Ein Sponsoring wandelt sich zur Nothilfe

Eigentlich hätte der diesjährige Sponsoringbeitrag der Innovative Sensor Technology IST AG dem Aufbau einer medizinischen Notversorgungsstelle dienen sollen. Doch machte das Coronavirus auch vor Nepal nicht halt, sodass die Bevölkerung der abgelegenen Bergregionen vor einer akuten Hungersnot stand. Der IST-Beitrag sichert nun das Überleben von rund 300 Familien.

Nach der erfolgreichen Schulhauseinweihung des letzten Jahres hat sich die LiScha Himalaya den Bau eines medizinischen Zentrums als nächstes Hilfsprojekt auf die Fahne geschrieben. Doch wie vielerorts auf der Welt traf die Corona-Pandemie die ärmste Region des Himalayas besonders hart, sodass es für die Bewohner der abgelegenen Gebiete nicht mehr möglich war, an Nahrungsmittel heranzukommen.

Damit wurden die Prioritäten des Hilfswerks LiScha kurzerhand auf das nackte Überleben der Bergbevölkerung geschiftet. Neben Spitalbetten, welche es für Corona-Patienten organisierte, wurde die Lebensmittel-Organisation sowie deren Transport ins unwegsame Gelände für LiScha Himalaya eine der umfangreichsten Hilfsaktionen der letzten Jahre.


Trotz der anhaltenden Schlechtwetterphase konnten sich die LiScha-Mitarbeiter immer tiefer ins Projektgebiet vorarbeiten. Die Hilfspakete mit Reis, Linsen, Salz, Öl und Seife erreichten nach dem nördlichen Gebiet (Damrang, Garling, Dhirang) auch die anderen Siedlungsgemeinschaften um Silinge, Jurethum, Thulo Todke und Devitar. Für viele Menschen konnte dank der Unterstützung und Spendenbereitschaft der LiScha-Gönnerschaft eine Hungersnot abgewendet werden.

«Die Menschen hier senden ein herzliches Namasté und ein Danke allen, die ihnen in dieser schwierigen Zeit so mitfühlend und solidarisch zur Seite gestanden haben», berichtet LiScha-Himalaya auf ihrer Webseite und meldet weiter: «Alle 1500 Familien unserer Projektregion sowie knapp 1300 Familien der benachbarten Regionen erhielten von uns in den letzten Tagen 110 Tonnen Lebensmittelpakete bestehend aus Reis, Linsen, Öl und Salz – pro Paket 40 kg. Die Lebensmittel helfen den Menschen über die schwere Zeit des Corona-Lockdown bis zur nächsten Erntesaison in einigen Wochen.»

Über LiScha Himalaya:
Licht und Schatten – Sinnbild für das Leben in Nepals vergessenen Regionen. Wir unterstützen eine der ärmsten benachteiligten Volksgruppen Nepals, die Chepang. Mit unseren Projekten, unseren Herzen, Ideen und Handlungen machen wir einen Unterschied. Insbesondere den Mädchen und Frauen geben wir durch unsere Projekte die Chance, ihr Leben selbstbestimmter in die Hand nehmen zu können. Unser Fokus liegt dabei auf den Bereichen Bildung, Gesundheitsvorsorge, medizinische Behandlung und Einkommenssicherung. Wir helfen dort, wo Hilfe gebraucht wird. Trotz der Erfolgsmeldung bleibt noch viel für LiScha Himalaya zu tun. Weitere Projekte sind noch im Gang und können unterstützt werden www.lischa-himalaya.org

Über die Innovative Sensor Technology IST AG

Die Innovative Sensor Technology IST AG zählt zu den weltweit führenden Anbietern im Bereich Mikrosystemtechnologie, -dienstleistungen und -lösungen für industrielle Messapplikationen. Die Firma beschäftigt rund 400 Mitarbeitende weltweit.

Die IST AG ist Hersteller und Partner für physikalische, chemische und biologische Sensoren. Das Produktportfolio umfasst Dünnfilm-Platin- und -Nickel-RTD-Temperatursensoren, kapazitive Feuchtesensoren, kalibrierte Feuchtemodule, thermische Massendurchflussmesser, Leitfähigkeits- und Biosensoren. Ein hochqualifiziertes, technisches Team stellt die Beratung, Entwicklung und Produktion von anspruchsvollen Kundenanfragen in den Bereichen der Mikrosystemtechnologie sicher. Die Entwicklung und Produktion von kundenspezifischen Sensoren ist die Spezialität der IST AG.

Die Sensoren der IST AG werden in Messinstrumenten der verschiedensten Anwendungsbereiche, wie zum Beispiel Autmation, HLK, Haushaltsgeräte, Medizintechnik, Mess- und Prüftechnik, Luft- und Raumfahrt, biologische Messungen und Fertigungskontrolle, eingesetzt. Diese Industrien stellen die gängigsten Anwendungen der Sensoren dar, die komplette Einsatzbreite reicht jedoch noch weit darüber hinaus.

Der Hauptsitz der in 1991 gegründeten Innovative Sensor Technology IST AG befindet sich im schweizerischen Ebnat-Kappel, in der Gebirgsregion des Toggenburg. 2005 wurde die IST AG Teil der Endress+Hauser Gruppe, die ihren Hauptsitz in Reinach, im Nordwesten der Schweiz, hat. Die Endress+Hauser Gruppe zählt zu den weltweit führenden Herstellern von Messinstrumenten, -dienstleistungen und -lösungen für die industrielle Verfahrenstechnik.

Weitere Informationen finden Sie unter www.ist-ag.com

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Innovative Sensor Technology IST AG
Stegrütistrasse 14
CH9642 Ebnat-Kappel
Telefon: +41 (71) 99201-00
http://www.ist-ag.com

Ansprechpartner:
Caroline Kooijmans-Schwarz
Marketing
Telefon: 0719920100
E-Mail: caroline.kooijmans@ist-ag.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel