„In Hessen sofortige Quarantäne für alle Rückkehrer aus Risikogebieten“

Alle Rückkehrer aus einem Risikogebiet haben sich durch Verordnung der Landesregierung in Quarantäne zu begeben. Das Land Hessen hat dazu seine Erste Verordnungen zur Bekämpfung des Corona-Virus überarbeitet. Darauf weist der Vogelsbergkreis in einer Pressemitteilung hin.

Für alle Personen, die sich in den vergangenen 14 Tagen in einem Risikogebiet nach den Definitionen des Robert-Koch-Institutes (RKI) aufgehalten haben, ist dadurch allgemein angeordnet worden, dass sie sich in der eigenen Häuslichkeit abzusondern haben. Die Quarantäne ist sofort nach der Einreise aus einem Risikogebiet aufzunehmen – ebenso, wenn eine Region oder ein Land kurz darauf durch das RKI als Risikogebiet ausgewiesen wird. Die 14-tägige Quarantäne bezieht sich auf den Zeitpunkt der Rückkehr aus dem Risikogebiet; entsprechendes gilt für das Verbot beruflicher Tätigkeiten in Hessen für Menschen, die außerhalb Hessens wohnen.

Die Kontaktaufnahme mit dem Gesundheitsamt und eine damit verbundene Verfügung (Absonderung in häusliche Quarantäne) sind deshalb für die Gruppe der Rückkehrer nicht mehr nötig.


Im Fall, dass Symptome auftreten, sollten sich die Personen an den Ärztlichen Bereitschaftsdienest unter 116-117 oder den Hausarzt wenden. Dort wird dann über einen möglichen Abstrich entschieden.

Eine Übersicht über die Risikogebiete gibt es im Internet unter www.rki.de/covid-19. Informationen zu den Verordnungen gibt es unter www.hessen.de, sie können dort auch im Original nachgelesen werden.

Vom Robert-Koch-Institut wurden nachfolgende Risikogebiete benannt:

Ägypten: ganzes Land
Frankreich: Region Grand Est (diese Region enthält Elsass, Lothringen und Champagne-Ardenne)
Iran: ganzes Land
Italien: ganzes Land
Österreich: Bundesland Tirol
Schweiz: Kantone Tessin, Waadt und Genf
Spanien: Regionen Madrid, Navarra, La Rioja und Paìs Vasco
Südkorea: Daegue und die Provinz Gyeongsangbuk-do (Nord-Gyeongsang)
USA: Bundesstaaten Kalifornien, Washington und New York

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Kreisausschuss des Vogelsbergkreises
Goldhelg 20
36341 Lauterbach
Telefon: +49 (6641) 977-0
Telefax: +49 (6641) 977-336
http://www.vogelsbergkreis.de

Ansprechpartner:
Sabine Galle-Schäfer
Pressesprecherin
Telefon: +49 (6641) 977-272
E-Mail: sabine.galle-schaefer@vogelsbergkreis.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel