Die Fonds Finanz ist bereit für den “digitalen Vermittler”

Norbert Porazik, geschäftsführender Gesellschafter der Fonds Finanz und Christian Bohner, COO der Bridge ITS GmbH haben sich in München getroffen, um über den aktuellen Stand der Digitalisierung in der Versicherungsbranche zu sprechen. Norbert Porazik gibt einen Einblick in die aktuellen Entwicklungen zum Thema Online-Beratung bei Deutschlands führendem Maklerpool.

Die Digitalisierung hat in den letzten  Monaten einen großen Schub erlangt, da sind sich beide Gesprächspartner einig. “Wir waren während des Shutdowns bei nahezu 100 Prozent digitaler Beratung!”, so Norbert Porazik. Damit sind die über 27.000 angebunden Vermittler des Maklerpools gemeint, die in der Zeit ihre Kunden digital weiter beraten konnten. Die nötige Infrastruktur für die Online-Beratung stellt die Fonds Finanz ihren Vermittlern mit dem Online-Beratungstool von Bridge kostenfrei zur Verfügung. “Die Umstellung auf digitale Beratung musste sehr schnell gehen, doch die Vermittler der Fonds Finanz haben das sehr gut gemeistert”, führt Porazik weiter aus. Große Vorteile der Online-Beratung liegen für ihn in der Kosten- und Zeitersparnis und somit dem Effizienzgewinn für beide Seiten, Kunden und Berater. Laut Porazik verzeichnete der Maklerpool, dank Unterstützung bei der Online-Beratung, einen hohen Zulauf an neuen Vermittlern

Wird sich Online-Beratung auch zukünftig durchsetzen?


“Es hat viel mehr Maklern und Kunden gefallen als gedacht und deshalb denke ich, dass viele auch jetzt dabei bleiben”, so Norbert Porazik. Dass zukünftig alle Kundenberatungen online stattfinden erwartet er dabei nicht. “Wer sich dann nach einer ersten Online-Beratung persönlich treffen möchte, der kann und wird das auch tun.” Für Makler besteht allerdings ein erhebliches Risiko, wenn sie sich gar nicht auf die Digitalisierung einlassen. Sie werden Kunden verlieren, die sich diese Flexibilität im Kontakt zu Ihrem Vermittler wünschen. Porazik geht davon aus, dass sich der aktuelle Digitalisierungsschub von allein fortführen wird, da um uns herum alles immer digitaler wird und mehr Menschen die Vorteile darin erkennen. Die Fonds Finanz muss und wird ihre Infrastruktur und Prozesse zukünftig weiter digitalisieren. Ziel ist es, vom digitalen Vermittler auszugehen und nicht wie bisher vom analogen.

Christian Bohner möchte mit Bridge genau hier anknüpfen. Die Herausforderungen und großen Chancen bei der Weiterentwicklung der Videoberatungssoftware liegen darin, nicht von der Digitalisierung aktuell analoger Prozesse auszugehen, sondern ganzheitlich digital zu denken und somit das volle Potential der Digitalisierung auszuschöpfen.

Zum vollständigen Gespräch

Über die Bridge ITS GmbH

Die Bridge ITS GmbH ist ein stark wachsendes IT-Unternehmen in Dresden. Wir haben eine einzigartige Software entwickelt, die es unseren B2B-Kunden ermöglicht alle Kundengespräche und Vertriebsprozesse digital zu führen. Bei Bridge nutzen wir state-of-the-art Technologie damit unsere Kunden ihr volles Potenzial entfalten können. Gründer und CEO der Bridge ITS GmbH ist Holm Hallbauer und COO ist Dr. Christian Bohner.

Seit 2016 unterstützt Bridge unter anderem Finanz- und Versicherungsberater sowie Immobilienmakler, mit ihrer umfangreichen Videoberatungssoftware dabei, qualitativ hochwertige Kundengespräche zu führen. Zu unseren Kunden gehören große Maklerpools sowie Versicherungsunternehmen. Tausende Nutzer beraten mit Bridge erfolgreich digital und optimieren so ihren Arbeitsalltag.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Bridge ITS GmbH
Käthe-Kollwitz-Ufer 76
01309 Dresden
Telefon: +49 (351) 31875-50
http://www.bridge-systems.com

Ansprechpartner:
Claudia Schlenkrich
Head of Marketing
Telefon: 03513187582
E-Mail: claudia.schlenkrich@bridge-systems.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel