Störfaktor Smartphone: Singles sehen Handynutzung beim ersten Date als No-Go

Parship Umfrage zeigt: Die Mehrheit der Partnersuchenden empfindet die ausgedehnte Handynutzung beim ersten romantischen Treffen als störend. Anrufe, Nachrichten und endloses Scrollen gelten bei Männern und Frauen als Fauxpas. Auch auf dem Tisch ist das Handy unerwünscht.

Als ständiger Begleiter erleichtert uns das Smartphone in vielen alltäglichen Situationen das Leben. Beim ersten Date hat der Blick auf das Handy jedoch nichts verloren. Dieser Meinung ist die Mehrheit der Singles. Für 90 Prozent der Alleinstehenden ist demnach das Lesen oder Versenden von WhatsApp-Nachrichten oder SMS ein absolutes No-Go während des ersten Dates. Auch Telefonanrufe anzunehmen, wird von 87 Prozent als störend wahrgenommen. Am besten sollten Alleinstehende vor dem ersten Treffen ihr Handy direkt auf lautlos stellen. 85 Prozent der Befragten sehen es nämlich gar nicht gern, wenn sich das Smartphone während des Treffens bei jeder Nachricht laut meldet und das Gespräch unterbricht. Vor allem Frauen wünschen sich, dass die mobilen Begleiter in der Tasche bleiben, sodass man sich ganz auf sein Gegenüber konzentrieren kann (77 Prozent; Männer: 63 Prozent). Das zeigt eine aktuelle Umfrage der Online-Partnervermittlung Parship (www.parship.de) unter mehr als 1.000 Partnersuchenden in Deutschland.

Social Media – ein echter Date-Killer
Likes, Posts und Kommentare sollten am besten bis nach dem Date warten: Auch wenn das Essen fabelhaft aussieht oder die Abendsonne den Himmel in tolle Farben verwandelt, wollen 87 Prozent der Befragten nicht, dass ihr Date das Handy zückt und einen Schnappschuss auf Social Media teilt. Selbst jüngere Singles geben an, schon das passive Scrollen durch Instagram, TikTok und Co. als störend zu empfinden. Da können auch gut gemeinte Memes nicht helfen. Denn wer meint, sein Herzblatt mit witzigen Fotos, GIFs oder Videos für sich zu gewinnen, liegt falsch. Drei Viertel der Singles (75 Prozent) hätten keine Lust, durch den Smartphone-Fundus des Anderen zu scrollen. Besonders Single-Frauen schreckt Mann damit ab (79 Prozent; Männer: 70 Prozent).


Singles setzen auf unvoreingenommenes Kennenlernen

Dank Social Media können in wenigen Minuten der letzte Urlaub, die liebsten Aktivitäten oder das niedliche Haustier des_der potentiellen Partner_in unter die Lupe genommen werden. Auch wenn es über Facebook und Co. leicht ist, schon vor dem Date einiges über sein Gegenüber herauszufinden, sollte man seine Schnüffel-Ergebnisse nicht beim Date präsentieren. 79 Prozent der Singles fänden es nämlich unangenehm, wenn sie mit ihren Social Media-Profilen konfrontiert werden würden.

Da Smartphones aus unserem Leben allerdings kaum wegzudenken sind, lässt sich der kurze Blick auf den Bildschirm manchmal kaum vermeiden. Immerhin 18 Prozent der Single-Männer empfinden es auch störend, wenn die Angebetete ihr Handy den ganzen Abend lang komplett ignoriert (Frauen: 16 Prozent).

Single-Experte und Parship-Coach Eric Hegmann rät: „Geben Sie Ihrem Gegenüber das Gefühl, dass Sie sich voll und ganz auf das Gespräch konzentrieren und sich nicht so einfach ablenken lassen. Der ständige Blick auf das Smartphone kann den Gesprächsfluss nachhaltig stören und wird von Ihrem Gegenüber als mangelndes Interesse gedeutet. Dabei geht es doch beim ersten Date darum, den neuen Kontakt kennenzulernen und den Eindruck zu hinterlassen, dass man auch später in einer Beziehung ein aufmerksamer Partner sein wird.“

Lese-Tipp

Anzeichen für ein gutes Date: Hat es gefunkt? Daran erkennen Sie es: https://www.parship.de/ratgeber/verabreden/anzeichen-gutes-date/

Das Ranking im Überblick

Frage: Das Smartphone ist täglicher Begleiter und wird selten aus der Hand gelegt. Welche Verhaltensweise würden Sie bei einem ersten Date als

störend empfinden?

  • Passive Nutzung von Social Media (z. B. nebenher Instagram-Stories schauen, durch Facebook scrollen) (Gesamt 92 %, Männer 92 %, Frauen 93 %)
  • Wenn er/sie Videoanrufe tätigt, bei denen ich auch im Hintergrund zu sehen bin (Gesamt 92 %, Männer 90 %, Frauen 93 %)
  • SMS/WhatsApp lesen und/oder versenden. (Gesamt 90 %, Männer 88 %, Frauen 92 %)
  • Fotos machen und auf Social Media teilen (z. B. Essen für Instagram fotografieren) (Gesamt 87 %, Männer 85 %, Frauen 90 %)
  • Anruf annehmen/telefonieren (Gesamt 87 %, Männer 86 %, Frauen 88 %)
  • Klingelton auf „laut“ lassen (Gesamt 85 %, Männer 83 %, Frauen 86 %)
  • Wenn mein Date mir zeigt, was er/sie bereits alles über Social Media über mich herausgefunden hat (Gesamt 79 %, Männer 72 %, Frauen 86 %)
  • Fotos oder Videos aus dem Internet/Social Media zeigen, die er/sie besonders lustig findet (Gesamt 75 %, Männer 70 %, Frauen 79 %)
  • Handy im Restaurant oder Café auf den Tisch legen (Gesamt 70 %, Männer 63 %, Frauen 77 %)
  • Wenn mein Gegenüber sein/ihr Smartphone während des kompletten Dates ignoriert (Gesamt 17 %, Männer 18 %, Frauen 16 % )

n=1.340; Prozentangaben gerundet; gestützt; Mehrfachnennung möglich     

Über die PARSHIP GmbH

Parship (www.parship.de) ist die Partnervermittlung in Deutschland. Überzeugt davon, dass es für jeden Menschen den richtigen Lebenspartner gibt, unterstützt das Unternehmen anspruchsvolle Singles bereits seit 2001 dabei, den passenden Partner für eine langfristige und glückliche Beziehung zu finden. Die Mehrheit der Parship-Mitglieder sind aktive Frauen und Männer ab 25 Jahren mit gehobenem Bildungsniveau auf der Suche nach einer dauerhaften Partnerschaft. Herzstück des Parship-Services ist dabei das Parship-Prinzip®. Es beruht auf einem wissenschaftlich basierten Verfahren, dessen Grundlage der rund 80 Fragen umfassende Parship-Fragebogen zur Analyse der eigenen Partnerschaftspersönlichkeit bildet. Mit Hilfe dieses Verfahrens werden jedem Mitglied potenzielle Partner vorgeschlagen, bei denen die Chance auf eine langfristige und glückliche Partnerschaft am höchsten ist. Zusätzlich bietet Parship seinen Mitgliedern ein umfassendes Angebot maßgeschneiderter Services, um sie bei der Suche nach dem richtigen Partner zu unterstützen. Das in Hamburg ansässige Unternehmen bietet seinen Service unter parship.com in derzeit 13 Ländern an.

Glücksmomente teilen, Glücksmomente schenken – erfahren Sie mehr zum Parship Stiftungsfonds und unserer Mission.

898.238 Singles haben sich bereits über Parship verliebt*

*Quelle: Hochrechnung aus Nutzerbefragung nach Ende der Premium-Mitgliedschaft, weltweit, Stand 31.12.2019

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

PARSHIP GmbH
Brandstwiete 1
20457 Hamburg
Telefax: +49 (1805) 06-9500
http://www.parship.de

Ansprechpartner:
Marie Kling
Klenk & Hoursch
Telefon: +49 (69) 719168-151
E-Mail: marie.kling@klenkhoursch.de
Jana Bogatz
Telefon: +49 (40) 460026-222
E-Mail: Jana.Bogatz@parship.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel