Erweitertes Hygienekonzept: KuFa veranstaltet erste Indoorveranstaltungen seit März

157 Tage ohne Großveranstaltung in der Kulturfabrik Krefeld e.V.! Seit Mitte März steht der Kulturbetrieb an der Dießemer Straße aufgrund der weltweiten Corona-Pandemie nahezu still. Höchstens 60 Gäste durften auf dem beliebten KuFa-Beach pro Abend begrüßt werden – natürlich nur mit einem entsprechenden Hygienekonzept und vielen damit einhergehenden Auflagen. Nun werden die Tage draußen wieder merklich kürzer, die Outdoorsaison neigt sich dem Ende entgegen. Damit die Krefelder auch im Herbst und Winter nicht auf Veranstaltungen in der KuFa verzichten müssen, wurde das Hygienekonzept noch einmal deutlich verschärft und für den Indoorbetrieb angepasst.

Robin Lotze, 1. Vorsitzender: “Leider muss die Kulturbranche ja bereits seit Mitte März pausieren. Wir hoffen, dass wir den Krefeldern mit Hilfe dieses neuen Konzepts ein ansprechendes Programm bieten und so für Abwechslung im Alltag sorgen können. Mit Hilfe des Einbahnstraßenprinzips sind unsere Gäste genauso sicher vor einer Corona-Ansteckung, wie beispielsweise derzeit in Restaurants oder anderen öffentlichen Einrichtungen. Die Sicherheit unserer Gäste und Mitarbeiter steht für uns hierbei natürlich an erster Stelle.”


Das neue Hygienekonzept inkl. Einbahnstraßenprinzip in der KuFa:
Die Veranstaltungen finden alle mit stark reduzierter Kapazität in Reihenbestuhlung statt. Gäste werden bei Indoorveranstaltungen ab sofort nur eine Laufrichtung zur Verfügung haben:
– durch den Haupteingang direkt zu den nummerierten Plätzen
– durch den Haupteingang mit einem kleinen Umweg zur Bar und durch die kleine Halle zu den nummerierten Plätzen oder
– durch den Haupteingang zu den Toiletten und durch den Hauptgang weiter zu den nummerierten Plätzen.

Es stehen Mitarbeiter bereit, die den Gast ohne Umwege zu seinem gebuchten Platz geleiten. Ist der Gast einmal auf seinem Platz angekommen, kann er sich nur durch das Verlassen unseres neu geschaffenen Ausgangs links der Halle und das erneute Betreten durch den Haupteingang wieder zur Bar oder den Toiletten begeben.

Die Lüftung sorgt während der kompletten Veranstaltung für den kontinuierlichen Austausch der Luft. Hierzu wird die Hallenluft nach oben weggesaugt, frische Luft von außen zugeführt.
Am gesamten Abend herrscht sowohl für Gäste wie Mitarbeiter Maskenpflicht im kompletten Gebäude, hiervon ausgenommen ist der eigene Sitzplatz. Außerhalb des Gebäudes besteht ein Maskengebot. Die Kulturfabrik Krefeld ist zur „besonderen“ Rückverfolgbarkeit gem. §2a (Abs. 2) der aktuell gültigen CoronaSchutzVO des Landes NRW verpflichtet, hierzu gehört die sitzplatzgenaue Erfassung jedes Gastes, der im Vorverkauf bereits mit Hilfe von personalisierten Tickets Sorge geleistet wird. Abendkassengäste müssen diese vor Ort leisten.

Schon ab dem 30. August können deshalb an der Dießemer Straße wieder Indoorveranstaltungen stattfinden. Den Auftakt macht die Band Frontm3n. Das Trio wird exklusive vor 100 Gästen eine DVD-Präsentation der letzten Europatournee feiern. Bereits am 6. September wagt Kabarettistin Lisa Catena einen kritischen, aber gleichzeitig sehr humorvollen.Blick auf unsere Welt. David Kebekus ist am 7. September zu Gast. Für alle Veranstaltungen gibt es noch Karten.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Kulturfabrik Krefeld e. V
Dießemer Str. 13
47799 Krefeld
Telefon: +49 (2151) 858687
Telefax: +49 (2151) 858688
http://www.kulturfabrik-krefeld.de

Ansprechpartner:
Katharina Schneider-Bodien
Marketing
Telefon: +49 (2151) 858685
Fax: +49 (2151) 858688
E-Mail: presse@kulturfabrik-krefeld.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel