NORDWEST setzt 2019 erneut Maßstäbe

Mit den Geschäftszahlen des vergangenen Jahres setzt NORDWEST wiederholt Maßstäbe.

Mit einem Geschäftsvolumen von 3.327,8 Mio. EUR wird der Wert aus dem Jahr 2018 noch einmal deutlich um 9,4 % übertroffen. Das Lagergeschäft erzielt mit 173,4 Mio. EUR ebenfalls einen neuen Höchstwert. Damit übertrifft es die bisherige Bestmarke aus dem Jahr 2018 um +6,1 %. Das operative Ergebnis (EBIT) entwickelt sich analog zum Geschäftsvolumen und liegt 2019 bei 11,5 Mio. EUR. Die Anzahl der Fachhandelspartner konnte im abgelaufenen Jahr um 39 auf 1.091 gesteigert werden.

Die Geschäftsbereiche
Der Geschäftsbereich Stahl erzielt mit einem Geschäftsvolumen von 1.226,3 Mio. EUR einen weiteren Höchstwert und übertrifft den Rekordwert aus dem Vorjahr um nahezu 3 %. Die abgesetzte Tonnage konnte dabei sogar um 9,1 % ggü. dem Vorjahr gesteigert werden. Diese Entwicklung ist hauptsächlich auf die hohe Nachfrage aufgrund intensiver Bautätigkeiten zurückzuführen. Die 2019 akquirierten Fachhandelspartner sorgen für eine positive Ausweitung des Geschäftsvolumens.


Im Geschäftsbereich Bau-Handwerk-Industrie setzt sich die herausragende Entwicklung der vergangenen Jahre fort. Hier wird 2019 ein Geschäftsvolumen von 1.161,1 Mio. EUR erzielt und übertrifft damit das Vorjahr um weitere +3,9 %.

Der Bereich Bau erreicht dabei ein Geschäftsvolumen von 389,4 Mio. EUR und erzielt damit einen Anstieg von 2 % gegenüber dem Vorjahr. Die Ausweitung des Geschäftsvolumens ist hauptsächlich durch den hohen Auftragsbestand im verarbeitenden Gewerbe sowie durch die akquirierten Fachhandelspartner begründet.
Der Bereich Handwerk & Industrie steigert das Geschäftsvolumen um 4,9 % gegenüber dem Vorjahreswert auf 771,7 Mio. EUR. Der Bereich profitiert von der guten Auftragslage im Handwerk. Mit einem Anstieg von 6,1 % gegenüber dem bereits starken Vorjahreswert erzielt die Exklusivmarke PROMAT weiteres Wachstum.

Der Geschäftsbereich Haustechnik hat im vergangenen Geschäftsjahr den Turnaround geschafft und steigert das Geschäftsvolumen um 17,4 % auf 214,9 Mio. EUR. Zu dem Wachstum hat insbesondere die positive Entwicklung des Produktfelds Sanitär beigetragen sowie der erfolgreiche Relaunch der Exklusivmarke delphis, die Gründung der Haustechnik-Genossenschaft Hategro und der damit einhergehende Gewinn neuer Fachhandelspartner, aber auch die deutliche Ausweitung der Geschäftsvolumina mit den bestehenden Fachhandelspartnern.

Der durch die Factoring-Aktivitäten der TeamFaktor NW GmbH geprägte Geschäftsbereich TeamFaktor/Services kann das Volumen im Vergleich zum Vorjahr deutlich steigern und übertrifft mit einem Geschäftsvolumen von 725,5 Mio. EUR den Vorjahreswert um 32,6 %. Das stetige Wachstum der letzten Jahre zeigt, dass die TeamFaktor NW GmbH das Potenzial bei kleinen und mittleren Unternehmen im Segment der kleinvolumigen Rechnungsstrukturen frühzeitig erkannt und sich als Nischenspezialist etabliert hat. Im Verbund mit NORDWEST runden einzelne Leistungsbausteine der TeamFaktor NW GmbH bis hin zum Angebot einer gesamten Buchhaltungs-Lösung das Dienstleistungspaket ab.

Die NORDWEST-Aktie
Der Kurs der NORDWEST-Aktie erhöht sich seit Jahresbeginn 2019 um 1,8 % und schloss zum 31.12.2019 bei 22,60 € ab. Der Kursverlauf bewegt sich dabei zwischen 20,20 € (18.03.2019) und 25,00 € (20.06. und 06.08.2019). Angesichts der hervorragenden Geschäftsentwicklung 2019 schlägt das NORDWEST-Management gemeinsam mit dem Aufsichtsrat der Hauptversammlung am 23.07.2020 eine Dividendenausschüttung von 0,80 € je Aktie, nach 0,70 € je Aktie im Vorjahr, vor.

„2019, das Jahr des 100jährigen NORDWEST-Jubiläums, war für uns in vielerlei Hinsicht ein spannendes Jahr. Wir bedanken uns bei all unseren Handels- und Lieferantenpartnern sowie unseren Mitarbeitern für die hervorragende Zusammenarbeit und das in uns gesetzte Vertrauen. 2020 hingegen ist ein Jahr neuer, außergewöhnlicher Herausforderungen. Wir sind uns sicher, dass wir die Auswirkungen gemeinsam bewältigen werden. Packen wir es an“, appellierten die beiden NORDWEST-Vorstände abschließend.

Über die NORDWEST Handel AG

Die NORDWEST Handel AG mit Sitz in Dortmund gehört seit 1919 zu den leistungsstärksten Verbundunternehmen des Produktionsverbindungshandels (PVH). Die Kernaufgaben des Verbandes zur Unterstützung der über 1.100 Fachhandelspartner aus den Bereichen Stahl, Bau-Handwerk-Industrie und Sanitär- und Heizungstechnik (Haustechnik) liegen in der Bündelung der Einkaufsvolumina, der Zentralregulierung, einem starken Zentrallager sowie in umfangreichen Dienstleistungen. NORDWEST ist auch in Europa, insbesondere in den Schwerpunktländern Österreich, Schweiz, Frankreich, Polen sowie Benelux aktiv.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

NORDWEST Handel AG
Robert-Schuman-Straße 17
44263 Dortmund
Telefon: +49 (231) 2222-3001
Telefax: +49 (231) 2222-3099
http://www.nordwest.com

Ansprechpartner:
Lea Dommel
Pressekontakt
Telefon: +49 (231) 22223340
E-Mail: l.dommel@nordwest.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel