Gelungener 2. Anlauf in Bonn: „AHA“ und ein eindeutiges Votum

Am 11. September 2020 hat der VDKF jetzt in Corona-Zeiten erfolgreich seine Mitgliederversammlung als Präsenzveranstaltung durchgeführt. Unter Beachtung der AHA-Formel „Abstand – Hygiene – Alltagsmaske“ haben nahezu 70 Teilnehmer den Weg nach Bonn gefunden und gemeinsam für möglichst viel Schutz bei möglichst viel Normalität gesorgt.

Mit Bonn hatte der VDKF einen Ort gewählt, der 2020 auch den 250. Geburtstag eines Künstlers feiert, der im Jahr 1770 in Bonn geboren wurde und Musikgeschichte schrieb: Ludwig van Beethoven erblickte damals in einem Haus in der Bonngasse das Licht der Welt und bis heute ist Bonn deswegen auch als Beethovenstadt bekannt.

Ein Beethoven in Gold des Künstlers Ottmar Höhrl „begrüßte“ die Teilnehmer dann auch an der Rezeption im Eingang zum Collegium Leoninum, wo mit der „Alten Kirche“ der ideale Veranstaltungsort für eine Veranstaltung dieser Größenordnung zur Verfügung stand.


Dort erlebten die Teilnehmer nicht nur ein Zusammenkommen der Branche, sondern auch das Zusammentreffen mehrerer Generationen.

Die Veranstaltung mit einer überraschend hohen Teilnehmerzahl hat gezeigt, dass das Bedürfnis nach persönlichen Kontakten und Gesprächen nach einer langen Corona-bedingten „Durststrecke“ doch enorm hoch ist.

Obwohl die Mitgliederversammlung 2020 aus den bekannten Gründen auf die Formalien gemäß Satzung beschränkt war, konnten die Teilnehmer den trockenen Stoff von Daten, Zahlen und Fakten in einer gelösten und lockeren Atmosphäre erleben. Dabei war im Rahmen von Berichten, Ergebnissen und Genehmigungen die Präsidentenwahl zweifelsfrei das Topthema der diesjährigen Veranstaltung.

Dies war vielleicht auch ein Grund dafür, dass so viele Teilnehmer aus ganz Deutschland und mit Kurt Götz, dem Präsidenten des Schweizerischen Verbandes für Kältetechnik (SVK), sogar ein Teilnehmer aus der Schweiz zur VDKF Veranstaltung 2020 nach Bonn angereist waren.

Karl-Heinz Thielmann, Präsident des VDKF eröffnete die Mitgliederversammlung mit der Begrüßung der Mitglieder sowie der zahlreichen Ehrengäste und Gäste. In einer Gedenkminute erinnerte die Versammlung zu Beginn an die Verstorbenen des letzten Jahres.

Die sich anschließenden Berichte von Präsidium, Verwaltungsrat und Geschäftsführung gaben Aufschluss über die vielfältigen Aktivitäten des Verbandes.

Ein kurzer Rückblick auf die Mitgliederversammlung 2019, im letzten Jahr noch – ohne Corona – mit Rahmenprogramm und Festabend, ließ die Teilnehmer mit ein wenig Wehmut auf die mehrtägige Veranstaltung in Würzburg zurückschauen.

Besonders stolz ist der VDKF wieder auf eine in 2019 erneut gestiegene Mitgliederzahl. Und als kleines „Zuckerl“ obendrauf konnte der Verband bekanntlich im letzten mit dem Eintritt des Österreichischen Kälte- und Klimatechnischen Vereins (ÖKKV) das 1.000 Mitglied in den Reihen des VDKF begrüßen.

Die weiteren „Regularien“ trafen auch in diesem Jahr wieder auf eine einhellige Zustimmung der Versammlungsteilnehmer.

Der alte ist der neue Präsident

Höhepunkt einer zwischenzeitlich aufgelockerten, aber doch eher formalen Veranstaltung war die Wahl des VDKF-Präsidenten. Nachdem Karl-Heinz Thielmann im letzten Jahr satzungsgemäß für die Restlaufzeit der aktuellen Amtsperiode für ein Jahr gewählt war, stand in 2020 erneut die Wahl des VDKF-Präsidenten auf der Tagesordnung. Dabei stand Karl-Heinz Thielmann, der gleich von neun Landesverbänden zur (Wieder-) Wahl vorgeschlagen wurde, als einziger Kandidat zur Wahl.

Im Anschluss an einen kurzen Ausblick und persönliche Worte wurde Karl-Heinz Thielmann bei eigener Enthaltung von den stimmberechtigten Teilnehmern einstimmig für die nächsten vier Jahre zum Präsidenten des VDKF wiedergewählt.

Präsidium, Verwaltungsrat und Geschäftsführung des VDKF sowie alle Anwesenden gratulierten Karl-Heinz Thielmann zu seiner Wahl und wünschten ihm weiterhin viel Erfolg und eine glückliche Hand für seine zukünftigen Herausforderungen.

Aber damit waren die Teilnehmer noch nicht „erlöst“, denn es musste noch weiter gewählt werden. Am Ende eines interessanten Vormittags stand die Wahl eines Rechnungsprüfers auf der Tagesordnung. Wimar Wysluch, u.a. Präsident des Deutschen Sachverständigenrates (DSR), stellte dieses Amt nach sieben Jahren, in denen er die Kassen des VDKF und der IKK GmbH geprüft hatte, zur Verfügung. Und so wurde Gerhard Gregor, Koordinator im VDKF für die Seniorenaktivitäten, als Nachfolger für Wimar Wysluch einstimmig zum Rechnungsprüfer des Verbandes gewählt.

Nach der Mittagspause stand noch die Ehrung einer Großzahl von Mitgliedsbetrieben für ihre langjährige Treue zum Verband auf der Tagesordnung. Der VDKF ist stolz darauf, dass er Mitgliedsbetriebe für ihre 25-, 30-, 40- und sogar 50-jährige Mitgliedschaft ehren kann und darf.

Die Versammlung schloss mit dem Hinweis auf die VDKF Mitgliederversammlung 2021, die am 23. April in Potsdam stattfinden wird. Im nächsten Jahr dann hoffentlich wieder mit einem attraktiven Rahmenprogramm und dem traditionellen Festabend „Der VDKF lädt ein“!

Bitte notieren Sie sich diesen Termin schon heute- wir freuen uns auf Sie.

Es sind eben die Begegnungen mit Menschen, die das Leben lebenswert machen.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

VDKF Verband Deutscher Kälte-Klima-Fachbetriebe e.V.
Kaiser-Friedrich-Str. 7
53113 Bonn
Telefon: +49 (228) 24989-0
Telefax: +49 (228) 24989-40
http://www.vdkf.de

Ansprechpartner:
Sarah Kazon
Telefon: +49 (228) 24989-42
Fax: +49 (228) 24989-40
E-Mail: sarah.kazon@vdkf.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel