Prognosen gegen tatsächliche Erfahrung: Kinorückkehrer geben positive Signale

Nach einer ersten Studie im April und der Nachfolgestudie im Mai hat S&L Research im Juni zum dritten Mal Kinogänger zum Thema „Kino nach Corona“ befragt. Neben den Prognosen und Selbsteinschätzungen der ersten beiden Runden konnten jetzt erstmals echte Erfahrungswerte der Rückkehrer in die Kinos abgefragt werden. Auch wenn die Bereitschaft, „innerhalb der ersten zwei Monate nach Wiedereröffnung“ wieder ins Kino zu gehen, im Juni leicht rückläufig ist und die Kinogänger im Vergleich zu den Vormonaten eine etwas abwartendere Haltung zeigen, kehren die ersten Filmfans in die Kinos zurück  – und diese Rückkehrer ziehen ein überwiegend positives Fazit über „Kino nach Corona“.

87% der tatsächlichen Kinobesucher gaben in der dritten Studie an, während des Kinobesuchs ein gutes Gefühl gehabt zu haben. 85% empfanden Hygiene- und Vorsichtsmaßnahmen in den Kinos als ausreichend. Unwissend ist dabei nur ein kleiner Teil ins Kino zurückgekehrt: 81% der Kinobesucher antworteten, sich vor dem ersten Kinobesuch nach Wiedereröffnung über das Thema Hygiene im Kino informiert zu haben. Nur ein geringerer Teil der Filmfans, die Kino inzwischen wieder live erlebt haben, zeigte sich unzufrieden – 7% empfinden die aktuellen Restriktionen als negativen Einfluss auf das Kinoerlebnis.

Positives Feedback – nicht nur für die Kinobetreiber


Generelle Bedenken, der Zeitpunkt der Wiedereröffnung könnte zu früh sein, sind ohnehin schon gesunken (45% Zustimmung im Mai, 29% Zustimmung im Juni). Trotzdem haben 58% aller Befragten der aktuellen S&L Studie der Aussage zugestimmt, vor ihrem ersten Besuch nach Wiedereröffnung abwarten zu wollen, wie sich die Situation in den Kinos entwickelt. Das überwiegend positive Feedback der Kinogänger dürfte also nicht nur ein gutes Signal an die Kinobetreiber sein, sondern auch viele noch zögerliche Filmfans zur Wiederaufnahnme von Kinobesuchen bewegen.

Trotzdem fehlt bei rund der Hälfte der Befragten ein Bewusstsein dafür, ob Kinos überhaupt geöffnet sind. 49% sind generell über den Zeitpunkt der Wiedereröffnung in ihrem Bundesland informiert; 53% wissen, ob speziell ihr Lieblingskino bereits wieder geöffnet hat. Zwar informiert sich ein Teil (43% derer, die von der Wiedereröffnung ihres Lieblingskinos wussten) aktiv über die jeweilige Kino-Website. Direkt von den Kinos selbst haben weit weniger (29% Social Media, 17% E-Mail vom Kino) von der Möglichkeit erfahren, wieder ins Kino gehen zu können.

Über die Studie:

Die Umfrage wurde vom 25.-30.06.2020 online von S&L Research auf dem Umfrageportal www.moviepanel.de unter 939 deutschen Kinogängern ab 16 Jahren durchgeführt, die sich in der Zusammensetzung an dem Kinopublikum in Deutschland orientierten – dies war die dritte Welle, nachdem eine ursprüngliche Studie vom 9.-14.4.2020 865 Personen und die erste Nachfolgestudie vom 08.-13.05.-2020 891 Personen befragt hatte.

Die erste Studie zu Kino nach Corona von S&L Research finden Sie HIER.

Die zweite Studie zu Kino nach Corona von S&L Research finden Sie HIER.

Über die S&L Medien Gruppe GmbH

S&L Research ist der Geschäftsbereich der S&L Medienproduktion GmbH, der sich seit 2003 mit dem Thema Film- und Kinomarktforschung beschäftigt. Wöchentliche Tracking-Studien sowie Ad-hoc Umfragen werden online über das unternehmenseigene Access Panel www.moviepanel.de durchgeführt. Darüber hinaus werden auch Daten über Testscreenings, Fokusgruppen und Umfragen in den Kinos erhoben.

Die S&L Medienproduktion umfasst neben der Marktforschung auch eine TV-, Online- und Social-Media-Produktion. Sie ist Teil der S&L Medien Gruppe, zu der auch die PR-Agentur S&L Medianetworx und die Fullservice Multimedia Agentur Westwing Online gehören.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

S&L Medien Gruppe GmbH
Aidenbachstr. 54
81379 München
Telefon: +49 (89) 236849-0
Telefax: +49 (89) 790862-79
http://www.slmedien.de

Ansprechpartner:
Dr. Richard Wallace
Senior Market Research Manager – S&L Research
Telefon: +49 (89) 790862-751
E-Mail: rwallace@slmedien.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel