Silberschnur Bestseller – Über den Tod und das Leben danach

Unser Problem mit dem Sterben ist, dass wir nicht wissen, wie es danach weitergeht. Einige sind sicher, dass mit dem Tod alles aus ist, andere glauben, dass irgendetwas folgt. Und dann gibt es die eine mutige Frau, die ihr ganzes Leben den Sterbenden widmete und aufzeichnete, was diese kurz vor ihrem Übergang erlebten. Elisabeth Kübler-Ross hat die Sterbeforschung revolutioniert. Sie war eine Bewusstseinserweiterin mit der Botschaft, dass wir uns vor dem Sterben nicht zu fürchten haben, denn wir werden nach dem Tod in eine schönere höher schwingende Welt kommen, oder wie Elisabeth es ausdrückte: „Der Tod ist nur ein Umziehen in ein schöneres Haus“.

Wohl keine Ärztin hat so viel Bewusstheit im Hinblick auf den Tod erweckt. Begonnen hat sie ihren ärztlichen Weg als Landärztin in der Schweiz. Erst später, in den USA, machte sie die Sterbeforschung salonfähig und erlangte dadurch wissenschaftlichen Weltruf. Ihre Definition der heute wissenschaftlich anerkannten fünf Phasen des Sterbens revolutionierte die Forschung. Für ihre weltweit geschätzte Arbeit erhielt sie 20 Ehrendoktortitel an verschiedenen Universitäten und Colleges und wurde vom TIME Magazine zu den »100 größten Wissenschaftlern und Denkern des 20. Jahrhunderts« gewählt.

In ihrem Bestseller "Über den Tod und das Leben danach", vermittelt sie ein klares Bild davon, was jeden von uns nach dem Ablegen des irdischen Körpers erwartet. Das Buch gibt dem Bewusstsein der heutigen Menschheit viele neue Denkanstöße, beweist die Autorin doch überzeugend und einfühlsam, dass es ein Leben nach dem Tod tatsächlich gibt.


Ihre Worte spenden Trost und Hoffnung, Vertrauen und Liebe. Sie geben praktische und seelische Hilfe und lehren uns, dass jedes noch so leidvolle Schicksal eine Botschaft für uns hat und uns eine neue Chance zum Wachstum bietet.

Ich glaube, es ist jetzt Zeit, dass die Leute wissen, dass der Tod gar nicht existiert, wenigstens nicht so, wie wir uns das vorstellen.

Das Buch ist auch als Geschenkausgabe in rotem Samteinband und als Hörbuch erhältlich.

Über die Autorin
Elisabeth Kübler-Ross, 1926 in der Schweiz geboren, studierte in Zürich Medizin. Bevor sie in die USA auswanderte, war sie in der Schweiz als Landärztin tätig. In den Vereinigten Staaten arbeitete sie anfangs in einigen psychiatrischen Kliniken in New York, Denver und Chicago. Zeitweise ging sie einer Lehrtätigkeit an einigen Universitäten nach. In Virginia leitete sie ein Seminarzentrum mit dem Schwerpunktthema "Leben und Sterben". Auf der ganzen Welt hielt sie Workshops ab, um die Menschen wieder zu lehren, ihre Liebesfähigkeit zu entfalten. Ihre Arbeit und Hingabe galten in ihren letzten Lebensjahren besonders sterbenden Kindern und Aidskranken. Elisabeth Kübler-Ross, die im August 2004 verstarb, hat mit ihren Forschungen den Menschen Hoffnung gegeben, dass mit dem Tod – entgegen der "wissenschaftlichen" Meinung – ein neues, strahlenderes Leben beginnt, auf das wir uns alle freuen können.

Mit ihren Aufrufen zur bedingungslosen Liebe – dem Grundmotiv ihrer ethischen Haltung – erreichte sie in ihren Büchern Millionen und vermittelte ihnen neue Lichtpunkte für ein weiteres Denken und Handeln. Frau Dr. med. Elisabeth Kübler-Ross ist schon zu Lebzeiten eine Legende geworden. Ihre Bücher sind in Millionenauflagen nahezu in der ganzen Welt verbreitet. Zahlreiche Universitäten ehrten die "berühmteste Wissenschaftlerin unserer Zeit" mit Ehrendoktortiteln. Keine Frau der Welt dürfte je in dieser Art geehrt worden sein. Elisabeth Kübler-Ross hat das Tabu, dass man über das Sterben und den Tod in der Medizin nicht redet, gesprengt und überwunden. Sie war es, die die fünf Sterbephasen klar erkannte und wichtige Hinweise gab, wie sich Ärzte und Pflegepersonal dem Patienten gegenüber zu verhalten haben. Sie gab auch der Todesforschung wichtige Impulse. Die Augenblicke des Sterbens hat sie an unzähligen Betten miterlebt. Sie schob die letzten Aussagen und Hinweise der Sterbenden nicht als Halluzinationen zur Seite, sondern nahm diese ernst und verglich sie mit denen anderer und wertete sie dementsprechend aus. Ihre Hilfe war nicht nur Sterbehilfe, sondern vor allem Lebenshilfe. Sie hat vielen Menschen direkt oder indirekt wieder Mut zum Leben und Lieben gegeben. Ihre größte Fürsorge galt den leidenden Kindern und den am schlimmsten von einer Krankheit Betroffenen. Sie verfolgte z. B. gegen alle Widerstände unbeirrt das Ziel, auf ihrer Farm in Virginia (USA) aidskranken Kindern ein Zuhause zu geben. Ihre Worte geben Trost und Hoffnung, Vertrauen und Liebe. Sie geben praktische und seelische Hilfe und lehren uns, dass jedes leidvolle Schicksal uns etwas zu sagen hat und uns eine neue Chance zum Wachsen gibt. T.H.

“Ich glaube, es ist jetzt Zeit, dass die Leute wissen, dass der Tod gar nicht existiert, wenigstens nicht so, wie wir uns das vorstellen.”

Die Sterbeforschung hat durch ihre Bücher an besonderer Aktualität gewonnen, wie auch in der Sterbehilfe durch ihre eindringlichen Appelle neue Akzente gesetzt wurden.

“Der Tod ist ganz einfach das Heraustreten aus dem physischen Körper, und zwar in gleicher Weise, wie ein Schmetterling aus seinem Kokon heraustritt.”

“Sterben ist nur ein Umziehen in ein schöneres Haus.”

Über die Verlag "Die Silberschnur" GmbH

Mit nunmehr 900 Bestandstiteln und 20-40 Neuerscheinungen pro Jahr hat sich der Verlag seit Jahren als Wegbereiter und feste Größe seiner Branche etabliert. Der Silberschnur-Verlag gilt als einer der deutschen Top-Anbieter für Literatur, die Wege aufzeigt für ein gesünderes und erfolgreicheres Leben.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Verlag "Die Silberschnur" GmbH
Steinstraße 1
56593 Güllesheim
Telefon: +49 0 (2687) 9290-68
Telefax: +49 0 (2687) 9295-24
https://www.silberschnur.de

Ansprechpartner:
Martin Boden
Grafik
Telefon: +49 (0) 26879289309
Fax: +49 (0) 2687929524
E-Mail: m.boden@silberschnur.de
Susanne Graef
Assistenz der Geschäftsführung
Telefon: +49 (0) 2687929068
Fax: +49 (0) 2687929524
E-Mail: s.graef@silberschnur.de
Margit Huber
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 (0) 2687929068
Fax: +49 (0) 2687929524
E-Mail: margit.huber@silberschnur.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel