Kranke Venen? Dann ist Bewegung das A und O

Sportler, die Kompressions-Kniestrümpfe tragen, werden immer häufiger gesichtet – vor allem bei Laufsportarten wie Fußball oder Leichtathletik. Denn Strümpfe mit Kompression wirken positiv auf Leistungsvermögen und Regeneration und sind eine Verletzungs-Prophylaxe.

„Ein richtig passender Kompressions-Kniestrumpf drückt die Venen bis zu einem gewissen Grad zusammen. Dadurch können die Venenklappen gut schließen und der venöse Rückstrom funktioniert. Verstärkt wird diese Wirkung noch durch Mitwirkung der Muskelpumpe, die durch den Strumpf gut arbeiten kann“, erklärt Dr. Michael Wagner, Präsident der Deutschen Venen-Liga e.V., einer der großen Patientenvereinigungen in Deutschland, die Wirkungsweise der Strümpfe.

Der Venenexperte bestätigt die vorbeugende Wirkung und empfiehlt die Strümpfe besonders, wenn man unter schweren, müden und geschwollenen Füßen, Knöcheln und Beinen leidet. Dazu hat Dr. Wagner noch einige Tipps:


Laufen Sie so viel wie möglich. Vermeiden Sie stehende oder sitzende Tätigkeiten. Wenn Sie viel vor dem PC sitzen, stehen Sie immer wieder auf, etwa beim Telefonieren.

Kleine Pausen zwischendurch sind ideal, um kurz die Beine hochzulegen. Dadurch wird der Rückfluss des Blutes gefördert.

In der Freizeit so viel wie möglich Radfahren, Schwimmen, Walken, Laufen oder Tanzen. Wasser-Gymnastik entlastet die Gelenke und entstaut die Venen.

Einer, der sich mit sportlicher Bewegung auskennt ist Joey Kelly von der Kelly Family. Er hat Deutschland von Nord nach Süd zu Fuß durchquert und eine Expedition zum Südpol unternommen – immer mit Kompressions-Kniestrümpfen an den Beinen.

Bewegungstipps gibt es in der kostenlosen Broschüre „Venen-Fit Pure Balance" oder in der Venen-Fibel. Fordern Sie diese kostenfrei an bei der Deutschen Venen-Liga e.V.  Hauptgeschäftsstelle, Sonnenstraße 6, 56864 Bad Bertrich, Tel. 02674-1448 oder kostenfreie Hotline 0800 444 333 5, E-Mail: info@venenliga.de ;  www.venenliga.de

 

Über den Deutsche Venen-Liga e.V.

Aufgabe der Deutschen Venen-Liga e.V. ist die Information und Aufklärung über die Volkskrankheit Venenleiden (Krampfadern, Besenreiser und Co.) und ihre Folgen mit dem Ziel, Venenleiden zu verhindern sowie betroffene Patienten frühzeitig qualifizierten Versorgungsstrukturen zuzuführen.

Venenerkrankungen sind weit verbreitet. Jede fünfte Frau und jeder sechste Mann in Deutschland leidet an einer fortgeschrittenen chronischen Venenerkrankung. Etwa 80.000 Deutsche an einem offenen Bein. Die Betroffenen kennen oft nicht den Weg zum Venenspezialisten (Phlebologen). Hier schafft die Deutsche Venen-Liga e.V. Abhilfe. „Venenerkrankungen werden immer wieder unterschätzt. Die Betroffenen haben wenig fachliche, qualifizierte Beratungsangebote. Es stehen heute modernste, patientenschonende, risikolose und ästhetische Behandlungsmöglichkeiten zur Verfügung. Wir helfen Betroffenen, den Weg zum Spezialisten zu finden", so Dr. med. Michael Wagner, Präsident der Deutschen Venen-Liga.

Die Deutsche Venen-Liga ist ein gemeinnütziger Verein. Hauptaufgabengebiet des Vereins ist, den Patienten, behandelnden Ärzten und Krankenkassen neueste Informationen über moderne Behandlungsmöglichkeiten in Diagnostik und Therapie, Möglichkeiten der Vorsorge und Risikominimierung – von Krampfadern, Besenreisern und weiteren – auch im Rahmen Betrieblichen Gesundheitsmanagements zu geben.

Deutsche Venen-Liga e.V.
Pressestelle
Sonnenstraße 6
56864 Bad Bertrich
Tel. 02674 1448
Gebührenfreie Hotline 0800 4443335
www.venenliga.de
info@venenliga.de

Deutsche Venen-Liga e.V.
Vereins-Nr.3432 Amtsgericht Koblenz
Geschäftsführerin: Petra Hager-Häusler

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Deutsche Venen-Liga e.V.
Sonnenstraße 6
56864 Bad Bertrich
Telefon: +49 (2674) 1448
Telefax: +49 (2674) 940311
http://www.venenliga.de

Ansprechpartner:
Deutsche Venen-Liga e.V.
Telefon: +49 (800) 4443335
Waltraud Bittner
Organisation
Telefon: +49 2674 1448
E-Mail: waltraud.bittner@venenliga.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel