebtheit. Wir danken Dr. Chi sehr herzlich für seine außergewöhnlichen Leistungen und sein herausragendes Engagement auf dem Gebiet der Sauerstoffversorgung und damit der Spirovitalisierung. Die Ergebnisse seiner Forschungsarbeit bestätigen nachhaltig die Erfolge unserer wissenschaftlichen Grundlagenarbeit, unserer Technologie und Qualität und unserer Produkte. Das von Dr. Chi dazu neu erstellte „White Paper“, in dem die wesentlichen Details der Spirovitaltherapie erläutert werden, kann nun bei Airnergy abgerufen werden.“

Chi gelangte zu seinen Studienergebnissen nicht nur über Arbeiten der entsprechenden Nobelpreisträger. Er wurde hierzu auch inspiriert durch zahllose Kundenrückmeldungen, Dokumentationen und Veröffentlichungen zu Anwendungserfolgen unterschiedlicher Nutzer, die Airnergy als Hersteller der Vitalisatoren von Anbeginn an akribisch gesammelt und gewissenhaft für wissenschaftliche und andere Zwecke aufbereitet.

Die Verleihung des AoAA findet regelmäßig am 21. Dezember statt: dem „Tag der Luft“ bzw. „Day of Air“, den Airnergy im vergangenen Jahr initiiert hatte, um auf den hohen Stellenwert unseres wertvollsten Lebensmittels aufmerksam zu machen. Denn die Bedeutung der Luft, genauer gesagt: der Atematmosphäre, ist für zelluläres Leben kaum hoch genug einzuschätzen, ist sie doch die Quelle all unserer Existenz vom ersten bis zum letzten Atemzug. Ohne Nahrungsmittel könnte der Mensch einige Wochen überleben, ohne Wasser ein paar Tage, ohne die Energie aus der Luft jedoch nur wenige Minuten. Täglich atmet der Mensch ca. 12.000 Liter Luft etwa 21.000 Mal ein und aus, im Jahr sind dies rund 7,5 Millionen Atemzüge – und damit weit mehr als eine halbe Milliarde in seinem Leben. Diese enormen Mengen sind uns oft nicht bewusst.

Die noch junge „Art of Air“-Initiative plant, die Auszeichnung, die einer Einzelperson, einer Gruppe, einem Unternehmen oder einer Institution verliehen wird, in den kommenden Jahren auf insgesamt 21 Kategorien zu erweitern. Mit dem Art-of-Air-Award will sie somit künftig besondere Verdienste u. a. in den Bereichen Methoden, Optik, Physik, Sensorik, Philosophie, Musik, Fotografie, Nachhaltigkeit, Medien, Kunst, Reisen, Luftfahrt und Sport, darunter z. B. Luftakrobatik oder auch Disziplinen wie Sport- und Segelflugzeug, rund um das Thema „Atemluft“ würdigen. Mit potenziellen Kooperationspartnern sowie professionellen Veranstaltern werden Gespräche über die Auswahl sowie Preisvergabe für die kommenden Jahre geführt. Geplant ist, dass die „Art of Air“-Initiative ab dem Jahr 2021 erstmals alle 21 AoAA-Kategorien international ausschreiben wird.

Weitere Infos unter www.art-of-air.com

Michael Nassenstein, Telefon: 0176 – 4276 9279, mna – 2019-12-01

Über die Airnergy International GmbH

Es gibt sie alle: den "Tag des offenen Denkmals", den "Tag der Berge" oder den "Tag der Freundschaft". Gedenk- oder Aktionstage, wie sie genannt werden, wurden zu vielen gewöhnlichen wie außergewöhnlichen Geschehnissen, Objekten, Verhaltensweisen initiiert. Allein die UNO hat mittlerweile mehr als 70 "Welttage" proklamiert, die an einzelne geschichtliche Ereignisse erinnern sollen bzw. zu Aktionen aufrufen. Umso erstaunlicher ist es, dass es bisher zwar einen "Tag der Luftfahrt", aber keinen "Tag der Luft" gibt, keinen einzigen Tag also, der an unser höchstes Gut erinnert.

Denn die Bedeutung der Luft, genauer gesagt: der Atematmosphäre, ist kaum hoch genug einzuschätzen, ist sie doch für das gesamte Leben auf der Erde unerlässlich. Sie ist die Quelle all unserer Existenz. Ohne Nahrungsmittel könnte der Mensch einige Wochen überleben, ohne Wasser ein paar Tage, ohne den Sauerstoff der Luft jedoch nur wenige Minuten. Was also ist wichtiger als diese Quelle? Täglich atmet der Mensch ca. 12.000 Liter Luft etwa 21.000 Mal ein und aus, im Jahr sind dies rund 7,5 Millionen Atemzüge – und damit weit mehr als eine halbe Milliarde in seinem Leben. Unentwegt versorgt die Luft über die Lunge unser Herz. Sie kann mit der Oberflächenstruktur von Mutterboden verglichen werden, auf dem wir unsere Pflanzen säen und ernten. Je besser die Saat und die Nährstoffe, desto besser wird später die Ernte: unsere Gesundheit, unsere Fitness, unser Wohlbefinden, unser Leben. Das Gesundheitsunternehmen Airnergy aus Hennef/Sieg, das sich der (Re-)Vitalisierung der unmittelbaren Atemluft verschrieben hat, hat die oben beschriebene Situation zum Anlass genommen, den 21. Dezember dem Gedenken an unser wertvollstes Lebensmittel zu widmen und ihn als "Tag der Luft" zu feiern.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Airnergy International GmbH
Wehrstraße 26
53773 Hennef
Telefon: +49 (2242) 9330-0
Telefax: +49 (2242) 9930-30
http://www.airnergy.com

Ansprechpartner:
Guido Bierther
Telefon: +49 (2242) 9330-0
E-Mail: media@airnergy.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel