Zusammen Coden von früh bis spät

Wenn zehn Jugendliche sich zum Coden, Basteln und Tüfteln vor dem PC zusammensetzen, kommt am Ende dabei etwas richtig Gutes raus. Beim Hackathon des explorhino konnten Schülerinnen und Schüler ihrer Kreativität freien Lauf lassen und in Teams an Projekten wie einem Corona Warn Chip oder einer Süßigkeitenbox arbeiten.

„Hey, Felix, mein NFC-Modul reagiert nicht, kannst Du mir helfen?“ Markus sitzt über einen Mikrocontroller gebeugt, Felix eilt zu Hilfe. Luca wundert sich: „Mein Ball will nicht hüpfen. Keine Ahnung warum.“ Am Monitor sieht man zwei Bälle, wenn er umschaltet sieht man jede Menge Programmiercode. Was ist da los? In kleinen Gruppen sitzen zehn Jugendliche vor ihren Laptops, löten Drähte an Motoren oder bewegen sich mit Hilfe von VR-Brillen in einer selbstgestalteten virtuellen Welt. Und das alles mitten in den Ferien.

Die zehn Jugendlichen haben sich am 15. und 16.08.2020 im Aaccelerator in Aalen zu einem sogenannten Hackathon zusammengefunden, der vom explorhino Schülerlabor im Rahmen der Coding Challenge von der Initiative „Hack To The Future“ des Kindermedienlandes Baden-Württemberg durchgeführt wurde.


Zwei Tage lang tüfteln die Jugendlichen hier an ihren Projekten. Vom Corona Warn Chip über eine Süßigkeitenbox auf Rädern, die sich nur öffnet, wenn man einen Transponder an die Box hält, bis zum Virtual-Reality-Spiel reicht die Auswahl.

Ab Mitte September können sich Kinder und Jugendliche ab zehn Jahren unter Einhaltung der Corona-bedingten Sicherheitsrichtlinien auch wieder regelmäßig samstags in der offenen Werkstatt von explorhino treffen und an ihren eigenen Projekten arbeiten – nicht nur am PC, sondern auch mit Holz, 3D-Druckern und vielem mehr.

Weitere Informationen zu dem Angebot gibt es auf der Homepage von explorhino unter www.explorhino.de

 

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Hochschule Aalen – Technik und Wirtschaft
Beethovenstr. 1
73430 Aalen
Telefon: +49 (7361) 576-0
Telefax: +49 (7361) 576-2250
http://www.htw-aalen.de

Ansprechpartner:
Viktoria Kesper
Pressesprecherin
Telefon: +49 (7361) 576-1050
E-Mail: kommunikation@hs-aalen.de
Saskia Stüven-Kazi
Kommunikation / Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 (7361) 576-1056
Fax: +49 (7361) 576-1057
E-Mail: kommunikation@hs-aalen.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel