Support für die Gastroszene

Seit Anfang April 2020 ermöglicht die Ratsherrn Brauerei allen Gastroliebhabern mit dem Kauf eines 4er-Trägers Pilsener die Hamburger Gastroszene zu unterstützen. Die vergangenen Monate stellten Restaurants, Cafés, Bars, Clubs und Hotels vor große Herausforderungen. Nun ist es endlich soweit und eine Summe von über 30.000 Euro kommt den Gastronomen zugute – Ratsherrn wirft den Rettungs-ring aus!

Unsere Stadt, unsere Heimat – Dein Bier!
Das klassische Ratsherrn Pilsener gibt es aktuell auch im Krisengewandt, mit Rettungsring. Bei jedem Kauf eines 4er-Trägers gehen 3,00 Euro in den Ratsherrn-Sofort-Hilfe-Topf. Über die letzten Monate wurde fleißig eingekauft und bewiesen, „Wir halten zusammen!“. Stolze 30.000 Euro sind zusammengekommen und kön-nen nun als Barchecks übergeben werden. Freuen dürfen sich rund 55 Unternehmen. Mit dabei sind unter anderem das KNUST, Little Amsterdam, Trude und die Tipsy Baker Bar. Neben lokalen Gastronomien wurde der Rettungsring aber auch anderorts ausgeworfen – bis nach Berlin, Bremen und Kiel flog er.

„Als Brauerei, mit überdurchschnittlichem Absatz-Anteil in der Gastronomie, ging diese Zeit auch an uns nicht ohne Weiteres vorbei. Umso mehr freuen wir uns, dass wir mit diesem Projekt als Plattform wirken und unse-ren ganz eigenen Beitrag für den Support der Gastroszene leisten können. Diese Aktion zeigt, wie groß der Solidargedanke in Hamburg ist. Wir danken somit insbesondere unseren regionalen Handelspartner“, sagt Ma-riann von Redecker, Marketingleiterin Ratsherrn Brauerei Hamburg. Seit letzter Woche besucht das Ratsherrn Vertriebsteam um Torben John die verschiedenen Standorte und überreicht den Ratsherrn Rettungsring – und zwar buchstäblich!


Um auch in Zukunft helfen zu können, ist das Unterstützer-Bier weiterhin im Einzelhandel, im Craft Beer Store in der Lagerstraße 30a sowie online im Ratsherrn Shop und im Hamburger Abendblattshop erhältlich.

Licht am Horizont: Die Ratsherrn Bar am Mühlenkamp ist seit Juni wieder vollständig geöffnet. Für alle Bier-fans öffnen sich zudem wieder die Kulissen der Brauerei in den Schanzenhöfen. Aufgrund aktueller Bestim-mungen und Sicherheitsvorkehrungen werden die Führungen in etwas kleineren Gruppen von neun Leuten, aber mit gewohnter Leidenschaft angeboten.

Über die Ratsherrn Brauerei GmbH

2012 eröffnete die Ratsherrn Brauerei in den denkmalgeschützten Schanzenhöfen. Seitdem arbeitet dort ein kleines 35-köpfiges Team mit dem Ziel, die beliebteste Brauerei Hamburgs zu werden. Und das mit großem Erfolg: 2018 wurde die Marke 50.000 Hektoliter Bier erstmals übertroffen. Damit ist Ratsherrn die größte inhabergeführte Brauerei Hamburgs. Zu dem breiten Produktsegment gehören neben der Klassik-Linie mit dem beliebten Pilsener, dem Dry Hopped Pilsener sowie dem Zwickel, viele weitere spannende Bierspezialitäten der Kenner-Linie wie "Matrosenschluck-Weizen-IPA" und dem preisgekrönten "Moby Wit – Belgisches Weizen". Seit 2019 wurde das Klassik-Sortiment um die Naturland zertifizierte "Organic Range" erweitert: Hierzu zählt neben dem Organice Ale auch das Organic Ale Alkoholfrei sowie seit dem Frühjahr 2020 ein "Organic Alsterwasser". Nicht zuletzt entstehen immer wieder überraschende, teils saisonale Kreativbiere in der Mikrobrauerei. Seit 2020 ist Ratsherrn zudem das erste norddeutsche Mitglied der Slow Brewing Vereinigung.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Ratsherrn Brauerei GmbH
Lagerstraße 30a
20357 Hamburg
Telefon: +49 (40) 38072892-13
Telefax: +49 (40) 38072892-92
http://www.ratsherrn.de

Ansprechpartner:
Giulia Papke
BEiL²
Telefon: +49 (40) 8821532-30
E-Mail: giulia.papke@beilquadrat.de
Stella Ritter
Beil²
E-Mail: stella.ritter@beilquadrat.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel