Vorstandswechsel beim NABU Hamburg

Die Mitglieder des NABU Hamburg wählten gestern Abend auf der Mitgliederversammlung Malte Siegert (55) zum neuen ersten Vorsitzenden ihres Landesverbandes. Mit großer Mehrheit stimmten sie dafür, dass der ehemalige Leiter der Umweltpolitik den NABU Hamburg künftig führen wird. In den letzten Jahren hat sich der Landesverband positiv weiterentwickelt, so dass auch Strukturen neu angepasst wurden. Malte Siegert ist daher nun der erste hauptamtliche Vorsitzende in der Verbandsgeschichte. Auch die Wahl an sich hatte in diesem Jahr einen einzigartigen Charakter. Corona-konform musste sie zum ersten Mal in einer Zoom-Konferenz als Hybrid-Veranstaltung durchgeführt werden.

Für alle analogen und digitalen Stimmen bedankt sich Siegert: „Ich fühle mich geehrt, dass die Mitglieder mir ihr Vertrauen für diese verantwortungsvolle Position ausgesprochen haben. In der vergangenen Dekade ist der Landesverband auf 27.000 Mitglieder angewachsen und hat an politischer Bedeutung gewonnen. Ein Ergebnis, für das mein Vorgänger, Alexander Porschke, einen enormen Einsatz an den Tag gelegt hat. Dafür gebührt ihm der Dank des ganzen Verbandes.“

Es liegen nun spannende Jahre vor uns, denn die gesellschaftliche Bedeutung von Natur und Umwelt – gerade im urbanen Raum – verändert sich rasant. In meiner neuen Funktion möchte ich mich mit aller Kraft dafür einsetzen, dass der NABU Hamburg weiterhin eine starke Stimme hat, wenn es um ökologische Belange geht. Bei allen zukünftigen Veränderungen in der Hansestadt, in Politik, Verwaltung und Gesellschaft, werde ich dafür eintreten, dass der Naturschutz angemessen Gehör findet. Dazu zählen insbesondere Ratschläge bei politischen Entscheidungen für echte Nachhaltigkeit. Ich möchte dazu beitragen, das herausragende innerverbandliche Engagement unserer rund 500 aktiven Ehrenamtlichen im praktischen Naturschutz zu stärken und den NABU Hamburg für jüngere Altersgruppen attraktiver zu machen.“


Gleichzeitig trat Alexander Porschke gestern Abend damit von seinem Amt im Vorstand zurück. 10 Jahre war er Vorstandsvorsitzender, hat den Verband entscheidend geprägt und politischer ausgerichtet. In den letzten Jahren seiner Vorsitz-Karriere hat er den Kampf gegen den Grünflächenverlust in der Stadt auf die Bürgerschafts- und Senats-Ebene konzentriert. Mit einem Ergebnis, welches den Naturschutz in der Stadt auf ein neues Level gehoben hat.

Porschke blickt zufrieden zurück und schon mit neuen Ideen nach vorne:

"Die Vereinbarung zur Volksinitiative „Hamburgs Grün erhalten“ war für mich der größte Erfolg, den wir im letzten Jahr gemeinsam als NABU Hamburg unter meiner Führung erreicht haben. Ein guter Zeitpunkt mich jetzt von der ersten Reihe in Hamburg zu verabschieden. Ich freue mich, dass Malte Siegert mit seiner langjährigen Erfahrung nun die Arbeit fortführt und sicherlich viele neue Impulse reintragen wird. Als Mitglied des Präsidiums des NABU Bundesverbandes will ich Deutschlands größtem Umweltverband mit meiner Erfahrung aus der zweiten Reihe zur Seite stehen. Einen besseren Übergang hätte ich mir nicht vorstellen können.“

ZUR PERSON:

Malte Siegert, neuer 1. Vorsitzender des NABU Hamburg ab dem 15.09.2020

Malte Siegert kam 2012 als Leiter der Umweltpolitik zum NABU Hamburg. Parallel arbeitete er auch auf NABU-Bundesverbandsebene zu internationaler Seeschifffahrt und Häfen und begleitet seit 15 Jahren den Prozess der Fehmarnbeltquerung. Zuvor leitete er das NABU Wasservogelreservat Wallnau auf der Insel Fehmarn. Genau hier startete Siegert 2003 seine NABU-Karriere im Bereich Presse – und Öffentlichkeitsarbeit. Der 55-Jährige, gebürtige Niedersachse aus Wolfenbüttel ist dem NABU damit bereits seit 17 Jahren verbunden.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Naturschutzbund Deutschland (NABU) e.V.
Charitéstraße 3
10117 Berlin
Telefon: +49 (30) 284984-0
Telefax: +49 (30) 284984-2000
http://www.nabu.de

Ansprechpartner:
Birgit Hilmer
Pressesprecherin NABU Hamburg
Telefon: +49 (40) 697089-35
E-Mail: hilmer@nabu-hamburg.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel