Hamburgs Fledermäuse erleben

„Les Belles de nuit“, die „Schönen der Nacht“, werden sie in Fachkreisen liebevoll genannt. Gemeint sind Fledermäuse. Die, die mit ihren Ohren sehen, mit ihren Händen fliegen und mit bis zu 880 Herzschlägen pro Minute durch die Dunkelheit rauschen. Wer mehr über die bedrohten Nachtlebewesen erfahren will, sollte die Internationale Fledermausnacht am letzten Augustwochenende nutzen und an der Exkursion des NABU Hamburg teilnehmen:

Sa., 29.8., 19 Uhr: Nacht der Fledermäuse. Führung anlässlich der 24. Euro-päischen Fledermausnacht.

Einführung zu den heimischen Fledermäusen, anschließend Führung mit dem Bat-Detektor. Leitung: Guido Teenck (NABU Hamburg).


Treff: wird bei Anmeldung bekannt gegeben (bis 27.8. unter Tel. 040/ 69 70 89-0).

Kosten: 8 €, Kinder 4 €, NABU-Mitglieder 50%.

Max. 20 Personen, Dauer ca. 3 Std.

Zum bundesweiten Angebot des NABU gehört auch ein umfangreiches digitales Angebot zum Batnight-Erleben unter www.Batnight.de, das am 29. und 30. August abrufbar ist.

Hauptursache für die Gefährdung der 14 in Hamburg heimischen Fledermaus-arten ist der Verlust von geeigneten Lebensräumen. Alte Baumbestände, die in ihren Höhlen und Ritzen vielfältigen Unterschlupf gewähren, verschwinden zunehmend. Ritzen, Fugen und Spalten, die durch die Modernisierung von Fas-saden und Dächern verloren gehen, sollten durch künstliche Ersatzquartiere an derselben Stelle ersetzt werden. So schreibt es auch das Bundesnaturschutzge-setz vor.

Veranstaltet wird die bereits zum 24. Mal stattfindende „International Batnight“ von EUROBATS, dem Europäischen Büro für Fledermausschutz. In der Bundesrepublik organisiert der NABU die Batnight. Durch die Aktion soll auf die Bedrohung der Tiere aufmerksam gemacht werden.

Hintergrundinformationen finden Sie unter www.batnight.de

Informationen zu Fledermäusen in Hamburg unter www.NABU-Hamburg.de/fledermaeuse

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Naturschutzbund Deutschland (NABU) Landesverband Hamburg e.V.
Klaus-Groth-Straße 21
20535 Hamburg-Borgfelde
Telefon: +49 (40) 697089-0
Telefax: +49 (40) 697089-19
http://www.hamburg.nabu.de

Ansprechpartner:
Birgit Hilmer
Telefon: +49 (40) 697089-35
E-Mail: Hilmer@NABU-Hamburg.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel