Treffen der Schweizer Digital- und Technologieszene: Auftakt des 5. Digital Festival und 7. HackZurich

Vom 17. bis 20. September 2020 öffnen das Digital Festival und der HackZurich im Schiffbau und Technopark Zürich ihre Tore. Unter dem Motto „Open up“ kommen während dem weit über die Schweizer Grenzen bekannten Digital Festival und HackZurich, die wichtigsten Macherinnen und Entscheidungsträger zusammen. Ein vielseitiges Programm mit mehr als 30 Keynotes, 40 interaktiven Labs und 15 Sessions lädt zum Inspirieren, Anpacken und Vernetzen ein.

Erlebnis und persönlicher Austausch gefragter und wichtiger denn je

Den aktuell schwierigen Bedingungen und dem dynamischen Umfeld zum Trotz: das Digital Festival und der HackZurich bewähren sich als innovative Plattformen und schaffen einen sicheren und zukunftsfähigen Begegnungsort für die Digital- und Technologieszene der Schweiz. Die vergangenen Monate, geprägt von unzähligen virtuellen Meetings und Webinars, haben gleichzeitig aber auch gezeigt, dass physische Begegnungen, Erlebnisse und der persönliche Austausch gefragter und wichtiger denn je sind.


Mit dem Einhalten des Mindestabstandes und einer Vielzahl weiterer Schutzmassnahmen, haben die Veranstalter von Anfang an auf die sicherst mögliche Umsetzung einer Veranstaltung gesetzt. Das hat zur Folge, dass die Anzahl der Teilnehmenden reduziert werden musste.

Jonathan Isenring sagt: „Für uns ist es selbstverständlich, dass wir das Wohlfühlen, Komfort und Sicherheit der Teilnehmenden höher gewichten, als unsere eigene Wirtschaftlichkeit.“

„Open up“ – das Motto des Digital Festival 2020

In den vergangenen 5 Jahren wurde das Digital Festival zum zentralen Treffpunkt von Entscheidungsträger, Technologietalenten und digitalen Macherinnen und Machern. In inspirierender Stimmung werden neue Ideen entwickelt und Netzwerke erweitert. Unter dem Motto „Open up“ bietet das Digital Festival eine Plattform für Persönlichkeiten aus der Tech- und Digital-Welt, die ihr Know-how teilen. „Wer morgen erfolgreicher sein will, teilt, was heute gelingt und was nicht. Dieser offene Mindset ist nicht nur Quell frischer Inspiration, sondern zündet den Turbo für Feedback, Verbesserung und Umsetzung.“, sagt Mitgründer und Geschäftsführer Jonathan Isenring.

Wahl aus 150 Programmpunkten: von internationalen Stars zu nationalen Champions

Im Jahr 2020 legen die Organisatoren einen besonderen Schwerpunkt auf KMU. Um wettbewerbsfähig zu bleiben, müssen KMU digitale Themen und neue Technologien aktiver anpacken.

Das Digital Festival bietet KMUs Hand und unterstützt mit konkreten Rezepten für die Praxis.

Mehr als zwei Dutzend national und international bekannte Keynote Speaker bereichern das Digital Festival, unter anderem Donald Kossmann, globaler Forschungschef und Leiter des 250 köpfigen Forschungsteams in Redmond bei Microsoft, Ross Mason, Gründer von MuleSoft und einer der weltweit erfolgreichsten Technologieunternehmer oder Kristina Shea, welche sich als Professorin der ETH im Bereich 3D- und 4D- Druck weltweit einen Namen gemacht hat. Auch die Pioniere der heimischen KMUs sind zahlreich vertreten. So teilen Unternehmerinnen und Unternehmer wie Monika Walser (CEO & Teilhaberin de Sede) oder Marc Gläser (CEO & Mitinhaber Stöckli Ski) Erfahrungen und Einblicke, wie sie mit der Digitalisierung und neuen Technologien umgehen.

Die Festivalbesucher stellen sich aus über 150 verschiedenen Programmpunkten ihr persönliches Programm zusammen und haben so die Möglichkeit in kleineren Gruppen zusammen zu kommen, Themen gemeinsam zu erarbeiten und zu diskutieren. Die Digital Festival Atmosphäre kommt mit musikalischen Darbietungen, der legendären Grillparty oder einer Ausstellung zu immersiven Realitäten in Zusammenarbeit mit der Zürcher Hochschule der Künste nicht zu kurz.

HackZurich etabliert sich als weltweit erster hybrider Hackathon

HackZurich, Teil des Digital Festivals und ein Highlight der europäischen Technolgieszene, erfreut sich, mit mehr als 5000 Bewerbungen aus 80 Ländern, auch in diesem Jahr grosser Beliebtheit. Als einer der ersten grossen internationalen Hackathons, gegründet 2014, wird HackZurich erneut der Rolle des Pioniers gerecht und hat innert kürzester Zeit den weltweit ersten hybriden Hackathon lanciert. Während dem die Anzahl der Teilnehmenden aufgrund den durch COVID-19 verursachten geringeren Platzverhältnissen und eingeschränkten Reisetätigkeit vor Ort von 550 auf 300 Personen reduziert werden musste, kommen in diesem Jahr erstmals 700 Teilnehmende virtuell aus aller Welt dazu. Dabei werden nicht nur der Projektoutput und die Reichweite signifikant erhöht, sondern der HackZurich durch die reduzierte Reisetätitgkeit nachhaltiger und durch die nicht anfallenden Reisekosten inklusiver.

Während einem 40 Stunden Programmiermarathon entwickeln die 1000 Teilnehmenden in interdisziplinären und internationalen Teams von 2-5 Personen mehr als 250 technische Prototypen zu unterschiedlichen, hochaktuellen Themen. „Wir sind überzeugt, dass die hybride Form des HackZurich ein solides Fundamten für den nachhaltigen Erfolg und Zukunftsfähigkeit des HackZurich bietet. Wir sind dankbar, dass sowohl unsere Partner als auch unsere Community diesen Weg mit uns geht und uns nach allen Kräften unterstützen“, sagt Mitgründer und Geschäftsführer Jonathan Isenring.

Das Digital Festival dankt dem strategischen Partner Swisscom, dem Main-Partner Die Post, den Supporting-Partnern SRF und Innosuisse, sowie den Contributing Partnern ETH Zürich, Stiftung Sanitas, Netcentric und Webrepublic.

Webseiten:
www.digitalfestival.ch 
www.hackzurich.com 

 

 

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Digital Festival AG
Neumarkt 17
CH8001 Zürich
Telefon: +41 (79) 7242811
http://www.digitalfestival.ch

Ansprechpartner:
Jonathan Isenring
Geschäftsführer Digital Festival
Telefon: +41 (79) 7242811
E-Mail: jonathan@digitalfestival.ch
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel