Kreisweite Initiative für naturnahe Firmengelände treibt erste Blüten

Die kreisweite Initiative für naturnahe Firmengelände – ein Kooperationsprojekt des Landkreis Ravensburg mit der Bodensee-Stiftung und dem Landschaftserhaltungsverband Ravensburg – geht in ihr zweites Jahr. Zehn Unternehmen wurden mittlerweile bezüglich einer biodiversitätsfreundlichen Gestaltung ihrer Außengelände beraten. Die ersten Ergebnisse gilt es nun zu bestaunen.

Vor gut einem Jahr fand auf dem Gelände des Unternehmens Quintessence Naturprodukte die Auftaktveranstaltung der kreisweiten Initiative für naturnahe Firmengelände statt. Das Unternehmen hat seither fast alle Rasenflächen in artenreiche Blühflächen umgewandelt. Das Ergebnis kann sich sehen lassen. „Wir bekommen positive Rückmeldungen und erste Anfragen bezüglich der verwendeten Blühmischungen“, berichtet Udo Massong, Gründer und Mit-Inhaber des Unternehmens. Bei Quintessence Naturprodukte gehört ein verantwortungsvoller Umgang mit natürlichen Ressourcen und biologischer Vielfalt zum Unternehmenskonzept.

Damit steht das Unternehmen nicht allein. Die Initative für naturnahe Firmengelände des Landkreises ist eingebettet in das europaweite, durch das LIFE-Programm der EU geförderte Projekt „LIFE-BooGI-BOP“. In Spanien, Slowakei, Österreich und Deutschland arbeiten hier unter Federführung der Bodensee-Stiftung Naturschutzorganisationen, Wissenschaft und Behörden gemeinsam daran, eine biodiversitätsfreundliche Gestaltung von Firmengeländen zum Regelfall werden zu lassen. Innerhalb des Projektes sind weit über 100 Unternehmen unterschiedlichster Branchen beraten worden. Auch Unternehmen mit vielen Liegenschaften wie die Deutsche Bahn haben sich „BooGI-BOP“ angeschlossen.


Und dafür gibt es gute Gründe: Im Vordergrund steht die Notwendigkeit, den dramatischen Verlust der biologischer Vielfalt zu stoppen. Für die Unternehmen sind aber viele weitere Vorteile verbunden: Die biodivers gestalteten Flächen können für erholsame Pausen oder auch für Besprechungen genutzt werden, naturnah gestaltete Flächen sind pflegearm und leisten einen wichtigen Beitrag zur Anpassung an den Klimawandel – und das ohne Einschränkung des Betriebsablaufs.

Auch im zweiten Jahr der Initiative besteht für interessierte Unternehmen die Möglichkeit, eine Beratung für ihr Firmengelände zu einem geringen Selbstkostenpreis in Anspruch zu nehmen. Begleitende Schulungen für Gärtner*innen und Facility Manager*innen werden laufend angeboten.

Quintessence Naturprodukte ist eines der 10 Unternehmen, das im Landkreis Ravensburg bereits beraten wurde.  Mit der umfassenden biodiversitätsfreundlichen Umgestaltung des Firmengeländes hat Quintessence Naturprodukte Vorbildfunktion und wird als „Erfolgsgeschichte“ in die europäische Datenbank von Beispielunternehmen aufgenommen. Auch regional sollen die neuen Blühflächen wirken: Dazu werden Informationsschilder angebracht, die das Bewusstsein der Besucher*innen schärfen sollen. Außerdem sollen die Flächen für umweltpädagogische Bildungsmaßnahmen in Zusammenarbeit mit dem BUND genutzt werden.

Initiative im Rahmen der Biodiversitätsstrategie des Landkreis Ravensburg

Ökosysteme erhalten und entwickeln, strukturarme Flächen aufwerten und Biotope vernetzen – begleitet von einer breiten Sensibilisierung und Einbindung der Öffentlichkeit. Mit diesen Zielen der Biodiversitätsstrategie übernimmt der Landkreis Ravensburg eine Vorreiterrolle im Kampf gegen den Verlust der biologischen Vielfalt. Einen besonderen Handlungsschwerpunkt sieht der Landkreis bei Unternehmen und deren Firmengeländen. Hier können dauerhaft oder vorübergehend wertvolle Lebensräume für die heimische Pflanzen- und Tierwelt geschaffen werden. Ganz nebenbei wird dabei die Arbeitsumgebung aufgewertet und letztendlich auch die Wirtschaft im Landkreis im Wettbewerb um die besten Köpfe gestärkt.

LIFE-BooGI-BOP

Das durch das EU-LIFE-Programm geförderte Projekt „Boosting Urban Green Infrastructure through Biodiversity Oriented Design of Buisness Premises” läuft noch bis Ende 2021. Schwerpunkte des von sieben europäischen Partnern in Deutschland, Slowakei, Spanien und Österreich getragenen Projektes, sind die Beratungen von Firmen bezüglich der biodiversitätsfreundlichen Gestaltung ihres Firmengeländes und – bei entsprechender Größe –  im Liegenschaftsmanagement, die Sensibilisierung des Bau- und Garten- und Landschaftsbausektors, Schulungen u.a. für das Facilitiy Management und Landschaftsgärtner*innen sowie die Bewusstseinsbildung durch Öffentlichkeitsarbeit. Unternehmen, die entsprechende naturnahe Umgestaltungen ihrer Firmengelände durchführen, werden in die Datenbank der „guten Beispiele“ aufgenommen und u.a. über die internationale Website einer breiten Öffentlichkeit präsentiert.

Hintergrund:

Nähere Informationen zu der kreisweiten Initiative des Landkreises und der Biodiversitätsstrategie, dem EU-LIFE Projekt sowie dem Unternehmen Quintessence Naturprodukte finden Sie unter den folgenden Links:

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Bodensee-Stiftung
Fritz-Reichle-Ring 4
78315 Radolfzell
Telefon: +49 (7732) 9995-40
Telefax: +49 (7732) 9995-49
http://www.bodensee-stiftung.org

Ansprechpartner:
Daniela Dietsche
Projektmanagerin
Telefon: +49 (7732) 9995-446
E-Mail: daniela.dietsche@bodensee-stiftung.org
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel