MariaDB SkySQL: Die erste Cloud-Datenbank ohne Grenzen

Die MariaDB® Corporation gab heute die sofortige Verfügbarkeit von MariaDB SkySQL bekannt. SkySQL ist die erste Datenbank-as-a-Service (DBaaS), die die volle Leistungsfähigkeit von MariaDB Platform für Transaktionen, Analysen oder hybride Arbeitslasten bereitstellt. Dazu verfügt SkySQL über eine marktführende, native Cloud-Architektur. SkySQL liefert die "MariaDB in der Cloud"-Erfahrung, die die Kunden erwarten: Voll funktionsfähig, komplett anpassbar und unterstützt durch erstklassigen Support und die Datenbank-Kompetenz durch die Entwickler von MariaDB.

"Der allgemeine Bedarf an leicht zugänglichen und gleichzeitig robusten Datenbankdiensten war noch nie so groß wie heute – für kritische Unternehmensabläufe rund um die Uhr und vereinfachte Analysen in einer sich verändernden Welt", so Michael Howard, CEO der MariaDB Corporation. "Bestehende Dienste, wie sie schon seit einiger Zeit verbreitet sind, sperren die Innovationen der Community aus. Das bedeutet, dass Anwender buchstäblich jahrelang auf Patches, neue Versionen und Funktionen warten müssen. MariaDB SkySQL ist eine Cloud-Datenbank der nächsten Generation, die von den besten Datenbankentwicklern erstellt wurde. Unternehmen jeder Größe können so sicher sein, dass sie einen Partner haben, der jederzeit verfügbar ist. Und der nicht nur neue Anwendungen schnell einführt, sondern auch eine gleichbleibend hohe Servicequalität gewährleistet.“


SkySQL – die bessere Cloud-Datenbank

Die Cloud-Datenbanken der ersten Generation fokussieren auf Bequemlichkeit und günstige Preise, weisen aber auch einige Lücken auf: Reduzierter Funktionsumfang schließt in vielen Bereichen einen Wechsel in die Cloud aus. Es stehen nur begrenzte Konfigurationsmöglichkeiten zur Verfügung, einige wichtige Merkmale für geschäftskritische Arbeitslasten fehlen. Zudem mangelt es an unverzichtbaren Datenbank-Kentnissen. Mit SkySQL baut MariaDB eine neue und bessere Cloud-Datenbank auf, die die Kundenanforderungen durch Technologie und Mitarbeiter erfüllt. Die SkySQL Cloud-Datenbank ist die erste DBaaS, die die folgenden Punkte erfüllt:

  • Geschäftskritische Anwendungen: SkySQL erfüllt die höchsten Standards bei Hochverfügbarkeit, Skalierbarkeit und Sicherheit. Das beinhaltet unter anderem die Unterstützung für Failover über mehrere Zonen, Selbstheilung, Leselastausgleich, transparente Lese-/Schreibaufteilung, IP-Whitelisting und Ende-zu-Ende-Verschlüsselung. SkySQL ist die einzige DBaaS auf Basis des MariaDB Enterprise Servers, der hinsichtlich Stabilität, Zuverlässigkeit und Sicherheit über den beliebten MariaDB Community Server hinausreicht. SkySQL hilft den Anwendern auch bei der Erfüllung der Anforderungen der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) und ist HIPAA-konform.
  • Immer an, immer bereit: SkySQL läuft auf der neuesten Version von MariaDB Platform. Die Anwender haben so jederzeit Zugriff auf die neuesten Funktionen, Verbesserungen und Sicherheitsupdates.
  • Intelligente Transaktionen: SkySQL unterstützt Transaktionen, Analysen und intelligente Transaktionen. Sie ist die erste DBaaS, die zeilen- oder spaltenbasierend speichern und auch beide Methoden kombiniert nutzen kann.
  • Fachwissen von der Quelle: SkySQL ist die erste und einzige DBaaS, die von MariaDB für MariaDB entwickelt wurde. Durch die jahrzehntelange Erfahrung bei Entwicklung, Support und Administration von Datenbanken können SkySQL-Kunden die gleiche erstklassige Unterstützung erhalten wie Kunden mit vor Ort betriebenen Systemen. Und ebenso unbesorgt sein. Eine DBaaS direkt vom Hersteller bedeutet auch, dass die Anwender auf die neuen Funktionen Einfluss nehmen können und dass die erzielten Umsätze wieder in die Weiterentwicklung von MariaDB zurückfließen.

Modernste Architektur

SkySQL setzt auf eine moderne Architektur, die Kubernetes für die Container-Orchestrierung, ServiceNow für Inventarisierung, Konfiguration und Workflow-Management sowie Prometheus und Grafana für die Echtzeit-Überwachung und -Visualisierung nutzt. SkySQL wurde für Multi-Cloud- und Hybrid-Cloud-Implementierungen entwickelt. So haben die Kunden die Möglichkeit, die Cloud-Infrastruktur ihrer Wahl zu nutzen, anstatt sich an das Ökosystem eines öffentlichen Cloud-Anbieters zu binden.

Der persönliche SkyDBA

MariaDB bietet als erstes Unternehmen die Unterstützung durch Cloud-Datenbankadministratoren (DBAs) an. Damit erhalten die Kunden die Möglichkeit, Aufgaben auszulagern, die nicht automatisierbar sind. Zertifizierte Cloud-Architekten implementieren optimale Vorgehensweisen und beraten die Anwender bei Bedarf. Mit SkySQL und MariaDB SkyDBAs erhalten die Kunden eine Datenbankautomatisierung mit individueller Überwachung, proaktiver Betreuung und sofortigem Eingreifen im Falle eines Falles.

Verfügbarkeit

Der Zugang zu SkySQL ist jetzt unter mariadb.com/skylaunch verfügbar. Der Dienst ist derzeit auf der Google Cloud Platform (GCP) verfügbar. GCP verfügt aktuell über die modernste Kubernetes-Infrastruktur. Die Preise beginnen bei 0,45 Dollar pro Stunde.

Erste Schritte

Die Bereitstellung einer Datenbank mit SkySQL erfolgt in drei einfachen Schritten: Der Anwender erstellt ein Konto, wählt eine Arbeitslast (Transaktionen, Analysen oder intelligente Transaktionen) mit den entsprechenden Konfigurationsparametern aus und startet den Datenbankdienst. SkySQL wird mit einer Unternehmensdokumentation, einem Support-Portal mit häufig gestellten Fragen sowie Anleitungen und Tutorials für den Einstieg geliefert. Entwickler können über GitHub auf Beispielanwendungen zugreifen, die auf SkySQL aufbauen. Melden Sie sich für unser kommendes Webseminar an, um mehr über die Funktionen und Möglichkeiten von SkySQL zu erfahren und um Demos und Beispielanwendungen zu sehen.

“Unsere ersten Tests mit SkySQL auf der Google Cloud Platform ergaben eine bessere Leistung als erwartet”, so Paul Greaves, Head of Engineering, O2 Enterprise and Wifi bei Telefónica UK. “MariaDB SkySQL wird uns neue Möglichkeiten eröffnen, schneller zu iterieren und unseren Kunden ein besseres Erlebnis zu bieten.”

„Für SelectQuote war der Schritt in die Cloud äußerst strategisch, da es uns die nötige Elastizität für die saisonalen Spitzen der Versicherungsbranche gibt“, so Kathryn Sizemore, Database Architect bei SelectQuote Insurance. „Aus meiner Erfahrung sind die bestehenden DBaaS-Angebote in Sachen Skalierbarkeit und Leistungsfähigkeit nicht ausreichend. Auch beim Kundenservice gibt es Schwächen. Ich bin sehr gespannt auf MariaDB SkySQL. MariaDB verfügt über die Expertise und über Mittel, Leistungsmerkmale anzubieten, die weit über die bestehenden Angebote hinausreichen. Und sie haben die notwendige menschliche Note, damit man wirklich unbesorgt sein kann.“

"Die Daten von 451 Research zeigen, dass sich der Datenbankmarkt sowohl in Richtung Datenbank als Service über hybride IT-Systeme als auch in Richtung hybride operative und analytische Verarbeitung entwickelt", so James Curtis, Senior Analyst, Data, AI and Analytics bei 451 Research, nun Teil von S&P Global Market Intelligence. "Unsere Untersuchungen zeigen außerdem, dass wahrscheinlich diejenigen Anbieter am meisten von der sich ändernden Marktdynamik profitieren werden, die eine konsistente Erfahrung über das breiteste Portfolio an Optionen anbieten.“

Weitere Informationen

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

MariaDB Corporation AB
Tekniikantie 12
FIN02150 Espoo
http://www.mariadb.com

Ansprechpartner:
Jan Schulze
sayIT Public Relations Jan Schulze
Telefon: +49 (8122) 95477-13
E-Mail: jan@sayit-pr.de
Jürgen Giesel
Telefon: +49 (7022) 904493
E-Mail: juergen.giesel@mariadb.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel