77. Internationale Filmfestspiele Venedig: Preis für „Und morgen die ganze Welt“

Eine unabhängige Jury zeichnete den Kinofilm Und morgen die ganze Welt von Julia von Heinz mit dem Bisato d’Oro in der Kategorie Beste Darstellerin aus. Der Preis ging an Hauptdarstellerin Mala Emde.

Der Bisato d’Oro wurde am vergangenen Freitag in Venedig zum 14. Mal parallel zu den offiziellen Auszeichnungen des Festivals verliehen. Die Jury der unabhängigen Filmkritikerinnen und Filmkritiker bilden Paolo de Cesare, Violeta Bava, Rüdiger Suchsland und Angelo Zanellato.

In der Begründung der Jury heißt es: "With nuances and sensitivity Mala Emde bears the weight of an engaged political movie – we honor the rising star of German cinema, Mala Emde for the part of Luisa in Und morgen die ganze Welt by Julia von Heinz."

Der FFF Bayern unterstützte das Kinodrama der Kings & Queens Filmproduktion und Seven Elephants seit einem frühen Stadium: Im Juli 2014 empfahl der FFF Vergabeausschuss die Stoffentwicklung zur Förderung mit 30.000 Euro, ein Jahr später die Projektentwicklung mit 40.000 Euro und im Oktober 2017 die Produktion mit 400.000 Euro. Weitere Fördermittel kamen von MFG, MBB, FFA, Deutsch-Französisches Minitraité, CNC und DFFF. Als Sender beteiligt ist u.a. der FFF Gesellschafter Bayerischer Rundfunk. Der Münchner Verleih Alamode wird Und morgen die ganze Welt am 29. Oktober 2020 ins Kino bringen.


FFF Geschäftsführerin Dorothee Erpenstein: "Gratulation an Mala Emde zu diesem schönen und wichtigen Preis! Die Rolle der Luisa ist nicht nur beispielhaft für anspruchsvolle, komplexe Frauenfiguren jenseits von Klischees, sondern auch hervorragend besetzt. Herzlichen Glückwunsch an das ganze Team zu dieser wunderbaren Weltpremiere am Lido in dieser außergewöhnlichen Zeit! Wir freuen uns auf die Eröffnung der Hofer Filmtage, bei der Und morgen die ganze Welt erstmals für das Publikum in Deutschland zu sehen sein wird."

Der FFF freut sich über einen weiteren Preis: Die Gewinnerin des Goldenen Löwen, Chloé Zhao, führte Regie bei der Comicverfilmung The Eternals, die der FFF Bayern aktuell im Programm Internationale Kinofilme und Serien fördert.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

FilmFernsehFonds Bayern GmbH
Sonnenstr. 21
80331 München
Telefon: +49 (89) 544602-0
Telefax: +49 (89) 544602-21
http://www.fff-bayern.de

Ansprechpartner:
Olga Havenetidis
Presse und Öffentlichkeitsarbeit Pressesprecherin
Telefon: +49 (89) 544602-57
E-Mail: olga.havenetidis@fff-bayern.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel