Sonderführung: Das Ende der Steinzeit – Die ersten Bauern in der Lausitz

Am Sonntag, den 20. September um 14 Uhr lädt Friederike Koch-Heinrichs, Museumsleiterin und Ausstellungsmacherin, zu einer Sonderführung durch die Ausstellung „Das Ende der Steinzeit – Die ersten Bauern in der Lausitz“.

Ein neues Lebenskonzept erobert Mitteleuropa! Ab 5.500 vor Christus wechseln die steinzeitlichen Jäger und Sammler zur bäuerlichen Lebensweise. Die Ausstellung widmet sich diesem größten Umbruch in der Entwicklung der Menschheit. Planmäßige Lebensmittelproduktion durch Getreideanbau und Tierhaltung, Hausbau, die Erfindung des Rades, die Entwicklung neuer Werkzeuge und Technologien, die Keramikherstellung und die Entstehung großer Ansiedlungen veränderten das soziale System grundlegend. Durch den Wechsel von Originalexponaten mit anschaulich rekonstruierten Lebenswelten der steinzeitlichen Menschen entsteht ein lebendiger Blick über tausende Jahre zurück. Dabei spannt die Ausstellung den Bogen vom Nahen Osten, dem Ursprung der neuen Lebensweise, über das Elbtal und den Leipziger Raum, bis hierher in die Lausitz. Von hier kennen wir die reich an Waffen und Schmuck ausgestatteten Gräber. Eine Ausstellung zu den Fundamenten unserer modernen Zivilisation.

Um eine Anmeldung wird gebeten. Wir können auf Grund der aktuellen Situation nur eine begrenzte Anzahl Besucher betreuen. Wir bitten um Reservierungen (03578-788310 oder vorbestellung@museum-westlausitz.de).


Datum: Sonntag, 20. September 2020
Zeit: 14 Uhr
Ort: Elementarium, Pulsnitzer Str. 16, Kamenz
Eintritt: 5,00 € pro Person / ermäßigt 2,50 € (inklusiv Museumseintritt)

 

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Museum der Westlausitz
Pulsnitzer Str. 16
01917 Kamenz
Telefon: +49 (3578) 78830
Telefax: +49 (3578) 7883271
http://www.museum-westlausitz.de

Ansprechpartner:
Bodo Plesky
Öffentlichkeitsarbeit und Umweltbildung
Telefon: +49 (3578) 78794123
Fax: +49 (3578) 3746-799
E-Mail: presse@museum-westlausitz.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel