Back on track: Goodyear rüstet Top-Teams bei den europäischen Motorsport-Highlights aus

 

Countdown zum 24h-Rennen läuft: Top-Teams auf Goodyear am Start
• Alleinige Ausrüstung in FIA WTCR und BTCC sowie anderen Top-Serien
• Vorbereitung auf LMP2-Exklusivausrüstung in der FIA WEC ab 2021

Mit einer Serie von Highlights zelebriert Goodyear in den kommenden Wochen den Wiedereinstieg in die Spitzenklassen des internationalen Automobilsports. Nachdem die ersten Rennen der NLS (Nürburgring-Langstrecken-Serie, ehemals VLN) bereits absolviert sind, steht am kommenden Wochenende das ADAC 6-Stunden-Rennen auf dem Programm, das gleichzeitig die finale Testmöglichkeit für den Höhepunkt der Saison auf der längsten und schwierigsten Rennstrecke der Welt ist: das ADAC TOTAL 24h-Rennen am letzten September-Wochenende. Goodyear rüstet in diesem extrem anspruchsvollen Umfeld zahlreiche Fahrzeuge aus, zu denen eine Reihe von GT3-Boliden ebenso gehört wie das komplette Starterfeld des BMW 240i Racing Cups (Cup5-Klasse) und der TCR-Klasse. Auch in anderen Motorsportserien und Klassen ist der Reifenhersteller mit seiner langen Rennsport-Historie gefragter Partner. So steht ab dieser Saison mit der FIA WTCR erstmals die höchste internationale Tourenwagenklasse auf Goodyear. Und nur eine Woche vor den 24h auf dem Nürburgring geht der Langstreckenklassiker von Le Mans über die Bühne, der eine wichtige Station auf dem Weg einer intensiven Partnerschaft mit Veranstalter ACO darstellt. Ein breit angelegtes nationales Programm in Deutschland – unter anderem in der GTC Race und der DMV NES 500 – ergänzt die Aktivitäten.


Feuerwerk an Höhepunkten
Goodyear kehrt in diesem Jahr nach der Neuordnung der Motorsportaktivitäten der beiden Premiummarken des Konzerns, Goodyear und Dunlop, endgültig auf breiter Front in den Motorsport zurück. Und durch die Corona-bedingte Verschiebung vieler Termine gibt es nun ein Feuerwerk an Höhepunkten. Das 6-Stunden-Rennen der NLS (29. August) und das 24h-Rennen (26. – 29. September) sind dabei die herausragenden Ereignisse im deutschen Motorsport, bei denen Goodyear sehr gut vertreten ist. Rund ein Drittel des Feldes wird voraussichtlich auf die Marke vertrauen, darunter ein gutes halbes Dutzend aus der Top-Klasse der GT-Boliden (SP9). Zu ihnen gehören unter anderem die Ferrari 488 GT3 von Hella Pagid – racing one sowie des Schweizer Teams Octane 126.

Der Renndienst von Goodyear setzt auf der Nordschleife außerdem eine zukunftsweisende Partnerschaft fort: Auch die beiden Porsche von Four Motors fahren mit dem legendären „Wingfoot“-Signet auf dem Reifen. Die Bioconcept-Cars des Teams um Fanta-4-Frontmann Smudo setzen auf Technologien, die mehr Nachhaltigkeit auf der Rennstrecke versprechen – dazu gehören etwa Bio-Leichtbauteile sowie „grüne“ Hochleistungskraftstoffe und -Öle.

Ausgerüstet werden außerdem Audi R8 LMS der Teams Car Collection, RaceIng sowie der Equipe Vitesse. Im Feld des stark besetzten und entsprechend hart umkämpften BMW 240i Cups sorgt Goodyear mit exklusiven Rennreifen ebenso für höchste Performance und Chancengleichheit wie in der TCR-Klasse.

Auch international ist das Langstreckenprogramm ein wichtiger Eckpfeiler im Goodyear Motorsport-Portfolio. Hier bereitet sich die Marke bereits auf 2021 vor, wenn die Engagements in FIA WEC und ELMS noch einmal ausgeweitet werden. Dort wurde mit dem ausrichtenden ACO vereinbart, dass Goodyear zusätzlich zur bereits bestehenden Exklusivausrüstung der GTE-Fahrzeuge auch zum Single-Supplier der LMP2-Kategorie wird. So wird das diesjährige 24-Stunden-Rennen an der Sarthe (17. – 20. September) zunächst einmal im Zeichen des Übergangs zur neuen Ära stehen. Ein wichtiges Highlight im internationalen Goodyear-Engagement feiert hingegen bereits in diesem Jahr Premiere: Eine Woche vor Le Mans seht die erste Saisonrunde der FIA-WTCR an. Weltmeister Norbert Michelisz (Hyundai) und seine Kollegen erwartet bis Mitte November ein Rennkalender mit sechs Wochenenden, bei denen es Schlag auf Schlag geht. Bereits im Rahmen des 24h-Rennens auf dem Nürburgring wird die zweite Saisonrunde ausgetragen – die für Ausrüster Goodyear als erfahrenen Partner der TCR-Klasse in der NLS sozusagen ein Heimspiel darstellt. 

Über die Goodyear Dunlop Tires Germany GmbH

Goodyear ist einer der größten Reifenhersteller der Welt. Er beschäftigt weltweit rund 64.000 Mitarbeiter und fertigt seine Produkte in 47 Produktionsanlagen in 21 Ländern. Der Konzern verfolgt mit seinen beiden Innovationszentren in Akron/Ohio und Colmar-Berg/Luxemburg das Ziel, hochmoderne Produkte und Dienstleistungen zu entwickeln, die in der Branche die Maßstäbe für Technologie und Leistung setzen. Mehr Informationen finden Sie auf www.goodyear.de und www.goodyear.com/corporate Sie können uns auch auf Twitter @Goodyearpress folgen.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Goodyear Dunlop Tires Germany GmbH
Dunlopstr. 2
63450 Hanau
Telefon: +49 (6181) 68-01
Telefax: +49 (6181) 68-1283
http://www.goodyear-dunlop.de

Ansprechpartner:
Jutta Monden
Senior Specialist Communication DACH
Telefon: +49 (6181) 68-2062
E-Mail: jutta.monden@goodyear.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel