SEADEVCON Maritime Award 2020 geht an Professor Dr. Markus Rex

Der ​SEADEVCON Maritime Award 2020 ​(​www.seadevcon.com​) geht an Professor Dr. Markus Rex, Leiter Physik der Atmosphäre im Bereich Klimawissenschaften des Alfred- Wegener-Instituts, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung, in Potsdam. Rex leitet das aktuelle historische Projekt MOSAiC (Multidisciplinary drifting Observatory for the Study of Arctic Climate), an dem Hunderte von Wissenschaftlern aus 20 Ländern beteiligt sind (​www.mosaic-expedition.org​).

Auf den Spuren von Fridtjof Nansens bahnbrechender Expedition mit seinem Segelboot aus Holz, Fram, aus den Jahren 1893-1896 bringt die MOSAiC-Expedition ein modernes Forschungsschiff, den deutschen Eisbrecher Polarstern, für ein ganzes Jahr in die Nähe des Nordpols, zum ersten Mal überhaupt den Polarwinter eingeschlossen. Die gesammelten Daten werden es Wissenschaftlern weltweit ermöglichen, in neue Dimensionen der Klimaforschung vorzustoßen.

Der SEADEVCON Maritime Award soll jährlich eine Persönlichkeit ehren, deren “Lebenswerk beispielhaft für den Kampf um eine nachhaltige und respektvolle Nutzung der Weltmeere” steht. Um das Prinzip der Kontinuität zu unterstreichen, wird der Autor und Expeditionsleiter Arved Fuchs, Gewinner im Jahr 2019, den diesjährigen Preisträger einführen. Fuchs ist zu 100 Prozent mit der Wahl einverstanden: “Die Arbeit von Markus Rex und seinen Kollegen ist ganz einfach ein Game Changer. Ich unterstütze sie voll und ganz.”


Carsten Bullemer, Gründer und Organisator der SEADEVCON, erklärt die Entscheidung: “Arved Fuchs hat hohe Maßstäbe gesetzt, aber mit Markus Rex haben wir einen würdigen Nachfolger gefunden. Sein wissenschaftliches Renommee, sein ansteckender Enthusiasmus und das hohe Ansehen, das er bei vielen führenden Politikern geniesst, machen ihn zu einem wirkungsvollen Botschafter für unsere gemeinsame Sache. Wir sind glücklich mit unserer Wahl und froh darüber, dass er den Preis angenommen hat.”

Der Geehrte selbst freut sich sehr: “Den SEADEVCON Maritime Award 2020 zu bekommen, den ich für alle meine Kollegen und alle, die MOSAiC ermöglicht haben, in Empfang nehmen werde, ist eine bedeutsame Anerkennung für unsere Arbeit. Noch wichtiger ist, dass der Preis dazu beiträgt, in breiteren Kreisen das Bewusstsein um das akute Problem des globalen Klimawandels und die ernsthafte Bedrohung, die er für die Menschheit darstellt, zu wecken. Und es beginnt und endet alles mit der Arktis.”

In seinen eigenen Worten charakterisiert Rex, was bei dem ehrgeizigen MOSAiC-Projekt – die erste ganzjährige Expedition in die Zentrale Arktis zur Erforschung des arktischen Klimasystems, mit einem Budget von mehr als €140 Millionen – auf dem Spiel steht, so: “Die dramatischen Veränderungen im arktischen Klimasystem und der beschleunigte Rückzug des arktischen Eises beeinflussen das globale Klima. Die Unfähigkeit moderner Klimamodelle, Schlüsselprozesse im arktischen Klima zu reproduzieren, ist eines der dringendsten Probleme, wenn es darum geht, den globalen Klimawandel zu verstehen und zu prognostizieren.”

Dabei bedauert Rex nur eines: “Leider werde ich den Preis nicht persönlich empfangen können, da ich noch an Bord der Polarstern bin, aber ich werde mich einwählen, um über unsere Arbeit und den Stand der Expedition zu sprechen.”

Der SEADEVCON Maritime Award 2020 wurde von BRIESE Research gefördert, einer Tochter der BRIESE Schiffahrt GmbH & Co. KG (​www.briese-research.de​). Das Unternehmen betreibt deutsche Forschungsschiffe und war am Transport von Personal und Material für das MOSAiC-Projekt beteiligt. So brachte man auch im frühen Stadium der Expedition Professor Rex zu einem Fjord in Spitzbergen.

Die maritime Konferenz – die am 24. September in einem der Zelte, die für die 12. Hamburger Klimawoche auf dem Rathausmarkt errichtet werden, stattfindet – wird in einem Format ausgerichtet, das alle Sicherheitsvorschriften erfüllt und gleichzeitig ein unverzichtbares Forum bietet, in dem die problematischen Auswirkungen der kommerziellen Schifffahrt auf den Klimawandel thematisiert werden können. Dementsprechend ist die Veranstaltung in die SEADEVCON Special ‘20 umfirmiert worden.

 

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Marine.Media GmbH
Dorothea-Bernstein-Weg 28
22081 Hamburg
Telefon: +49 (40) 228678990
http://marine.media/

Ansprechpartner:
Axel Gietz
Press officer
Telefon: +49 (40) 22867899-1
E-Mail: contact@seadevcon.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel