Wieder Unterricht in Schlitz

Die beiden Schlitzer Klassen, die aufgrund eines Corona-Verdachts vom Präsenzunterricht freigestellt waren, können am morgigen Mittwoch wieder zur Schule gehen. Sowohl der Schüler der Integrierten Gesamtschule als auch das Grundschulkind haben sich nicht mit SARS-CoV2 infiziert, mittlerweile liegen ihre Testergebnisse beim Vogelsberger Gesundheitsamt vor: Beide sind negativ.

Auch an der Alsfelder Max-Eyth-Schule wird der Unterricht wieder aufgenommen. Dort waren Ende vergangener Woche ebenfalls zwei Klassen vom Unterricht befreit worden, nachdem ein Schüler positiv auf Corona getestet worden war. „Dank des verantwortungsvollen Handels dieses jungen Mannes konnte ein Ausbruch größeren Ausmaßes an der Schule verhindert werden“, betont noch einmal Gesundheitsdezernent Dr. Jens Mischak. Denn: Als Reiserückkehrer hatte sich der Schüler testen lassen – obwohl er keinerlei Krankheitssymptome zeigte und nicht aus einem Risikogebiet einreiste. „So konnten unser Gesundheitsamt unverzüglich mit seiner Arbeit beginnen, wir haben keine wertvolle Zeit verloren“, unterstreicht Mischak, der sich bereits in einer Pressemitteilung am Wochenende entsprechend geäußert hatte.


Nachdem die Schwester des jungen Mannes negativ getestet worden war, wurde der Präsenzunterricht in ihrer Klasse bereits wieder aufgenommen. Auch die meisten Schülerinnen und Schüler der anderen Klasse, deren negative Testergebnisse bislang vorliegen, können ab morgen wieder zur Schule gehen. Die Testungen der Lehrer ergaben ebenfalls negative Ergebnisse.

Allerdings: Es gibt wieder zwei neue Corona-Fälle im Vogelsbergkreis. Zum einen wurde SARS-CoV2 bei einem Mann nachgewiesen, diese Ansteckung ist auf einen Ausbruch in einem Nachbarkreis zurückzuführen. Der Mann zeigt keinerlei Symptome, er befindet sich in häuslicher Quarantäne.

Mit leichter Symptomatik in häuslicher Quarantäne befindet sich zudem eine Frau, die in der Nachmittagsbetreuung der Grundschule Romrod tätig ist. Vorsorglich ordnete das Vogelsberger Gesundheitsamt daher für 14 Kinder ebenfalls Quarantäne an.

Die Übersicht für den Vogelsbergkreis:

Fälle gesamt: 162

Genesen: 143

Verstorben: 5

Aktive Fälle: 14

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Kreisausschuss des Vogelsbergkreises
Goldhelg 20
36341 Lauterbach
Telefon: +49 (6641) 977-0
Telefax: +49 (6641) 977-336
http://www.vogelsbergkreis.de

Ansprechpartner:
Sabine Galle-Schäfer
Pressesprecherin
Telefon: +49 (6641) 977-272
E-Mail: sabine.galle-schaefer@vogelsbergkreis.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel