Deutsche Gesellschaft für Mauerwerk und Wohnungsbau ist neues Mitglied im ASBau

Der Akkreditierungsverbund für Studiengänge des Bauwesens (ASBau) hat als neues ordentliches Mitglied die Deutsche Gesellschaft für Mauerwerk und Wohnungsbau (DGfM) aufgenommen. In der Vorstandssitzung vom 9.Juni 2020 sprachen sich die Vertreter einstimmig für die Mitgliedschaft des Verbandes aus. Damit ist die DGfM das neueste Mitglied des Verbundes, der sich die Sicherung eines hohen Niveaus der Hochschulausbildung des Bauwesens zur Aufgabe gemacht hat.

„Die Mitgliedschaft im ASBau bietet der DGfM die Möglichkeit, die Bedeutung des Mauerwerksbaus für die Bauwirtschaft in der akademischen Landschaft voranzubringen“, erklärt Dr. Ronald Rast, Geschäftsführer der DGfM.

Die Vorstandsvorsitzende des ASBau und Vizepräsidentin der BAUINDUSTRIE, Jutta Beeke, ergänzt: „Die Aufnahme technischer Verbände ist für die Zielstellung des ASBau, die Marktorientierung der Lehre zu befördern, konsequent und wünschenswert.“


Der ASBau ist eine Gemeinschaftsinitiative der bauausführenden Wirtschaft, Kammern und berufsständischen Verbänden, Planungsbüros, öffentlichen Arbeitgebern aus Bund, Ländern und Kommunen, dem Fakultätentag für Bauingenieurwesen und Geodäsie (Universitäten), dem Fachbereichstag Bauingenieurwesen (Fachhochschulen) sowie den Bau-Fachschaften.

Mehr unter https://www.asbau.org/.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Hauptverband der Deutschen Bauindustrie e.V.
Kurfürstenstraße 129
10785 Berlin
Telefon: +49 (30) 21286-0
Telefax: +49 (30) 21286-240
http://www.bauindustrie.de

Ansprechpartner:
Silke Schulz
Telefon: +49 (30) 21286-143
Fax: +49 (30) 21286-189
E-Mail: silke.schulz@bauindustrie.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel