Wacker Neuson SE erhöht in unsicherem wirtschaftlichen Umfeld vorsorglich Liquidität

  • Schuldscheindarlehen über 50 Mio. Euro erfolgreich platziert
  • Weitere Stärkung der Liquidität zum Schutz vor unvorhersehbaren Auswirkungen der Covid-19-Pandemie

Angesichts der bestehenden gesamtwirtschaftlichen Unsicherheiten im Zusammenhang mit der Covid-19-Pandemie hat die Wacker Neuson SE ihr Liquiditätspolster vorsorglich weiter ausgebaut. Dazu hat das Unternehmen ein Schuldscheindarlehen in Höhe von 50 Mio. Euro erfolgreich bei institutionellen Investoren platziert. Aufgrund der hohen Nachfrage, vor allem von Banken des deutschen Genossenschafts- und Sparkassensektors, war die Platzierung deutlich überzeichnet.

"Mit dieser Emission bereiten wir uns rechtzeitig auf mögliche unvorhersehbare Auswirkungen der Covid-19-Pandemie vor. Finanzielle Stabilität hat die Wacker Neuson Group stets ausgezeichnet und ist im Angesicht der anhaltenden Corona-Krise wichtiger denn je", erklärt Wilfried Trepels, Finanzvorstand der Wacker Neuson SE. Die zusätzlichen Mittel stellen faktisch eine Umwidmung der kurzfristigen Linien in ausschließlich langfristige Kredite dar. Die erfolgreiche Platzierung im derzeitigen Marktumfeld bestätigt erneut die hervorragende Bonität des Konzerns.


Der Schuldschein wurde in einer Laufzeittranche von drei Jahren mit fixer Verzinsung angeboten. Die Zuteilung erfolgte am unteren Ende der Vermarktungsspanne. Arrangiert wurde die Transaktion von der Landesbank Baden-Württemberg (LBBW). Es handelt sich insgesamt um den fünften Schuldschein des Konzerns. Zuletzt hatte die Wacker Neuson Group im Mai 2019 ein Schuldscheindarlehen über 150 Mio. EUR begeben.

Über Wacker Neuson SE

Die Wacker Neuson Group ist ein international tätiger Unternehmensverbund mit über 50 Tochterunternehmen und 150 eigenen Vertriebs- und Servicestationen. Als ein führender Hersteller von Baugeräten und Kompaktmaschinen bietet der Konzern seinen Kunden weltweit ein breites Produktprogramm, umfangreiche Service- und Dienstleistungsangebote sowie eine leistungsfähige Ersatzteilversorgung. Zur Wacker Neuson Group gehören die Produktmarken Wacker Neuson, Kramer und Weidemann. Das Leistungsangebot richtet sich vor allem an Kunden aus dem Bauhauptgewerbe, dem Garten- und Landschaftsbau, der Landwirtschaft, den Kommunen und der Recyclingbranche sowie an Bahnbetriebe und Industrieunternehmen. Der Konzern erzielte im Jahr 2019 einen Umsatz von 1,9 Mrd. Euro und beschäftigt rund 5.500 Mitarbeiter weltweit. Die Aktie der Wacker Neuson SE wird im regulierten Markt (Prime Standard) der Frankfurter Wertpapierbörse gehandelt (ISIN: DE000WACK012, WKN: WACK01) und ist im SDAX der Deutschen Börse gelistet.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Wacker Neuson SE
Preußenstraße 41
80809 München
Telefon: +49 (89) 35402-0
Telefax: +49 (89) 35402-390
http://wackerneuson.com

Ansprechpartner:
Susanne Rizzo
Investor Relations
Telefon: +49 (89) 35402-1261
E-Mail: susanne.rizzo@wackerneuson.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel