„Bonner Stimme“ fordert Anerkennung als systemrelevante Berufsgruppe

Die „Bonner Stimme“ hat in einem Brief an Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier um Anerkennung des Kälteanlagenbauerhandwerks als systemrelevante Berufsgruppe gebeten.

In diesem Schreiben ist dargelegt, dass Kältetechnik eine entscheidende Rolle in unserem Wirtschaftssystem spielt und der Kälteanlagenbauer eine in Bezug auf die Grundversorgung kritische Dienstleistung gemäß §1 Absatz 3 der BSI-KritisV ausübt.


Die Ausbreitung des Corona Virus und die damit verbundenen Folgen sind derzeit nicht abschätzbar. Gleichwohl muss die Grundversorgung der Bevölkerung aufrechterhalten bleiben. Unsere Handwerksbetriebe der Kälte- und Klimatechnik sind Dienstleister in vielen Sektoren der deutschen Wirtschaft. Als Dienstleister für Unternehmen der kritischen Infrastruktur (BSI-KritisV) sind wir in allen dort definierten Sektoren tätig.

Vor diesem Hintergrund ist es unsere Forderung, das Kälteanlagenbauerhandwerk als systemrelevanten Beruf anzusehen bzw. anzuerkennen.“

Zeitgleich wurde der ZDH gebeten, „ … dieses Anliegen zu unterstützen und bei den zuständigen Stellen darauf hinzuwirken, dass die Systemrelevanz des Kälteanlagenbauerhandwerks entsprechend anerkannt, die Kälte-Klima-Fachbetriebe als systemrelevante Unternehmen eingestuft und die notwendigen Maßnahmen und ggf. Weisungen etc. veranlasst werden.“

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

VDKF Verband Deutscher Kälte-Klima-Fachbetriebe e.V.
Kaiser-Friedrich-Str. 7
53113 Bonn
Telefon: +49 (228) 24989-0
Telefax: +49 (228) 24989-40
http://www.vdkf.de

Ansprechpartner:
Sarah Kazon
Telefon: +49 (228) 24989-42
Fax: +49 (228) 24989-40
E-Mail: sarah.kazon@vdkf.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel