Nachhaltige Fairtrade-Berufskleidung

Eine moderne und nachhaltige Ausstattung der Mitarbeiter spielt bei der Gartenhof Küsters GmbH eine zentrale Rolle. Das Team soll bestmöglich ausgerüstet und repräsentativ beim Kunden auftreten. Dazu gehört saubere Arbeitskleidung mit Unternehmenslogo und Mitarbeiternamen als wichtiger Bestandteil des Unternehmens-Brandings. Darum setzt das Unternehmen, das zu den führenden Garten- und Landschaftsbau-Betrieben in Nordrhein-Westfalen gehört, auf CWS Fairtrade-Arbeitskleidung im Full-Service.

130 Mitarbeiter betreuen bei der Gartenhof Küsters GmbH hauptsächlich Großprojekte von Gewerbebauträgern, regional, national und auch international. Gegründet 1964 von Werner Küsters, wird die Firma heute von dessen Sohn Benjamin Küsters geführt, der das Unternehmen konstant weiterentwickelt. Das Unternehmen berät zudem als Nachhaltigkeitsbotschafter des Wirtschaftsministeriums NRW andere Betriebe zu dieser Thematik.

Nachhaltigkeit auch bei Arbeitskleidung


Im Vorfeld hatten Mitarbeiter Arbeitskleidung verschiedener Anbieter im Arbeitseinsatz getestet. Die Entscheidung fiel auf die CWS GaLaBau Kleidung, die mit Fairtrade-Baumwolle produziert wird. An der Kleidung ist auch ein Fairtrade-Label angebracht. „Die Kleidung hat den Mitarbeitern optisch und durch ihren hohen Tragekomfort am besten gefallen, aber auch Fairtrade spielte bei der Entscheidung eine Rolle. Das zeugt von der Wertigkeit der Kleidung. Durch fair und nachhaltig produzierte Arbeitskleidung verbessern wir unsere eigene Ökobilanz und werden gleichzeitig unseren Nachhaltigkeitszielen gerecht“, erklärt Benjamin Küsters die Entscheidung für die CWS-Kollektion im Full-Service. Damit unterstützt das Unternehmen die Baumwollbauern in Indien, die einen fairen Mindestpreis für ihre Baumwolle und eine Prämie für Gemeinschaftsprojekte erhalten.

Arbeitskleidung im Rundum-Service-Modell

Benjamin Küsters hat besonders das Full-Service-Modell von CWS überzeugt. Der professionelle Service bietet viele Vorteile für Mitarbeiter und das Unternehmen. „Unsere Mitarbeitenden müssen sich um nichts kümmern. Wir haben in unserer Branche einen hohen Verschleiß und einen hohen Reinigungsbedarf bei Arbeitskleidung. Wir möchten, dass unsere Beschäftigten sich auf Ihre professionellen Aufgaben konzentrieren können und nicht von anderen Themen aufgehalten werden. Dazu gehört auch, dass immer saubere, einsatzfähige Kleidung für sie bereitsteht. Kein Mitarbeiter muss selbst waschen, flicken oder sich sonst mit dem Thema beschäftigen“, so Küsters.

Mit dem CWS Service wird zudem sichergestellt, dass das ganze Team Arbeitskleidung im gleichen Design trägt und damit einheitlich nach außen auftritt. „Wir werden wöchentlich mit frisch gewaschener Kleidung durch einen Servicefahrer von CWS beliefert. Diese wird direkt in die Schrankfächer unserer Mitarbeiter einsortiert. Die getragene Arbeitskleidung wird abgeholt. Unsere Kleidung wird in den CWS Wäschereien hygienisch gewaschen und bei Bedarf werden Teile professionell repariert oder ausgetauscht. Das ist ein sehr nachhaltiges Prinzip, anstatt ständig neue Kleidung zu kaufen“, berichtet Küsters.

Entscheidungsfaktoren

Der CWS Service ermöglicht eine gute Planbarkeit der Kosten für Arbeitskleidung. Der Unternehmer weiß genau, welche Ausgaben für den Service im Jahr auf ihn zukommen. Das ist ein großer Vorteil im Vergleich zur laufenden Beschaffung neuer Arbeitskleidung bei Verschleiß. Weitere Kosten für Lagerung und Instandhaltung entfallen ebenfalls. Flexibel ist der Service auch. Neue Träger können jederzeit hinzugefügt oder abgemeldet und bei veränderter Größe eines Mitarbeiters die Kleidung ausgetauscht werden.

Professionalität, gleichbleibend hohe Qualität und ein guter Service ist Küsters wichtig. 

Bei CWS hat er feste persönliche Ansprechpartner und fühlt sich in professionellen Händen. „Wenn etwas nicht nach unseren Vorstellungen läuft, können wir dies sofort ansprechen und man kümmert sich darum. Das ist mir wichtig. Mit dem Service und dessen vielen Vorteilen bin ich sehr zufrieden.“

Markenbewusster und moderner Auftritt

Die Mitarbeiter der Gartenhof Küsters GmbH tragen die CWS GaLaBau-Kollektion in Grün/Anthrazit als Ganzjahresausstattung, bestehend aus Latz- oder Bundhose, Arbeitsjacke und Weste sowie Bermuda-Shorts. Darüber hinaus gibt es noch Poloshirts und Sweatshirts von CWS.

Die Mitarbeiter begreifen Gartenhof Küsters als Marke. Die Einbindung des Logos auch auf der Arbeitskleidung ist ihnen wichtig. „Sie sind stolz darauf, bei uns zu arbeiten und sie möchten ihre Zugehörigkeit auch zeigen. Ein einheitlicher Look stärk auch die Bindung zum Unternehmen und den Kollegen. Branding sollte heutzutage in allen Bereichen, sei es auf der Website, auf Fahrzeugen oder der Arbeitskleidung zur Standard-Ausstattung eines erfolgsorientierten GaLaBau-Betriebs gehören. Die Arbeitskleidung wird von CWS bereits mit Logo und Mitarbeiternamen versehen ausgeliefert. Das ist ein weiterer Pluspunkt“, findet Küsters.

Über die CWS International GmbH

Mit innovativen, nachhaltigen und digitalen Mietlösungen trägt CWS zu einer gesünderen und sicheren Zukunft bei. Das CWS Angebot gliedert sich in Produkte und Services aus den Bereichen Hygiene, Matten, Berufskleidung, Brandschutz, Reinraum sowie Gesundheit und Pflege. Seit April 2019 treten alle Leistungsbereiche des Unternehmens als ganzheitlicher Systemanbieter unter dem Namen CWS auf.

CWS ist eine Marke der CWS-boco Deutschland GmbH. Aktuell beschäftigt die CWS rund 4.900 Mitarbeitende in Deutschland. Im Jahr 2019 erwirtschaftete die CWS-boco Gruppe einen Umsatz von 1,188 Milliarden Euro. CWS-boco ist eine 100-Prozent-Beteiligung der Franz Haniel & Cie. GmbH. Weitere Informationen auf www.cws.com

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

CWS International GmbH
Franz-Haniel-Platz 6-8
47119 Duisburg
Telefon: +49 (203) 987165-0
Telefax: +49 (203) 987165-8564
http://cws.com

Ansprechpartner:
Daniela Rödig
Telefon: +49 (6103) 3090
E-Mail: daniela.roedig@cws.com
Bettina Göttsche
HOSCHKE & CONSORTEN Public Relations GmbH
Telefon: +49 (40) 369050-48
E-Mail: b.goettsche@hoschke.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel