Virtuelle Informationsveranstaltung zum MBA-Fernstudienprogramm

In Zeiten, in denen persönliche Treffen nicht möglich sind, lädt der RheinAhrCampus alle Interessierten zu einer virtuellen MBA-Informationsveranstaltung ein: Am Dienstag, den 30. Juni von 18:00 bis 19:30 Uhr stellt das MBA-Team die Studieninhalte, den Ablauf und die Organisation des Fernstudiums ausführlich vor – wer teilnehmen möchte, schließt sich einfach der Zoom-Videokonferenz an. Die Teilnehmenden haben dabei Gelegenheit über die Chat-Funktion individuelle Fragen zu stellen, die das MBA-Beratungsteam im Anschluss an die ca. 30-minütige Präsentation beantwortet.

Alle Interessierten sind herzlich willkommen – zum Start des Meetings können sie sich unter https://zoom.us/j/3330356779 einloggen.

Mit dem praxis- und kompetenzorientierten MBA-Fernstudium bereiten sich die Fernstudierenden, auf eine Karriere in der Führungsebene des mittleren oder gehobenen Managements vor. Sie haben dabei die Möglichkeit, sich in einer von neun wählbaren Vertiefungsrichtungen zu spezialisieren: Financial Risk Management, Gesundheits- und Sozialwirtschaft, Leadership, Logistikmanagement, Marketingmanagement, Produktionsmanagement, Public Administration, Sportmanagement oder Unternehmensführung/Finanzmanagement. Das erfolgreiche Studium führt zum international anerkannten Abschluss Master of Business Administration (MBA). Angesprochen sind Absolventen eines abgeschlossenen Hochschulstudiums nach einer mindestens einjährigen Berufspraxis. Unter bestimmten Voraussetzungen können in Remagen auch Studieninteressierte ohne ersten Hochschulabschluss und auch ohne Abitur einen MBA-Abschluss erzielen.


Der RheinAhrCampus wird bei der Durchführung des Fernstudiums vom zfh – Zentrum für Fernstudien im Hochschulverbund unterstützt – hier können sich Studieninteressierte für das kommende Wintersemester 2020/21 noch bis zum 15. Juli bewerben: www.zfh.de/anmeldung

Weitere Informationen unter www.mba-fernstudienprogramm.de 

Über zfh – Zentrum für Fernstudien im Hochschulverbund

Das zfh – Zentrum für Fernstudien im Hochschulverbund bildet gemeinsam mit 21 staatlichen Hochschulen den zfh-Hochschulverbund. Das zfh ist eine wissenschaftliche Institution des Landes Rheinland-Pfalz mit Sitz in Koblenz und basiert auf einem 1998 ratifizierten Staatsvertrag der Bundesländer Rheinland-Pfalz, Hessen und Saarland. Neben den 15 Hochschulen dieser drei Bundesländer haben sich weitere Hochschulen aus Bayern, Berlin, Brandenburg, Nordrhein-Westfalen und Schleswig-Holstein dem Verbund angeschlossen. Das erfahrene Team des zfh fördert und unterstützt die Hochschulen bei der Entwicklung und Durchführung ihrer Fernstudienangebote. Mit einem Repertoire von über 90 berufsbegleitenden Fernstudienangeboten in betriebswirtschaftlichen, technischen/naturwissenschaftlichen und sozialwissenschaftlichen Fachrichtungen ist der zfh-Verbund bundesweit größter Anbieter von Fernstudiengängen an Hochschulen mit akkreditiertem Abschluss. Alle zfh-Fernstudiengänge mit dem akademischen Ziel des Bachelor- oder Masterabschlusses sind von den Akkreditierungsagenturen ACQUIN, AHPGS, ASIIN, AQAS, FIBAA bzw. ZEvA zertifiziert und somit international anerkannt. Neben den Bachelor- und Masterstudiengängen besteht auch ein umfangreiches Angebot an Weiterbildungsmodulen mit Hochschulzertifikat. Derzeit sind knapp 6.400 Fernstudierende an den Hochschulen des zfh-Verbunds eingeschrieben.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

zfh – Zentrum für Fernstudien im Hochschulverbund
Konrad-Zuse-Straße 1
56075 Koblenz
Telefon: +49 (261) 91538-0
Telefax: +49 (261) 91538-23
http://www.zfh.de

Ansprechpartner:
Ulrike Cron
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 (261) 91538-24
Fax: +49 (261) 91538-724
E-Mail: u.cron@zfh.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel