Valmet Automotive baut in Helmstadt-Bargen Kleinserien-Fertigung für Elektromobile auf

Valmet Automotive, einer der weltweit größten Fahrzeug-Auftragsfertiger und Engineering Dienstleister mit Schwerpunkt Elektromobilität baut seinen Standort Helmstadt-Bargen, Baden-Württemberg, für die Fertigung von elektrisch angetriebenen Kleinserienfahrzeugen für die urbane Mobilität aus.

Das gab Dr. Robert Hentschel, Senior Vice President Engineering der Valmet Automotive Group, bei einem Vorort-Besuch der baden-württembergischen Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut bekannt.

Der Bau von Prototypen und Kleinserienfahrzeugen gehört zu den wichtigen unternehmerischen Standbeinen der Valmet Automotive Group. Bislang wurden diese Fahrzeuge im Kundenauftrag hauptsächlich in Bad Friedrichshall produziert.


Die im Jahr 2019 gefallene Entscheidung, die Produktion von Prototypen und die Kleinserienfertigung in Helmstadt-Bargen auszubauen, steht im Kontext der strategischen Fokussierung der Valmet Automotive Group auf Elektromobilität. Am Standort Helmstadt-Bargen sollen neben dem klassischen Geschäft neue Lösungen für die urbane Mobilität realisiert werden. Die Aufnahme durch den Markt ist vielversprechend: „Insbesondere bei Start-up Unternehmen und Firmen, die mit innovativen Produkten auf den Markt drängen stoßen wir auf reges Interesse“, sagte Robert Hentschel beim Besuch von Wirtschaftsministerin Dr. Hoffmeister-Kraut.  So soll bereits im kommenden Jahr 2021 die Produktion eines rein elektrischen Mobils anlaufen, für das Valmet Automotive auch Entwicklungsdienstleistungen erbringt.

In Helmstadt-Bargen produziert Valmet Automotive seit 2014. Nach Anmietung weiterer Flächen auf dem Areal der ehemaligen Metallwerke Helmstadt im Jahr 2019, steht dem Unternehmen nun eine Produktionsfläche von rund 8.500 Quadratmetern zur Verfügung. In den drei Bereichen Karosseriebau, Mechanik und Modell sind derzeit 62 Mitarbeiter beschäftigt.

Über Valmet Automotive Group

Die Valmet Automotive Group ist einer der größten Fahrzeug-Auftragsfertiger der Welt, Tier-1 Systemlieferant im Bereich Roof Systems und wichtiger Entwicklungspartner für die globale Automobilindustrie. In der strategischen Weiterentwicklung fokussiert sich die Valmet Automotive Group auf Elektromobilität mit der Entwicklung und Fertigung von Batteriemodulen sowie Batteriesystemen. Die Aktivitäten in der Gruppe gliedern sich in die vier Business Lines Manufacturing, Engineering, EV Systems und Roof & Kinematic Systems. Seit der Gründung im Jahr 1968 hat Valmet Automotive im Werk in Uusikaupunki/Finnland mehr als 1,5 Millionen Fahrzeuge produziert. In Salo, unweit dem Werk Uusikaupunki, startete Valmet Automotive im Herbst 2019 seine erste Volumenfertigung für Batterien für die Automobilindustrie. Das Unternehmen hat Standorte in Finnland, Deutschland, Polen und Spanien. Die größten Anteilseigner an der Valmet Automotive Group sind die staatliche finnische Investmentgesellschaft Tesi und die Pontos Group mit einem Anteil von je 38,46 Prozent. 23,08 Prozent werden von der chinesischen Contemporary Amperex Technology Limited (CATL) gehalten, weltweit führender Hersteller von Batterien und Batteriezellen für Elektrofahrzeuge.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Valmet Automotive Group
Hufelandstraße 13
80939 München
Telefon: +49 (89) 31566-263
Telefax: +49 (89) 31566-264
http://www.valmet-automotive.com

Ansprechpartner:
Frank Volk
Senior Manager Group Corporate Communications
Telefon: +49 (89) 316566-263
E-Mail: frank.volk@valmet-automotive.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel