E.ON-Finanzvorstand berät EU-Kommission zu Nachhaltigkeit im Finanzbereich

E.ON wurde zum Mitglied der „Platform on Sustainable Finance“ ernannt. Vertreten wird das Unternehmen durch Finanzvorstand Marc Spieker. Die Plattform, die sich aus Experten aus dem öffentlichen und privaten Sektor zusammensetzt, wird als zentrales Beratungsgremium der Europäischen Kommission für nachhaltiges Finanzwesen arbeiten.

Die Plattform wird die Kommission hauptsächlich bei der Aufstellung von Screening-Kriterien für eine EU-Taxonomie beraten. Diese Taxonomie ist ein Klassifizierungssystem für wirtschaftliche Aktivitäten, die zur Eindämmung des Klimawandels, zur Anpassung an den Klimawandel und zu weiteren Umweltzielen beitragen, unter anderem zum Übergang zur Kreislaufwirtschaft oder zum Schutz und zur Wiederherstellung der biologischen Vielfalt und der Ökosysteme.

Die Mitglieder der Plattform für nachhaltiges Finanzwesen wurden auf der Grundlage ihres Fachwissens in den Bereichen Umwelt, nachhaltiges Finanzwesen oder Soziales/Menschenrechte ausgewählt. Marc Spieker verfügt über fundiertes Fachwissen im Bereich der nachhaltigen Finanzen. Seit seiner Ernennung zum CFO von E.ON hat sich das Unternehmen zum größten deutschen Emittenten von Grünen Anleihen entwickelt, die Kreditmarge seiner 3,5 Milliarden Euro Kreditlinie an die Performance bestimmter ESG-Ratings gekoppelt und neue und ehrgeizige Klimaziele im Einklang mit dem Pariser Klimaabkommen eingeführt. Zudem ist E.ON Unterstützer der „Task Force on Climate-related Financial Disclosures”. Marc Spieker wird bei seiner Arbeit für die Plattform von einem Expertenteam aus dem E.ON-Konzern unterstützt.


Marc Spieker: „Ich bin stolz darauf, Teil der Expertengruppe zu sein, die die Europäische Kommission bei der Weiterentwicklung der nachhaltigen Finanzierung berät. Nachhaltige Finanzierung ist eine wichtige Voraussetzung, um den Green Deal umzusetzen und die Wirtschaft der EU nachhaltig zu gestalten. Ich werde mein Bestes tun, um meine berufliche Erfahrung, die ich bei der Umwandlung des E.ON-Konzerns in ein auf saubere Energie und den Klimaschutz ausgerichtetes Unternehmen gesammelt habe, sowie mein umfassendes Kapitalmarktwissen einzubringen".

E.ON unterstützt uneingeschränkt die Klimaziele der EU und ihr Engagement für das Pariser Abkommen. Anfang dieses Jahres hat E.ON neue ehrgeizige Klimaziele angekündigt und beabsichtigt, bis 2040 klimaneutral zu werden (Scope 1 und 2). Durch die Ausrichtung von Investitionen des Privatsektors auf eine grüne und nachhaltige Entwicklung ist eine nachhaltige Finanzierung ein Eckpfeiler für die Erreichung der Klima- und Nachhaltigkeitsziele der EU.

Weitere Informationen: https://ec.europa.eu/info/publications/sustainable-finance-platform_en

Diese Pressemitteilung enthält möglicherweise bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung des E.ON-Konzerns und anderen derzeit verfügbaren Informationen beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken und Ungewissheiten sowie sonstige Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Leistung der Gesellschaft wesentlich von den hier abgegebenen Einschätzungen abweichen. Die E.ON SE beabsichtigt nicht und übernimmt keinerlei Verpflichtung, derartige zukunftsgerichtete Aussagen zu aktualisieren und an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

E.ON SE
E.ON-Platz 1
40479 Düsseldorf
Telefon: +49 (211) 4579-0
Telefax: +49 (211) 4579515
http://www.eon.com/

Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel