Erste Musiktheaterproduktionen der Saison

Endlich wieder Musiktheater Unter den Linden! Bereits am 10. September steht im Alten Orchesterprobensaal mit WALK THE WALK die Uraufführung einer Performance von Simon Steen-Andersen im Rahmen von LINDEN 21 auf dem Programm. Auf der großen Bühne ist als erste Opernproduktion 2020/21 ab 13. September die Wiederaufnahme von Richard Strauss’ ARIADNE AUF NAXOS in der Inszenierung von Hans Neuenfels zu erleben – besetzt aus dem Solistenensemble und unter der musikalischen Leitung von Thomas Guggeis.

Am 10. September wird WALK THE WALK für vier Performer, Laufbänder, Objekte, Licht und Rauch des dänischen Komponisten und Medienkünstlers Simon Steen-Andersen in Zusammenarbeit mit Brian Archinal, Victor Barceló, Miguel Ángel García Martín und Bastian Pfefferli vom Schweizer Schlagzeugerquartett Ensemble This | Ensemble That, im Rahmen von LINDEN 21 im Alten Orchesterprobensaal uraufgeführt. Passend zum Schlagwort »ruhelos«, das über der Saison steht, ist Bewegung, insbesondere der Akt des Gehens, Ausgangspunkt der Produktion: Gehen kann einen Raum definieren, es kann Bedeutungen und Erwartungshaltungen übertragen, aber es ist auch ein genuin musikalisches Element, das untrennbar mit den Begriffen Puls, Geschwindigkeit, Rhythmus, Richtung, Synchronizität und kinetischer Energie zusammenhängt. Von Versuchsanordnungen und Dokumentationen früher Bewegungsforscher inspiriert, entsteht eine multimediale Performance über Tempo und Bewegung. WALK THE WALK ist eine Produktion und ein Kompositionsauftrag von der Staatsoper Unter den Linden, Musica Strasbourg, Gare du Nord Basel und KLANG Kopenhagen.

Die Opernsaison auf der großen Bühne eröffnet am 13. September die Wiederaufnahme von ARIADNE AUF NAXOS in der Inszenierung von Hans Neuenfels. Die musikalische Leitung hat Thomas Guggeis inne, der in der vergangenen Spielzeit zum Staatskapellmeister ernannt wurde. Es spielt die Staatskapelle Berlin. Die Gesangspartien sind mit Sängerinnen und Sängern aus dem Ensemble der Staatsoper Unter den Linden besetzt sowie mit aktuellen und ehemaligen Mitgliedern des von der Liz Mohn Kultur- und Musikstiftung geförderten Internationalen Opernstudios. Auf der Bühne der Staatsoper treten auf: Anna Samuil in der Titelpartie und Andreas Schager als Bacchus sowie Roman Trekel, Katharina Kammerloher, Sarah Aristidou, Gyula Orendt, Linard Vrielink, Frederic Jost, Andrés Moreno García, Evelin Novak, Natalia Skrycka, Victoria Randem, Spencer Britten, Jaka Mihelač, David Oštrek und Florian Hoffmann. Als Haushofmeister ist Elisabeth Trissenaar zu erleben, als Puppenspieler JARNOTH.


Die Saisoneröffnungspremiere ist am 3. Oktober 2020 Luca Francesconis QUARTETT in der Regie von Barbara Wysocka, die erstmals an der Staatsoper Unter den Linden inszeniert, dirigiert von Daniel Barenboim. Die Zweipersonen-Oper nach Heiner Müllers gleichnamigem Schauspiel, das auf dem berühmten Briefroman »Gefährliche Liebschaften« von Choderlos de Laclos basiert, wurde 2011 in englischer Sprache uraufgeführt und wird nun erstmals in einer deutschen Fassung auf die Bühne gebracht. Es singen Mojca Erdmann (Marquise de Merteuil, Rollendebüt) und Thomas Oliemans (Vicomte de Valmont, Haus- und Rollendebüt).

 

WALK THE WALK
Für vier Performer, Laufbänder, Objekte, Licht und Rauch von Simon Steen-Andersen

mit dem Ensemble This | Ensemble That
Uraufführung am Donnerstag, den 10. September 2020 um 19:30 Uhr
Weitere Vorstellungen am 13. und 15. September 2020 sowie im Juni 2021
Staatsoper Unter den Linden – Alter Orchesterprobensaal

 

Mit freundlicher Unterstützung von Pro Helvetia
Mit freundlicher Unterstützung von Impuls neue Musik
Mit freundlicher Unterstützung der Schweizerischen Botschaft

ARIADNE AUF NAXOS
Musik von Richard Strauss

Text von Hugo von Hofmannsthal
Wiederaufnahme am Sonntag, den 13. September 2020 um 18:00 Uhr
Weitere Vorstellungen am 15., 25. und 27. September 2020
Staatsoper Unter den Linden

 

Tickets sowie weitere Informationen unter Telefon 030 20 35 45 55 und www.staatsoper-berlin.de

Die Staatsoper dankt den Freunden und Förderern der Staatsoper Unter den Linden und ihren Hauptpartnern BMW und Hilti Foundation herzlich für ihre Unterstützung.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Staatsoper Unter den Linden – Stiftung Oper in Berlin
Unter den Linden 7
10117 Berlin
Telefon: +49 (30) 2035-40
http://www.staatsoper-berlin.de

Ansprechpartner:
Victoria Dietrich
Pressebüro
Telefon: +49 (30) 20354-481
E-Mail: pressoffice@staatsoper-berlin.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel