Zweites Standbein E-Commerce

Lightspeed ermöglicht Gastronomen jetzt willkommene Zusatzumsätze im Netz: Mit der neuen, einfach zu implementierenden E-Commerce-Vorlage “Bon Appétit” können Betreiber von Restaurants, Bars und Cafés in kürzester Zeit und ohne jegliche IT-Vorkenntnisse ihren eigenen Online-Shop erstellen und dort ihre Produkte, Merchandise & Co. verkaufen.

Viele Gastronomen schreckt ein eigener Online-Shop bisher ab: zu kompliziert, zu aufwendig, zu teuer. Lightspeed, weltweiter Anbieter von Kassensystemen und E-Commerce-Software, will das ändern und stellt Gastgebern jetzt das Rüstzeug für ein erfolgreiches E-Business zur Verfügung. Bei dem neuen Tool „Bon Appétit“ handelt es sich um ein vollständig vorgefertigtes Website-Template für einen gastronomischen Online-Shop.

Lightspeed-Kunden können es mit wenigen Klicks ins System einbinden, individualisieren und ihre Produkte, Merchandise-Artikel und mehr darüber vertreiben. Außerdem kann hier der eigene Instagram-Feed eingebettet und zum Auftritt beim Lieferservice-Partner verlinkt werden. Auch für die wichtigsten Infos zum Betrieb – Unternehmensgeschichte, aktuelle Speisenkarte, Öffnungszeiten – ist ausreichend Platz.


„Wenn der Besuch im Restaurant, der Bar oder im Café ein schönes Erlebnis war, wird der Gast schnell und gerne zu einem bekennenden Fan“, erklärt Dirk Schmidt, Sales Director Germany bei Lightspeed. „Ob die abgefüllte BBQ-Sauce nach Geheimrezept, ein T-Shirt mit dem Bar-Maskottchen oder das zum Steak gereichte Craft Beer: Der Besucher will die Erfahrung dann gerne bei sich zu Hause verlängern und ist dafür auch bereit zu zahlen. Für den Gastronomen ist das eine große, bisher noch viel zu selten genutzte Chance auf Zusatzumsätze.“

Gerade in Zeiten von Corona kann E-Commerce ein wichtiges Standbein für die Zukunft gastronomischer Betriebe sein: „Das Gastgewerbe wurde durch die Corona-Pandemie nachhaltig verändert. Als führendes Technologieunternehmen müssen wir jetzt Lösungen anbieten, die der Branche in dieser schwierigen Zeit helfen“, sagt Dax Dasilva, Gründer und CEO von Lightspeed. „Unsere E-Commerce- Lösung für Restaurants stattet Gastronomen mit genau den passenden Tools aus, um ihre Online-Präsenz aufzubauen und ihren Umsatz zu steigern.“

 

Über Lightspeed POS inc.

Lightspeed (TSX: LSPD: NYSE: LSPD) ist eine cloudbasierte Handelsplattform, die von kleinen und mittelständischen Unternehmen in über 100 Ländern der Welt genutzt wird. Mit intelligenten, skalierbaren und zuverlässigen Kassensystemen ist es eine Komplettlösung, die Restaurants und Einzelhändler dabei unterstützt, kanalübergreifend zu verkaufen, den Betrieb zu verwalten, mit Kunden in Kontakt zu treten, Zahlungen zu akzeptieren und ihr Geschäft zu erweitern. Lightspeed mit Hauptsitz in Montreal, Kanada, ist auf über 900 Mitarbeiter angewachsen, mit Niederlassungen in Kanada, USA, Europa und Australien. www.lightspeedhq.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Lightspeed POS inc.
Osterstr. 116
20259 Hamburg
Telefon: +49 (0)40 507 40 349
Telefax: +49 (0)151 648 390 17
http://www.gastrofix.com

Ansprechpartner:
Wolfgang Robben
Telefon: +49 (40) 50740-349
Fax: +49 (151) 648390-17
E-Mail: wolfgang.robben@lightspeedhq.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel