Zusammenhalt in Vielfalt“ denken und gestalten – gemeinsam im Kino!

Zu Beginn des neuen Schuljahres bietet Vision Kino – Netzwerk für Film- und Medienkompetenz in Kooperation mit der Initiative kulturelle Integration ein Programm für Kinder und Jugendliche, das nach Monaten der Kinoschließung die Bedeutung des Kinos als Ort des gemeinsamen Sehens und des Diskurses in den Fokus rücken soll: Zusammenhalt in Vielfalt“ – Ein filmpädagogisches Workshop-Angebot zu den 15 Thesen der Initiative kulturelle Integration.

Ausgehend von einem gemeinsamen Filmerlebnis im Kino, diskutieren und erörtern Schülerinnen und Schüler auf der Grundlage der 15 Thesen „Zusammenhalt in Vielfalt“ Voraussetzungen und Gestaltungsmöglichkeiten eines gesellschaftlichen Miteinanders. Sie setzen sich mit unterschiedlichen Biografien und Perspektiven auseinander, mit der Bewältigung von Konflikten, mit Voraussetzungen für die Stärkung der Demokratie sowie mit dem Umgang mit demokratiefeindlichen Kräften.

„Im Kino als einem Ort der Begegnung können Filme etwas auslösen, das nachwirkt. Nicht nur emotional, sondern auch im Denken und Handeln in Verbindung mit kultureller Vielfalt, Weltoffenheit und aktiver demokratischer Teilhabe. Daher freue ich mich über dieses gemeinsame Workshopangebot für Schülerinnen und Schüler, das zeigen kann, welche Kraft der Film und das Kino als Kulturgut für den gesellschaftlichen Zusammenhalt entwickeln können“, so Leopold Grün, Geschäftsführer von Vision Kino – Netzwerk für Film- und Medienkompetenz.


Olaf Zimmermann, Sprecher der Initiative kulturelle Integration und Geschäftsführer des Deutschen Kulturrates, sagt: „Der Frage nach den Voraussetzungen des gesellschaftlichen Zusammenhalts in Vielfalt hat sich die Initiative kulturelle Integration mit einem großen Bündnis aus 28 Organisationen und Institutionen der Zivilgesellschaft, der Sozialpartner, der Kirchen und Religionsgemeinschaften, der Medien, des Bundes, der Länder und Kommunen gestellt. Daraus sind die 15 Thesen für „Zusammenhalt in Vielfalt“ entstanden, die heute an Aktualität nicht eingebüßt haben. Ich freue mich, dass Vision Kino hieraus ein Format entwickelt hat, das sich deutschlandweit an junge Menschen richtet und sie hoffentlich zu regen Diskussionen über die 15 Thesen anstiftet. Außerdem ist dieses Angebot auch eine praktische Unterstützung der Kinos in Deutschland, die durch die Corona-Krise in ihrer Existenz bedroht sind.“

Das modulare Workshop-Angebot lädt ein junges Publikum dazu ein, sich an der Debatte um die Themenfelder der 15 Thesen zu beteiligen und die eigene Lebenswelt in einem größeren gesellschaftlichen Zusammenhang zu reflektieren.

  • Informationen zu Workshop-Programm, Filmauswahl und Buchungsmöglichkeiten finden Sie hier.
  • Kinos, die Interesse daran haben Workshops bei sich im Haus anzubieten, sind herzlich eingeladen sich bei Vision Kino zu melden!
  • Weitere Informationen über die Initiative kulturelle Integration finden Sie hier.
Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Deutscher Kulturrat e.V.
Taubenstr. 1
10117 Berlin
Telefon: +49 (174) 9373496
Telefax: +49 (30) 2260528-11
http://www.kulturrat.de

Ansprechpartner:
Elena Solte
Vision Kino gGmbH – Netzwerk für Film- und Medienkompetenz
Telefon: +49 (30) 27577-571
Fax: +49 (30) 27577-570
E-Mail: elena.solte@visionkino.de
Kristin Braband
Initiative kulturelle Integration c/o Deutscher Kulturrat e.V.
Telefon: +49 (30) 2260528-0
E-Mail: integration@kulturrat.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel