VMware verbessert selbststeuernden Betrieb und programmierbare Automatisierung mit vRealize Cloud Management Updates

VMware kündigt heute Neuerungen im VMware vRealize Cloud Management On-Premises und Software as a Service (SaaS) Portfolio an. Die neuen und verbesserten Produktfeatures ermöglichen es Kunden Anwendungen, Infrastruktur und Plattformservices vom Rechenzentrum über die Cloud bis hin zum Edge konsistent bereitzustellen und zu betreiben.

„Unternehmen stehen in diesen unsicheren Zeiten vor vielfältigen Herausforderungen ihr Geschäft voranzutreiben“, sagt Ajay Singh, Senior Vice President und General Manager der Cloud Management Business Unit bei VMware. „Sie starten Initiativen, um ihre Anwendungen zu modernisieren, innovative Hybrid- und Public-Cloud-Projekte zu beschleunigen und eine moderne Entwicklerumgebung bereitzustellen. VMware ist ein zuverlässiger Partner, der es Kunden erlaubt, diese IT-Herausforderungen direkt anzugehen – und die Unternehmen können sich auf die Transformation ihres Geschäfts konzentrieren“, so Ajay Singh.

Konsistente Bereitstellung und Betrieb von Apps, Infrastruktur- und Plattformdiensten
VMware vRealize Cloud Management bietet neue und innovative Funktionen für die moderne Infrastrukturautomatisierung, die DevOps-Ansätze und „selbststeuernden“ Betrieb – self-driving Operations – unterstützen. VMware vRealize – verfügbar sowohl On-Premises als auch als SaaS – bietet Kunden die Flexibilität und Effizienz einer skalierbaren Cloud-Infrastruktur und nutzt künstliche Intelligenz (KI), maschinelles Lernen (ML) und DevOps-Prinzipien wie Infrastructure as Code (IaC) und GitOps zur Bereitstellung, Orchestrierung, Optimierung und Steuerung von Hybrid- und Multi-Cloud-Umgebungen. VMware stellt neue Versionen, Funktionen und Erweiterungen vor, die VMware vRealize Automation 8.2, VMware vRealize Automation Cloud, VMware vRealize Log Insight 8.2, VMware vRealize Log Insight Cloud, VMware vRealize Operations 8.2, VMware vRealize Operations Cloud und VMware vRealize Suite Lifecycle Manager 8.2 umfassen.


KI-gestützter, selbststeuernder Betrieb
VMware vRealize Operations bietet selbststeuernden Betrieb von Anwendungen bis zur Infrastruktur, um Private, Hybrid und mehrere Public Clouds zu optimieren, zu planen und zu skalieren. Basierend auf KI und Predictive Analytics umfasst die neueste Version kontinuierliche Performance-, Kapazitäts- und Kostenoptimierung, proaktive Planung, intelligente Problembehebung und integrierte Compliance und Auditierfähigkeiten. VMware vRealize Operations 8.2 und VMware vRealize Operations Cloud bieten:

  • Kubernetes-Betrieb: Der neue und verbesserte Support für Kubernetes durch die Integration mit VMware Tanzu Kubernetes Grid und Red Hat OpenShift wird es Kunden ermöglichen, Zustand, Leistung, Kapazität, Kosten und Konfiguration von Kubernetes-Konstrukten On-Premises und in VMware Cloud on AWS automatisch zu ermitteln und zu überwachen.
  • Fehlerbehebung bei App-to-Infrastructure: Die neueste Version bietet die Integration mit gängigen APM-Werkzeugen wie AppDynamics, Datadog und Dynatrace sowie New App Discovery durch die Integration mit VMware vRealize Network Insight. Beide Funktionen unterstützen Kunden dabei, Probleme im Zusammenhang mit Anwendungen vorherzusehen, zu verhindern und schnell zu beheben.
  • Überwachung der VMware Cloud und darüber hinaus: Eine verbesserte Korrelation von Metriken und neue fast Echtzeit-Überwachung ermöglichen Beobachtbarkeit auf Enterprise-Level und helfen Kunden, Leistungs- und Verfügbarkeitsprobleme bis zu 15-mal schneller zu erkennen. (1) Verbesserungen des nativen AWS-Managements schalten Kapazitätsberechnungen für EC2-Instanzen frei und importieren Metriken zur schnelleren Fehlerbehebung automatisch in VMware vRealize Operations.
  • Effizientes Kapazitäts- und Kostenmanagement: Verbesserungen in der Preis- und Kostenberechnung, einschließlich der täglichen Kostengranularität für virtuelle Maschinen (VMs), erweiterte Funktionen zur Messung und Unterstützung der Preisgestaltung für nicht-VMware vRealize Automation-Workloads helfen Kunden dabei, Kosten weiter zu senken.

VMware vRealize Log Insight 8.2 und vRealize Log Insight Cloud bieten verbesserten Support für Kubernetes, eine tiefere Integration mit VMware Cloud on AWS und insgesamt mehr Benutzerfreundlichkeit.

VMware Skyline beinhaltet künftig ein neues und vereinfachtes Onboarding. Der neue Prozess ist kürzer und intuitiver für Kunden, die ihren proaktiven Cloud-Service erweitern. Dank proaktiver Intelligenz hilft Skyline Kunden dabei, Probleme bereits vor dem Auftreten aus dem Weg zu räumen und reduziert dadurch den Zeitaufwand für die Behebung aktiver Support-Anfragen. Derzeit bietet das VMware vRealize Operations Management Pack for Skyline Kunden ein integriertes Management- und Support-Erlebnis, das potentielle Probleme aufdeckt und Hilfestellung bei der Problembehebung bietet.

Bereitstellung moderner Infrastruktur-Automatisierung
VMware vRealize Automation 8.2 und VMware vRealize Automation Cloud stellen erweiterte Funktionen für die wichtigsten Automatisierungs-Anwendungsfälle der Kunden bereit. Zu den neuen und erweiterten Funktionen von VMware vRealize Automation gehören:

  • Moderne Automatisierungsplattform: Erweiterte Funktionen für mehr Agilität, Sicherheit und Kontrolle, einschließlich granularer rollenbasierter Zugriffskontrolle (RBAC), verbesserter Unterstützung für Multi-Tenant-Infrastrukturen, erweiterter Unterstützung für Day-2-Aktionen und Netzwerkautomatisierung mit NSX-Richtlinien-APIs.
  • DevOps für Infrastruktur: Erweiterte Funktionen für Infrastructure as Code mit der Einführung von VMware Cloud Templates als Template-Engine für die VMware Cloud-Infrastruktur. Dazu gehört auch die Verwaltung von Terraform-Konfigurationen aus dem Servicekatalog.
  • Self-Service-Cloud: Erweiterte Integration mit VMware Cloud Foundation, um die Konfiguration der Private Cloud für Kunden weiter zu vereinfachen.
  • Kubernetes Automatisierung: Self-Service-Bereitstellung von Kubernetes-Namespaces über den Service-Katalog mit Unterstützung von VMware Cloud Foundation mit Tanzu.

Die Lifecycle-Management-Funktionen der VMware vRealize Suite tragen dazu bei, die Zeit bis zur Wertrealisierung durch Automatisierung von Bereitstellung, Konfiguration und Aktualisierung der Produkte der Suite zu verringern.

Der VMware vRealize Suite Lifecycle Manager 8.2 dient zur Bereitstellung und Verwaltung von vRealize Suite-Produkten in VMware Cloud on AWS. Zudem wird die Größenanpassung- und Skalierungsfunktion von vRealize Operations-Produkten, eine durchgängige Architekturverfügbarkeit unterstützt sowie einzelne oder mehrere Datenquellen für vRealize Network Insight konfiguriert. Außerdem unterstützt der Manager Compliance-Zertifizierungen wie Voluntary Product Accessibility Template (VPAT) 2.0 und Federal Information Processing Standards (FIPS).

Verfügbarkeit
VMware vRealize Automation 8.2, VMware vRealize Log Insight 8.2, VMware vRealize Operations 8.2 und VMware vRealize Suite Lifecycle Manager 8.2 werden voraussichtlich in Q3 FY21 (bis Ende Oktober 2020) von VMware zur Verfügung gestellt.
Die neuen Funktionen und Erweiterungen von VMware vRealize Automation Cloud, VMware vRealize Log Insight Cloud und VMware vRealize Operations Cloud werden voraussichtlich ebenfalls in Q3 FY21 verfügbar sein.

Zusätzliche Informationen

Über VMware Global, Inc

VMware treibt mit seiner Unternehmenssoftware die digitale Infrastruktur der Welt voran. Die Lösungen des Unternehmens in den Bereichen Cloud, Netzwerk und Security sowie digitaler Arbeitsplatz bieten eine flexible und effiziente digitale Grundlage für den Geschäftserfolg von Kunden rund um den Globus. Unterstützt werden diese durch ein umfassendes Partner-Netzwerk. Das Unternehmen mit Hauptsitz im kalifornischen Palo Alto setzt seine zahlreichen technologischen Innovationen im Rahmen des „Force for Good“-Ansatzes ein, um auf globaler Ebene Positives zu bewirken. Die deutsche Geschäftsstelle befindet sich in München. Weitere Informationen finden Sie unter https://www.vmware.com/de.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

VMware Global, Inc
Willy-Brandt-Platz 2
81829 München
Telefon: +49 (89) 370617000
Telefax: +49 (89) 3706
http://www.vmware.com/

Ansprechpartner:
Maisberger GmbH für VMware
Telefon: +49 (89) 419599-71
E-Mail: vmware@maisberger.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel