Optimales Fahrzeugklima – bei Hitze und bei Kälte

Wenn das Thermometer in diesen Tagen über 30 Grad Celsius steigt, verrichtet die Klimaanlage im Auto Schwerstarbeit, um den Innenraum auf eine erträgliche Temperatur herunterzukühlen. Liefert sie nicht die volle Leistung, ist ein Werkstattbesuch angeraten. Das macht selbst im Spätsommer und Herbst noch Sinn. Denn im Winter ist eine funktionierende Klimaanlage mindestens ebenso wichtig.

Dass eine Klimaanlage im Sommer für ein gutes Innenraumklima sorgt, weiß jeder. Doch wieso ist sie auch im Winter von unschätzbarem Wert? Die Antwort: Wenn es draußen kalt ist, entzieht die Klimaanalage der Luft im Innenraum Feuchtigkeit und trägt dazu bei, beschlagene Scheiben frei zu bekommen. Aus diesem Grund aktivieren viele Klimaautomatiken das Kühlaggregat im Winter sogar in Eigenregie. Die Klimaanlage regelmäßig überprüfen zu lassen, ist also nicht nur eine Frage des Komforts. Es ist auch eine Frage der Insassensicherheit.

In jedem Fall gilt: Nimmt die Kühlleistung der Klimaanlage ab, ist der Profi gefragt. Die Werkstatt ermittelt schnell die Ursache. Oft liegt eine schlechte Kühlleistung nur an einem zu geringen Kältemittelstand. In manchen Fällen jedoch ist der Klimakompressor defekt: Dann kommt das ganze System zum Erliegen, denn der Klimakompressor ist das Herzstück des Kühlkreislaufs. Er stellt sicher, dass das Kühlmittel verdichtet wird und durch das Klimasystem strömt.


Guter Rat muss nicht teuer sein

Kältemittel nachzufüllen, ist vergleichsweise günstig. Gibt es allerdings Leckagen in den Leitungen oder ist der Klimakompressor defekt, wird die Reparatur schnell teuer. Allein ein Klimakompressor vom Originalhersteller kann schnell mehrere Hundert Euro kosten.

Die gute Nachricht: Es gibt Alternativen zu Originalteilen und neuen Ersatzteilen der Automobilzulieferer. Die Rede ist von wiederaufgearbeiteten Klimakompressoren, wie sie etwa BORG Automotive unter den Marken Elstock und DRI anbietet. Wiederaufgearbeitet bedeutet: Es handelt sich um gebrauchte Originalteile, die ihr erstes Produktleben hinter sich haben und quasi in den Neuzustand zurückversetzt wurden. Wenn man den Anbieter mit Bedacht wählt, bieten diese ein besseres Preisleistungsverhältnis als neue Ersatzteile. Damit nicht genug, leisten sie einen erheblichen Beitrag zum Ressourcen- und Klimaschutz.

BORG Automotive: führend in Europa

Mit Ersatzteilen von BORG Automotive sind Werkstatt und Autofahrer auf der sicheren Seite. Denn das dänische Unternehmen verfügt über 40 Jahre Erfahrung und ist der größte unabhängige Wiederaufarbeiter („Remanufacturer“) Europas. Neben Klimakompressoren hat BORG Automotive Anlasser, Lichtmaschinen, AGR-Ventile, Bremssättel, Lenksäulen, Lenkungspumpen und Lenkgetriebe im Programm. Quer durch alle Sortimente bietet das Unternehmen eine breite Marktabdeckung. Einen passenden Klimakompressor beispielsweise hat man für 95 Prozent aller Fahrzeuge zur Hand.

Qualität steht an erster Stelle: Das beginnt damit, dass BORG Automotive ausschließlich Originalteile wiederaufarbeitet. So ist absolute Passgenauigkeit garantiert. Hinzu kommt: Das Unternehmen produziert ausschließlich in Europa. Und beim Remanufacturing selbst überlässt man hier ebenfalls nichts dem Zufall: In einem nach Qualitätsnorm DIN EN ISO 9001:2015 zertifizierten, sechsstufigen Verfahren zerlegen, reinigen und inspizieren die Spezialisten von BORG Automotive jedes Ersatzteil. Ist das Gebrauchtteil für das Remanufacturing geeignet, werden alle Verschleiß­ und Kleinteile, O-­Ringe und Dichtungen ersetzt. Am Ende des Prozesses stehen individuelle Funktionstest. Klimakompressoren beispielsweise prüft BORG Automotive im Anschluss an die Wiederaufarbeitung nach Herstellervorgaben. Auch müssen sie Dichtigkeitstets bei 3,5 und 22 bar bestehen.

Gelebte Kreislaufwirtschaft

Remanufacturing ist praktizierte Kreislaufwirtschaft und geht verantwortungsvoll mit wertvollen Ressourcen um: Weil das Gehäuse der Ersatzteile weiterverwendet wird, spart Remanufacturing weltweit viele Millionen Tonnen an Metall. Hinzu kommt: Im Vergleich zur Produktion eines neuen Ersatzteils verbraucht die Wiederaufarbeitung wesentlich weniger Energie. Experten schätzen, dass der CO2-Ausstoß lediglich die Hälfte beträgt. Die Klimabilanz wiederaufgearbeiteter Ersatzteile fällt damit erheblich besser aus als die von neuen Ersatzteilen.

Klimakompressoren der Marken Elstock und DRI sind also ein Gewinn für alle: Die Werkstatt ist bestens für den Klimaservice gerüstet. Der Autofahrer darf sich über eine günstigere Reparatur freuen. Die Umwelt profitiert ebenfalls. Und das ohne Risiko, denn auf jedes Produkt gewährt BORG Automotive zwei Jahre Garantie – unabhängig davon, ob das Fahrzeug in dieser Zeit 10.000 oder 200.000 Kilometer bewegt wird.

Über BORG Automotive A/S

BORG Automotive, ist ein dänischer Wiederaufarbeiter von Anlassern, Lichtmaschinen, Lenkgetrieben, Lenksäulen, Servopumpen, AGR-Ventilen, Klimakompressoren und Bremssätteln für Automobile. Der Remanufacturer arbeitet ausschließlich mit Originalteilen, die er in europäischen Fertigungsanlagen in einem streng nach Qualitätsnorm ISO 9001:2015 und Umweltnorm ISO 14001:2015 zertifizierten Prozess reinigt und instand setzt. Ein europaweites Service- und Liefernetz sorgt dafür, dass seine Produkte unter den Handelsmarken Elstock, DRI und Lucas schnell in der Werkstatt ankommen.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

BORG Automotive A/S
Bergsøesvej 12
DK8600 Silkeborg
Telefon: +45 (86) 8011-77
Telefax: +45 (86) 8027-01
http://www.borgautomotive.com

Ansprechpartner:
Lars Hähnlein
Country Manager D/A/CH
Telefon: +49 2154 9644052
E-Mail: lhah@de.borgautomotive.com
Florian Ries
Telefon: +49 211 3374504
E-Mail: news@riestextkonzept.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel