Mieten steigen bundesweit fast überall

Der Kreis Dithmarschen (Schleswig-Holstein) mit dem Postleitzahlgebiet 257 hat den größten Anstieg der durchschnittlichen Mietpreise zu verzeichnen. So stiegen die Mieten für Wohnraum für das 1. Halbjahr 2020 im Vergleich zum Vorjahr um 18,6 Prozent. Dahinter folgen die Postleitzahlgebiete 352 (Hessen, Landkreis Marburg-Biedenkopf) und 952 (Bayern – Landkreis Hof) mit 17,6 Prozent bzw. 17,3 Prozent.

Der größte Preisrückgang bei den durchschnittlichen Mieten ist ebenfalls in Schleswig-Holstein zu finden. Im Postleitzahlbereich 259 (Kreis Nordfriesland) betrug der Preisrückgang -21,2 Prozent. Dahinter folgt die Region 790 (Freiburg im Breisgau) mit -16, 4 Prozent. Ebenfalls Preisrückgänge verzeichnen diverse Postleitzahlbereiche in Berlin. Dort sanken die durchschnittlichen Mietpreise zwischen -8,7 Prozent und -5,4 Prozent.


Der durchschnittliche Mietpreis für Deutschland ist vom 1. Quartal 2019 zum 1. Quartal 2020 gestiegen, um vier Prozent. Er beträgt nun 8,64 Euro.

„Die Mietpreisentwicklung im ersten Halbjahr 2020 ist auch von den zurückliegenden Ereignissen wie Corona-Krise oder der Berliner Mietpreisbremse geprägt“, sagt Marco Hoffmann, Geschäftsführer der geomap GmbH. „Die Interpretation der Daten obliegt ausschließlich unseren Kunden. GeoMap stellt wie immer die Zahlen und Informationen für eigene Analysen zur Verfügung.“

Analysiert wurden Mietangebote für Häuser und Wohnungen, die im Zeitraum 1.1.2020 – 30.6.2020 bzw. 1.1.2019 – 30.6.2019 online waren. Grundstücke, möblierte Objekte, Erstbezüge sowie Objekte, die vor weniger als fünf Jahren gebaut wurden, wurden nicht einbezogen. Berücksichtigt wurden nur PLZ-Bereiche, für die mindestens 10 Angebote im betrachteten Zeitraum vorlagen.

GeoMap ist die Online-Datenbank für die professionelle Recherche am Immobilienmarkt. Neben Verkaufs- und Vermietungsdaten stehen zahlreiche nützliche Informationen zur Verfügung wie sozioökonomische Daten, Sonderkarten, fundierte Marktberichte und eine geprüfte Aufstellung aktiver Bauträger und Projektentwickler.

Über die geomap GmbH

Die Leipziger geomap GmbH betreibt eine Online-Datenbank für die Recherche am Immobilienmarkt. Neben Markt- und Rahmendaten werden aktuelle Objekte im Bau sowie die aktuellen Marktteilnehmer recherchiert. Die gewonnenen Daten werden tagesaktuell sortiert, verknüpft und ausgewertet, um für dynamische Analysen zur Verfügung zu stehen. Die geomap GmbH wurde 2015 gegründet. https://geomap.immo

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

geomap GmbH
Essener Straße 100
04357 Leipzig
Telefon: +49 (341) 253966-30
Telefax: +49 (341) 253966-31
http://geomap.immo

Ansprechpartner:
Kerstin Hübner
Telefon: +49 (341) 253966-65
E-Mail: kerstin.huebner@geomap.immo
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel