Wiederholung von WFG-Online-Workshop

Der Online-Workshop „Plötzlich New Work – Kommunikation in Zeiten von Corona“ wird aufgrund der hohen Nachfrage ein zweites Mal am 8. April angeboten!

Denn noch immer zwingt uns das Corona-Virus nicht nur uns ganz persönlich dazu, unsere Kommunikation mit anderen zu überdenken, auch Unternehmen müssen neue oder zuvor noch nicht genutzte Wege gehen. Natürlich, der Griff zum Telefon oder das Schreiben einer Mail ist auch weiterhin virengeschützt möglich. Was aber, wenn Kollegen im Home Office miteinander sprechen müssen, wenn Kunden umfassend beraten werde wollen oder im Team Themen zur Diskussion stehen?


Im Rahmen des Projektes „Wissen schafft Erfolg“ bietet das Innovationsteam der WFG wegen großer Nachfrage den Online-Workshop „Kommunikation in Zeiten von Corona“ ein weiteres Mal an. Das Angebot richtet sich an Unternehmer*innen oder an die im Bereich der Unternehmenskommunikation tätigen Mitarbeitenden.

Moderator Markus Fleige berichtet in diesem Webinar von seiner Erfahrung mit Konferenztools, zeigt die Möglichkeiten dieser Tools und informiert über die datenschutzrechtlichen Aspekte.

Der Workshop wird am Mittwoch, 8. April, um 10 Uhr stattfinden. Dafür wird das Konferenztool „Zoom“ genutzt, eine Installation am Rechner ist nicht erforderlich. Die Teilnehmenden können sich über den PC, das Tablet oder Handy über den bereitgestellten Link einwählen. Es ist so möglich, dem Webinar am Bildschirm zu folgen und aktiv über einen Chat teilzunehmen. Auch über Telefon ist eine Einwahl möglich. Hier fallen nur die üblichen Verbindungskosten an.

Die Teilnahme ist kostenlos. Die Anzahl der Teilnehmenden ist begrenzt. Bitte melden Sie sich an unter veranstaltung@wfg-kreis-unna.de.

Sie erhalten dann die Anmeldedaten per Mail.

Diese Veranstaltung wird im Rahmen des Projekts „Wissen schafft Erfolg“ angeboten, welches durch die Europäische Union und das Land Nordrhein-Westfalen gefördert wird.

Wissen schafft Erfolg

Bei dem Vorhaben Wissen schafft Erfolg: Entwicklung der mittelständisch geprägten Hochschulregion in Westfalen handelt es sich um einen ganzheitlichen Ansatz zur engeren Vernetzung von Wirtschaft und Wissenschaft in der neuen Projektregion Hamm, Kreis Soest, Kreis Unna. Das Umsetzungsprojekt ist dem Maßnahmenbereich „KMU“ des OP EFRE NRW zugeordnet. Projektpartner und Erbringer der Unterstützungsleistungen für kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) sind die Wirtschaftsförderungen aus Hamm und den Kreisen Soest und Unna.

Im Projekt werden die Aufgabenbereiche fokussiert:

– Innovatives und digitales Unternehmertum

– Bindungsstrategien für qualifizierte Nachwuchskräfte

Das Innovative und digitale Unternehmertum unterstützt die KMU bei der Teilhabe am Wissens- und Technologietransfer und bei der Bewältigung des digitalen Wandels. Ein weiterer Fokus liegt auf der Förderung von wachstumsstarken Unternehmensgründungen und dem Zusammenbringen von Startups und Unternehmen.

Die Bindungsstrategien für qualifizierte Nachwuchskräfte tragen dazu bei, zukünftige Fach- und Führungskräfte, insbesondere die steigende Zahl der Hochschulabsolvent/ innen, an die Region zu binden. Dies stärkt die Fähigkeit der KMU, Personalkompetenzen zu entwickeln und langfristig wettbewerbsfähig zu sein. Die Nachwuchskräfte profitieren von Karriereperspektiven vor Ort.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Wirtschaftsförderung Kreis Unna
Friedrich-Ebert-Str. 19
59425 Unna
Telefon: +49 (2303) 251040
Telefax: +49 (2303) 271490
http://www.wfg-kreis-unna.de

Ansprechpartner:
Elke Böinghoff
PR & Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 (2303) 27-2690
E-Mail: e.boeinghoff@wfg-kreis-unna.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel