Neuer Museumsleiter im Deutschen Uhrenmuseum Glashütte Reinhard Reichel übergibt Aufgaben an Dr. Ulf Molzahn

Am 1. September 2020 hat Dr. Ulf Molzahn seine Tätigkeit als neuer Museumsleiter im Deutschen Uhrenmuseum Glashütte angetreten. Er hat die Aufgabe vom langjährigen Leiter Reinhard Reichel übernommen, der ihn in den vergangenen zwei Monaten intensiv eingearbeitet hat. Reinhard Reichel hat die Funktion des Museumsleiters seit Mai 1992 bekleidet und sich nun in den Ruhestand verabschiedet. Er wird dem Uhrenmuseum auch zukünftig in beratender Funktion zur Verfügung stehen.

Dr. Ulf Molzahn ist ein in sächsischer Landesgeschichte promovierter Historiker. Sein Magisterstudium in Geschichte, Kunstgeschichte und Museologie an der Universität Leipzig hat er im Jahr 1995 abgeschlossen. Dem Abschluss folgte eine zehnjährige wissenschaftliche Tätigkeit an der Universität Leipzig. Weitere berufliche Stationen waren die Mitarbeit an der 2. Sächsischen Landesausstellung „Glaube und Macht“ in Torgau im Jahr 2004 sowie zwischen 2005 und 2007 die Leitung der Wilhelm-Ostwald-Gedenkstätte in Großbothen. Im Jahr 2008 übernahm er die Leitung des Historisch-Technischen Museums und des Archivs der Stadt Sömmerda. Mit dieser Tätigkeit entstand die Verbindung zu Glashütte. Ähnlich wie in Glashütte wurden in Sömmerda bis in die Mitte des 20. Jahrhunderts Rechenmaschinen hergestellt. Zahlreiche Ingenieure waren Absolventen der Ingenieurschule für Feinwerktechnik Glashütte. In seiner neuen Funktion beim Deutschen Uhrenmuseum Glashütte wird er für die Weiterentwicklung des Museums im Sinne der Stiftung „Deutsches Uhrenmuseum Glashütte – Nicolas G. Hayek“ verantwortlich sein. Dr. Ulf Molzahn ist 52 Jahre alt, verheiratet und Vater zweier erwachsener Kinder.

Über die Stiftung „Deutsches Uhrenmuseum Glashütte – Nicolas G. Hayek“


Die Stiftung „Deutsches Uhrenmuseum Glashütte – Nicolas G. Hayek“ wurde 2006 gegründet und ist eine Stiftung der Stadt Glashütte und der Manufaktur Glashütte Original. Das Anliegen der Stiftung ist es, Kunst und Kultur, Wissenschaft und Forschung sowie Bildung im Bereich des Uhrmacherhandwerks zu fördern. Mit dem Deutschen Uhrenmuseum Glashütte, der Fachbibliothek, dem Archiv, der vom Stifter Glashütte Original betriebenen Restaurierungswerkstatt, sowie durch verschiedene Projekte und Aktivitäten bleiben uhrmacherisches Wissen, wertvolle Dokumente und weltweit einmalige Exponate erhalten und werden einer breiten Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Ziel der Stifter ist es dabei, Traditionen und Kenntnisse des Uhrenbaus an neue Generationen weiterzugeben, das kulturelle Erbe zu pflegen und den Standort Glashütte nachhaltig zu stärken.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Deutsches Uhrenmuseum Glashütte
Schillerstraße 3a
01768 Glashütte/Sachsen
Telefon: +49 (35053) 4612101
http://www.uhrenmuseum-glashuette.com

Ansprechpartner:
Michael Hammer
Marketing & Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 (35) 0534612-107
Fax: +49 (35) 0534612-199
E-Mail: Michael.Hammer@uhrenmuseum-glashuette.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel