Zusatztermin für LA TRAVIATA

.
Die deutsche Opernsängerin Diana Damrau sorgt mit ihrer Rolle in LA TRAVIATA selbst mit einer Aufzeichnung aus dem Jahr 2018 für einen vollen Kinosaal. Auch wenn „voll“ einer völlig neuen Definition unterliegt.

Am Sonntag, den 6. September 2020 zeigen die Böblinger Kinos Verdis Oper LA TRAVIATA im Filmzentrum Bären. Natürlich nicht als Live-Übertragung, wie das sonst üblich ist. Da die Metropolitan Opera New York noch bis zum Ende des Jahres geschlossen ist, zeigen die Böblinger Kinos das Opern-Sommerfestival. Bereits den Abschluss dieser Reihe macht die in Günzburg geborene Diana Damrau in ihrer 2018er Darbietung als Violetta. Die Nachfrage für eine der erfolgreichsten Opern der Musikgeschichte ist so groß, dass die Böblinger Kinos einen Zusatztermin anbieten werden.

„Bei einer normalen Opernübertragung eines solchen Titels und einer solchen Besetzung sind in der Regel 300-400 Gäste im Haus“, schwelgt der Böblinger Kinobetreiber Andreas Zienteck über noch gar nicht so lang vergangene Zeiten. Heute ist der Saal mit ca. 30% Auslastung voll – den großen Abständen geschuldet. Wenige und versetzte Spielzeiten sowie nur begrenzt zur Verfügung stehende Sitzplätze im Saal, um den Abstandsregelungen gerecht zu werden, machen einen kostendeckenden Betrieb noch nicht möglich.


„Dennoch freuen wir uns, dass auch hier die Nachfrage verhältnismäßig groß ist“, so Zienteck.

Die Zusatzvorstellung findet bereits am Samstag, den 5. September um 17:15 Uhr im Filmzentrum Bären statt. So gibt es nicht nur zusätzliche Kapazität, sondern auch einen alternativen Termin für diejenigen, die am Sonntag keine Zeit gehabt hätten.

Zur ersten Aufzeichnung im Opern-Sommerfestival (CARMEN) am 12. Juli öffneten die Böblinger Kinos erstmals nach der Schließung im März ihre Türen. Von einem „normalen“ Spielbetrieb sind die Böblinger Kinos, wie die meisten Filmtheater, noch weit entfernt. Aber eben solche Event-Vorstellungen oder auch das gerade gestartete Open-Air Kino am Oberen See hält die Motivation des Kinomachens groß – auch in schweren Zeiten.

Auch die Aufzeichnung von Wagners DER FLIEGENDE HOLLÄNDER (Generalprobe vom März 2020) erfreut sich so großer Nachfrage, dass die Kinomacher in Böblingen  bereits einen Zusatztermin anbieten dürfen: Diese Oper wird am Samstag, den 19. September und Sonntag, den 20. September 2020 um 17:00 Uhr in den Böblinger Kinos gezeigt.

Weitere Informationen und Tickets gibt es auf der Webseite www.KinoBB.de.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Böblinger Kinos Merkel und Zienteck GbR
Poststraße 36
71032 Böblingen
Telefon: +49 (7031) 237200
http://www.kinobb.de

Ansprechpartner:
Andreas Zienteck
Telefon: +49 (7031) 2372-00
Fax: +49 (7031) 2263-63
E-Mail: az@kinobb.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel